IDG TecChannel

Vorsicht beim Shoppen im Internet: Betrugsfälle mit gestohlenen
Kreditkarten-Daten häufen sich

Hamburg (ots) - tecChannel.de: Erhebliche Sicherheitslücken bei der bloßen Eingabe von Kreditkarten-Daten / Sicherheit von E-Commerce erneut in Frage gestellt Daten von Kreditkarten sind im Internet immer leichter erhältlich. Wer sie hat, kann auf Kosten des Besitzers nach Herzenslust einkaufen. Einem Bericht des Webzines "tecChannel.de" zufolge ist ein Schutz vor dem Missbrauch der eigenen Daten kaum möglich. Ein Besucher von tecChannel.de teilte dem Webzine kürzlich mit, dass die Daten seiner Kreditkarte in einer einschlägigen Diskussionsforen im Internet veröffentlicht worden seien. "tecChannel.de" begann eine Recherche und konnte nach wenigen Minuten komplette authentische Datensätze von 83 Kreditkarten - drei davon aus Deutschland - ermitteln. Daneben seien auch noch die Postadresse, Telefonnummer und die E-Mail-Adresse der Halter angegeben, so das Webzine. Was die Kartenpiraten mit den geklauten Daten angestellt haben, geht aus den Abrechnungen der drei betroffenen Deutschen hervor: Sex-Sites und Online-Kasinos zählen zu den Favoriten der Betrüger. Bei den Kasinos kann die Kreditkartennummer in bares Geld umgewandelt werden. Die penibel geführten Listen mit sämtlichen Personendaten und die schiere Masse der Daten legen den Verdacht nahe, dass diese Informationen aus einem Abrechnungsserver entwendet wurden. Diese verwalten vor allem die Koten von Sex-Seiten. Die Inkassofirmen scheinen relativ wenig Interesse an der Sicherheit ihrer Kunden zu haben, stellt "tecChannel.de" fest. Von vier kontaktierten Unternehmen erfolgte innerhalb von drei Werktagen nur bei zweien die Rückmeldung und Versicherung, dass man keine Hackerangriffe bemerkt habe. Zwei weitere Unternehmen haben auf die Anfrage der "tecChannel.de"-Redaktion nicht geantwortet. Für den wachsenden Wirtschaftsbereich E-Commerce ist die Veröffentlichung von Kartendaten im Internet und die damit verbundenen Schädigungen von E-Shoppern ein herber Rückschlag. Trotz Verschlüsselung und Haftungsbedingungen ist die Sicherheit beim Online-Einkauf erheblich in Frage gestellt. Die Unternehmen, die mit der bloßen Eingabe einer Kreditkartennummer die Nutzung Ihrer Angebote besonders einfach machen wollen, laden zum Betrug geradezu ein, konstatiert "tecChannel.de". Für weitere Informationen zu diesem Thema sowie Tipps zum Schutz gegen den Missbrauch von Kreditkarten-Daten: www.tecchannel.de/internet/380/index.html ots Originaltext: tecChannel.de Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen Frank Klinkenberg-Haaß, Chefredaktion "tecChannel.de" der Redaktionen: Tel. 089/360 86-713, fklinkenberg@tecChannel.de www.tecChannel.de Original-Content von: IDG TecChannel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: