Flughafen Hamburg GmbH

Hamburg Airport: Mehr Fluglärmschutz

Hamburg (ots) - Einen neuen Erfolg beim Fluglärmschutz erzielte der Flughafen Hamburg: Der Anteil der überlauten Jet-Flugzeuge älterer Bauart fiel erstmals auf unter 1%, bezogen auf alle Flugbewegungen am Hamburger Himmel. Dies ergibt die aktuelle Halbjahresstatistik zur Lärmklassifizierung sämtlicher in Hamburg startenden und landenden Jets und Propellerflugzeuge. Nur noch ganze 238 dieser sog. "Chapter 2-Jets" gingen in den ersten sechs Monaten 2000 an den Start (-73%). Damit gab es nur noch 1 bis 2 Starts solcher "Donnerböcke" im täglichen Durchschnitt des ersten Halbjahres. Insgesamt verzeichnet die laufende Statistik über 80.000 Starts und Landungen für denselben Zeitraum, was einer Luftverkehrszunahme von 6,7 Prozent gegenüber den ersten sechs Monates des Vorjahres entspricht. Vor fünf Jahren wiesen die Chapter 2-Jets in Hamburg noch einen Anteil von 7,2% aller Flugzeugbewegungen auf (im Jahresdurchschnitt knapp 15 Starts pro Tag) und 1990 waren es noch fast 32% Prozent (entsprechend 62 tägliche Starts im Jahresdurchschnitt). Die Fluglärmreduzierung ist das gemeinsame Ziel von Flughafen und Airlines. Zu den wirksamsten Instrumenten des Flughafens beim Fluglärmschutz gehört die gezielte Preispolitik bei den Landeentgelten nach den Grundsätzen "laut = teuer" und "laut und spät = sehr teuer". ots Originaltext: Flughafen Hamburg GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Flughafen Hamburg GmbH - Pressestelle- K. Krause Tel.: (040)5075-3611 Original-Content von: Flughafen Hamburg GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Flughafen Hamburg GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: