Kaunas FEZ Management Company

Hella unterschreibt Mietvertrag in der Freien Wirtschaftszone Kaunas

Kaunas/Lippstadt (ots) -

   - Hella investiert in eine Produktionsanlage in der Freien
     Wirtschaftszone Kaunas, Litauen
   - Die Freie Wirtschaftszone Kaunas bietet dem deutschen
     Automobilzulieferer ein unternehmensfreundliches
     Investitionsumfeld und eine gute Infrastruktur
   - Anzahl der Investitionen in der Freien Wirtschaftszone Kaunas
     steigen 

Die HELLA KGaA Hueck & Co., ein deutscher Hersteller von Produkten für Lichttechnik und Elektronik für die Automobilindustrie, und die Freie Wirtschaftszone Kaunas in Litauen haben einen Langzeit-Grundstücksmietvertrag abgeschlossen. Während der ersten Entwicklungsphase plant Hella 30 Millionen Euro in eine Produktionsanlage zu investieren und damit bis zu 250 Jobs zu schaffen. Abhängig von der Wachstumsgeschwindigkeit werden weitere Investitionen in der Zukunft erwartet.

Der Mietvertrag mit Hella über 99 Jahre markiert den Beginn der zweiten Entwicklungsphase der Freien Wirtschaftszone Kaunas. Auf einer Fläche von 8, 9 Hektar wird Hella eine Produktionsanlage von 7.000 Quadratmetern bauen mit der Option diese um drei zusätzliche Module zu erweitern. Ab Sommer 2018 sollen in der Produktionsanlage vor allem Sensoren, Aktuatoren und Steuerungsmodule für die Automobilindustrie gefertigt werden. Durch die strategische Lage des Werks in der Freien Wirtschaftszone Kaunas kann Hella von der unmittelbaren Nähe zum internationalen Flughafen Kaunas und in naher Zukunft auch von einer direkten Bahnlinie zur Rail Baltica profitieren.

Kaunas: Florierendes Investitionsumfeld

Für Vytautas Petruzis, General Manager der Kaunas FEZ Management Company, bedeutet die Standortwahl von Hella, dass die Freie Wirtschaftszone Kaunas im weltweiten Wettbewerb mithalten kann. "Die erste Entwicklungsphase der Freien Wirtschaftszone Kaunas hat knapp 90 Prozent der Auslastung erreicht. Daher sind wir erfreut, die zweite Entwicklungsphase mit einem der weltweit führenden Automobilzulieferer zu starten, dem wir ein günstiges Investitionsumfeld, eine ausgebaute Infrastruktur und vorteilhafte Lösungen für seine Transportbedürfnisse bieten konnten", sagt Vytautas Petruzis. "Wir hoffen, dass die Niederlassung von Hella weitere Automobilzulieferer anregt, die Geschäftschancen in Litauen zu erkunden."

In der Freien Wirtschaftszone Kaunas trifft Hella auf 24 weitere Unternehmen, die bereits ihre Geschäfte dort führen oder aufbauen. Um auch Möglichkeiten für Servicezentren zu schaffen, wird im Oktober 2017 noch ein Bürogebäude mit einer Fläche von 5.000 Quadratmetern zur Miete eröffnet.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ftz.lt

Über Kaunas FEZ Management Company:

Kaunas FEZ Management Company hat ihre Geschäftstätigkeiten im Jahr 2004 aufgenommen und seither 31 Investoren angezogen, die zusammen eine Fläche von 87 Hektar und damit 15 Prozent der Freien Wirtschaftzone Kaunas belegen. Die Gesamtanzahl der Investitionen in der Freien Wirtschaftszone Kaunas beläuft sich auf 489 Millionen Euro, wovon 70 Prozent auf ausländische Direktinvestitionen entfallen. Durch die Investitionen werden 3.456 Arbeitsplätze geschaffen.

Pressekontakt:

Melanie Pöter
Melanie.Poeter@hkstrategies.com
Tel: +49 69 97362 33

Hill+Knowlton Strategies GmbH
Darmstädter Landstr. 112
60598 Frankfurt

Original-Content von: Kaunas FEZ Management Company, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: