IDG TecChannel

Billig-Chipsatz für Intels Pentium 4 enttäuscht
Vorab-Test bei tecChannel.de: Performance fällt zurück
Anwender müssen beim PC-Kauf nach genauen Spezifikationen fragen

    München (ots) - Der neue, preisgünstige Chipsatz i845 für Intels
Pentium 4 und SDRAM-Speicher enttäuscht. Zu diesem Ergebnis kommt
"tecChannel.de", das Webzine für Computer- und
Telekommunikationsprofis, nach einem Vorab-Test.
    
    Die Kombination aus Pentium 4, i854-Chipsatz plus preiswertem
PC133-SDRAM ist kein Performancewunder, so das Ergebnis. Im Vergleich
zum Pentium 4 mit Rambus-Speicher ist sie in fast allen Testbereichen
um rund zehn Prozent langsamer. Einen ersten Test
    des so genannten Chipset i854 (Codename Brookdale) konnte
"tecChannel.de" etwa einen Monat vor der offiziellen Markteinführung
durchführen. Bei der getesteten CPU und dem Chipset handelt es
    sich um Vorserienversionen, die jedoch schon jetzt erahnen lassen,
welches Leistungspotenzial Intels neue Plattform besitzt.
    
    Preislich werden die Intel-Systeme nun zwar punkten können, doch
Anwender müssen künftig beim Kauf eines Pentium-4-PCs fortan genauer
die Spezifikationen erfragen. Denn PCs werden beim Verbraucher meist
über die Taktfrequenz und den Markennamen der Prozessoren beworben.
Wie es um die Leistung des Gesamtsystems bestellt ist, die maßgeblich
auch vom Speichertyp und der Größe des Prozessor-Caches abhängt,
bleibt aber mit der aufkommenden Typenvielfalt des Pentium 4 im
Dunkeln. Denn mit dem neuen Chipsatz kommt auch ein neuer Sockel für
den Pentium 4, der zu den bisherigen CPUs nicht kompatibel ist. Hinzu
kommen neue Typen des Pentium 4, die sich von den bisherigen Modellen
im Herstellungsprozess und evtl. auch in der Größe des Datenpuffers
(Cache) unterscheiden.
    
    Der Pentium 4 konnte auch bisher bei zahlreichen Tests bisher in
Sachen Performance wenig überzeugen. Bei vielen Benchmarks ist selbst
ein Pentium 4 mit 1,8 GHz und schnellem Rambus-Speicher langsamer als
ein billigeres Athlon-1,4-GHz System. Lediglich bei speziell auf den
Intel-SSE2-Befehlssatz angepasster Software und einigen Spielen legt
Intels Flaggschiff richtig los und übertrumpft
    den AMD Athlon.
    
    Der komplette Test ist bei "tecChannnel.de" abrufbar unter:
www.tecchannel.de/hardware/740/index.html
    
    
ots Originaltext: tecChannel.de
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen der Redaktionen:
Frank Klinkenberg,
Chefredaktion "tecChannel.de"
Tel. 089/ 360 86-713,
fklinkenberg@tecchannel.de
www.tecchannel.de

Original-Content von: IDG TecChannel, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: