block.one

Ausgabe von EOS-Token erzielt in den ersten fünf Tagen mehr als 185 Millionen US-Dollar

George Town, Caymaninseln (ots/PRNewswire) - block.one, Entwickler der EOS.IO-Software, eines neuen Blockchain-Betriebssystems zur Unterstützung dezentralisierter Anwendungen für Firmen, hat bis heute (in den ersten fünf Tagen einer Tokenausgabe von 341 Tagen) 651.902 Ether (ETH) erhalten, was ca. 185 Millionen USD entspricht. Im Austausch wurden 200 Millionen mit EOS ERC-20 kompatible Token (EOS-Token) an die Käufer ausgegeben. Dies entspricht 20 % der insgesamt eine Milliarde EOS-Token, die vergeben werden.

Die Vergabe der EOS-Token begann am 26. Juni 2017. Die Vergabe nutzt ein bahnbrechendes Teilnahmemodell für die Token. Es ist beabsichtigt, das bis jetzt fairste Projekt der Tokenausgabe auf Ethereum zu gestalten. Dieser verlängerten Zeitraum eliminiert den Ansturm, der bei kurzzeitigen Verkäufen von Token gewöhnlich auftritt. Die Community hat ausreichend Zeit, von der Entwicklung der EOS.IO-Software durch block.one zu erfahren und an der Ausgabe der Token teilzuhaben, wenn gewünscht.

Die EOS-Token-Ausgabe ähnelt zudem einer Auktion, in der alle Teilnehmer in einem bestimmten Zeitraum denselben Preis erhalten. Am Ende eines Zeitraumes wird die festgelegte Zahl der EOS-Token für diesen Zeitraum anteilig unter allen autorisierten Käufern verteilt. Dies geschieht auf Basis der gesamten ETH, die in diesem Zeitraum beigetragen wurden.

"Wir sind der Ansicht, dass eine Ausgabe von Token, die ca. ein Jahr dauert, die beste Methode darstellt, zu gewährleisten, dass die Teilnehmer einen fairen Marktwert für EOS-Token erhalten", sagte Brendan Blumer, der CEO von block.one. "Wir erwarten, dass im gesamten weiteren Jahr großes Interesse herrscht, da die Community mehr und mehr von der EOS.IO-Software und deren Nutzen für ihre Tätigkeit erfährt."

Weitere 700 Millionen EOS-Token (was 70 % der gesamten ausgegebenen EOS-Token bedeutet) wurden auf 350 aufeinanderfolgende Zeiträume von 23 Stunden mit je 2 Millionen Token aufgeteilt. Sie werden zum Ende jedes Zeitraumes ausgegeben. Die verbleibenden 100 Millionen EOS-Token (was 10 % der gesamten ausgegebenen EOS-Token bedeutet) wurden für block.one als Gründertoken reserviert. Dies geschieht gemäß Feedback der Community um zu gewährleisten, dass die Interessen von block.one denen der Teilnehmer an der Ausgabe der EOS-Token entsprechen. Wird eine Blockchain eingeführt, welche die EOS.IO-Software nutzt, werden diese Gründertoken gesperrt und über einen Zeitraum von zehn Jahren freigegeben.

Viele Firmen halten nach einer Blockchain Ausschau, welche Geschwindigkeit und Leistung bereitstellt, die für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb notwendig sind. Die EOS.IO-Software führt asynchrone Kommunikation und parallele Verarbeitung ein, um mehrere hunderttausend Transaktionen pro Sekunde zu unterstützen. Die Software, auf welcher die Architektur von EOS gründet, etabliert ein Konstrukt, welches einem Betriebssystem ähnelt, und auf dem Anwendungen aufgebaut werden. Nutzer müssen nicht mehr für jede Transaktion zahlen. Die Software zielt darauf ab, Entwicklern den Bau eigener Anwendungen mit hoher Leistung in der Blockchain sowie die Bereitstellung eigener Strategien für die kommerzielle Verwertung zu ermöglichen, ohne dass Nutzer unbedingt für die Verwendung dieser Anwendungen bezahlen müssen.

block.one sieht vor, dass die EOS.IO-Software verteilte Anwendungen unterstützt, welche vorhandenen web-basierten Anwendungen ähneln, aber über sämtliche Vorteile der Blockchain verfügen, darunter Transparenz, Sicherheit, Prozessintegrität, Geschwindigkeit und geringere Transaktionskosten.

Alle Details zur Ausgabe der EOS-Token, darunter die allgemeinen Geschäftsbedingungen, erhalten Sie unter eos.io. Weitere Informationen über die EOS.IO-Software erhalten Sie unter https://github.com/EOSIO/Documentation/blob/master/TechnicalWhitePaper.md.

Über block.one

block.one ist Entwickler von Techniklösungen - darunter Blockchain-Software. Das Unternehmen verfügt weltweit über Mitarbeiter und Berater und konzentriert sich auf Techniklösungen für Firmen, darunter die Entwicklung der EOS.IO-Software. Weitere Informationen erhalten Sie unter block.one.

Haftungsausschluss

Sämtliche Aussagen in dieser Presseveröffentlichung, die keine vorliegenden Tatsachen wiedergeben, darunter Aussagen über geschäftliche Strategien, Pläne, Aussichten, Entwicklungen und Ziele von block.one, sind Prognosen. Diese Aussagen sind lediglich Vorhersagen und geben die derzeitigen Überzeugungen und Erwartungen von block.one hinsichtlich künftiger Ereignisse wieder. Sie stützen sich auf Annahmen, unterliegen Risiken und Unsicherheiten und können sich jederzeit ändern. Wir sind in einem Bereich tätig, der sich schnell verändert. Im Lauf der Zeit können sich neue Risiken zeigen. In Anbetracht dieser Risiken und Unsicherheiten wird der Leser gewarnt, sich nicht auf Prognosen zu verlassen. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Ereignisse können wesentlich von denen abweichen, die in den Prognosen zum Ausdruck kommen. Zu den Faktoren, welche dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse, Leistungen und Ereignisse wesentlich von denen abweichen, die in hier enthaltenen Prognosen zum Ausdruck gebracht werden, gehören: Marktschwankungen; die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital, Finanzierung und Mitarbeitern; Akzeptanz von Produkten; der wirtschaftliche Erfolg von neuen Produkten und Techniken; Konkurrenz; behördliche Bestimmungen und Gesetze sowie allgemeine Bedingungen der Wirtschaft, Märkte und geschäftlichen Tätigkeit. Prognosen von block.one gelten nur zum Zeitpunkt, zu dem sie getroffen werden und block.one hat keine Verpflichtung bzw. lehnt sämtliche Verpflichtungen ausdrücklich ab, solche Prognosen abzuändern, sei dies als Ergebnis neuer Informationen, nachfolgender Ereignisse oder sonstig.

Pressekontakt:

Kira Colburn
1-215-316-1202
kira.colburn@sparkpr.com

Original-Content von: block.one, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: block.one

Das könnte Sie auch interessieren: