IDG TecChannel

AOL/Netscape spioniert Downloads von Internet-Usern aus
"tecChannel.de": Selbst E-Mail-Adresse wird an Netscape übertragen

München (ots) - Die Funktion "SmartDownload" im Netscape-Browser protokolliert sämtliche Downloads mit und schickt die Daten heimlich an die Firma Netscape. Diese gehört seit November 1998 dem weltgrößten Online-Dienst AOL. "tecChannel.de", das Webzine für PC-Experten und Kommunikationsprofis, konnte jetzt nachweisen, dass dabei unter anderem der Dateiname und die E-Mail-Adresse des Benutzers übertragen werden. Seit der Version 4.7x verfügt der Netscape-Browser über die Funktion "SmartDownload". Sie startet automatisch, wenn der Benutzer eine Datei aus dem Web herunterlädt. Dabei öffnet sich ein neues Fenster, in dem der Download stattfindet. Zusätzlich wird ein Werbe-Banner eingeblendet. Der Vorteil von "SmartDownload" ist, dass Dateien auch nach einem Abbruch der Verbindung nicht komplett neu übertragen werden müssen, so "tecChannel.de". Die Routine setzt den Download an der letzten gültig übertragenen Stelle fort. Hinter den Kulissen werden dabei aber eine Reihe von Daten an einen Server von AOL/Netscape übertragen - ohne dass der Benutzer darüber informiert wird. In der Redaktion von "tecChannel.de" wurde ein solcher "SmartDownload" mit dem Analysetool "Sniffer" von Network Associates überwacht. "Sniffer" kann die einzelnen Datenpakete einer Internetverbindung auf der lokalen Festplatte ablegen und so genau protokollieren, welche Daten übertragen werden. Kurz nachdem der Download startet, übermittelt "SmartDownload" ein Datenpaket an den Server von AOL/ Netscape. Der Inhalt: Dateiname, Server, IP-Adresse des Benutzers, Name des Rechners im lokalen Netzwerk sowie Angaben zum verwendeten Betriebssystem. Ist der Anwender beim Netscape-Netcenter angemeldet, wird auch seine E-Mail-Adresse übertragen. Viele Netscape-User seien dort registriert, da sich so neue Versionen der Netscape-Software besonders einfach installieren lassen, berichtet das Webzine weiter. Einzelne Downloads lassen sich mit den übermittelten Angaben meist eindeutig einem Benutzer zuordnen. Wie die "tecChannel.de"-Tests zeigen, schützt auch die Verwendung eines Anonymisierungsdienstes nicht vor der Schnüffelei von Netscape. Diese Meldung finden Sie Im Internet unter www.tecchannel.de/news/20000710/thema20000710-1938.html ots Originaltext: tecChannel.de Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen Frank Klinkenberg-Haaß, Chefredaktion "tecChannel.de" der Redaktionen: Tel. 089/ 360 86-713, fklinkenberg@tecchannel.de www.tecchannel.de Original-Content von: IDG TecChannel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: