Flughafen Hamburg GmbH

4. Hamburg Aviation Conference
Allianzbildung für Flughäfen nur bedingt sinnvoll

    Hamburg (ots) - Was für Fluggesellschaften richtig und sinnvoll
ist, lässt sich nicht auf Flughäfen übertragen: Allianzbildungen, für
Airlines heute ein Muss in Sachen Wettbewerb, Wirtschaftlichkeit und
Kundenorientierung, gelten nicht als übertragbares Modell für
Airports. Zu diesem Ergebnis kam die 4. Hamburg Aviation Conference,
die vom 14. bis 16. Februar im Flügelbau der Universität Hamburg
stattfand. Veranstalter waren Hamburg Airport, das Hamburgische
Welt-Wirtschafts-Archiv, die Universität Hamburg und die
Wirtschaftsbehörde Hamburg. Die internationale Beteiligung war hoch:
Aus 12 Ländern kamen 115 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und
Politik zusammen, um über strategisches Flughafen-Management zu
diskutieren.
    
    Die Teilnehmer entwickelten Thesen, in welchen Bereichen und in
welcher Form sich Flughafen-Kooperationen national wie international
entwickeln könnten:
    
    * Erfolgreich funktionieren bereits Zusammenschlüsse von
Luftfracht-Standorten. Beispielhaft dafür ist die Galaxy Cargo
Airport-Alliance unter Führung von Washington-Dulles-Airport, die 17
Standorte in aller Welt zusammenfasst. Der Aufbau einer gemeinsamen
Marke. Repräsentanz auf wichtigen Messen und abgestimmte betriebliche
Standards gehören zu den Vorteilen eines solchen Verbundes.
    
    * Über Management-Verträge können kleinere, meist unter
staatlicher Verwaltung stehende Flughäfen Know-how gewinnen und sich
so in den Bereichen Planung und Betrieb verstärken.
    
    Vor allem die Frage, welchen wirtschaftlichen Wert eine
Flughafen-Allianz mit sich bringt, müsse wissenschaftlich genau
untersucht werden, so die Experten. Die meisten Kosten würden lokal
an jedem Flughafen direkt anfallen und seien durch Synergien nur
schwer positiv zu beeinflussen. Vor dem Hintergrund des traditionell
engen Erfahrungsaustausches unter den Airports bringt ein fester
unternehmerischer Verbund keine offensichtlichen Vorteile, weder für
die Betreiber, noch für die Kunden oder gar die Passagiere.
    
    Aufgrund der positiven Resonanz der Konferenzteilnehmer haben die
Veranstalter beschlossen, die 5. Hamburg Aviation Conference für 2002
fest zu planen. Die Beiträge werden sich mit den Auswirkungen von
e-Business und Internet auf die weltweite Luftverkehrs-Logistik
beschäftigen.
    
    
ots Originaltext: Hamburg Airport
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:
Schellenberg & Kirchberg PR.
Telefon 040/59350500

Original-Content von: Flughafen Hamburg GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Flughafen Hamburg GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: