Magnic Innovations GmbH & Co KG

Deutsche Firma Magnic Innovations entwickelt den kleinsten berührungslosen Fahrraddynamo der Welt - integriert in einen normalen Bremsschuh

Die deutsche Firma Magnic Innovations entwickelt den kleinsten berührungslosen Fahrraddynamo der Welt- integriert in einen normalen Bremsschuh. Radfahrer sind mit diesem System dauerhaft ohne merklichen Tretwiderstand beleuchtet, ohne sich noch Gedanken um Batterien oder Lampenmontage machen zu müssen. Weitere Informationen unter ...
Länge: 01:43 Minuten
zum Webshop

Borgholzhausen (ots) - Nachdem die Firma Magnic Innovations vor fünf Jahren als erfolgreichstes deutsches Kickstarter-Crowdfunding Projekt den ersten berührungslos funktionierenden Felgendynamo "Magnic Light" auf den Markt gebracht hatte, ist jetzt durch Miniaturisierung des Systems und Weiterentwicklung der Magnettechnologie die Integration in Bremsschuhe für herkömmliche Fahrrad-Felgenbremsen gelungen.

Das Potential dieser neuen Technologie dürfte das der Vorgängerversionen bei weitem übersteigen, da es erstmals gelungen ist, ein batterieloses Beleuchtungssystem für Fahrräder zu entwickeln, das keine zusätzlich anzubringenden Komponenten am Fahrrad erfordert, sondern durch einfachen Austausch der vorhandenen Bremsklötze bei allen handelsüblichen Felgenbremsen für eine permanente Fahrradbeleuchtung sorgt. Zudem sorgt die eingesetzte Technik dafür, dass die Lampen beim Bremsen noch deutlich heller aufleuchten.

Bereits 2012 hatte das international patentierte System durch die scheinbar "magische", berührungslose Stromerzeugung an beliebigen Metallfelgen auf der weltgrößten Crowdfunding Plattform Kickstarter für Aufsehen gesorgt: Per Wirbelstrominduktion sorgt ein Magnetrad im Inneren des Generators dafür, dass bei Felgenbewegung über einen Luftspalt in der Felge auch in nicht-magnetischen Aluminiumfelgen temporäre Magnetfelder entstehen, die den Generator wie von Geisterhand in Betrieb versetzen.

In den Folgejahren wurde Magnic Light mit Zusatzfunktionen wie Standlicht, zuschaltbarem Blinklicht und microcontrollergesteuertem Bremslicht ausgestattet und per Crowdfunding sowie über Internetversand vertrieben. Besonders von Rennradfahrern und Tourenfahrern werden die Dynamolampen wegen ihres geringen Gewichts (60g pro Dynamolampe), dem nicht spürbaren Widerstand und der kabellosen Montage mit einfachem Ansteckadapter eingesetzt. Das Magnic Light-System wurde seitdem mit Design-, Funktions- und Umweltpreisen wie dem GreenTec-Award, dem German Design Award oder dem ISPO Award ausgezeichnet.

Während die momentan vertriebenen Lampen im höherpreisigen Segment liegen, soll die Magnic Light Bremsschuhversion mittels einer weiteren Crowdfunding-Kampagne von Beginn an massenmarkttauglich werden. Ein Komplettset bestehend aus 4 Bremsschuhen für Rundum-Beleuchtung wird unter 60 EUR und damit im Bereich einer handelsüblichen Fahrradbeleuchtung angeboten und ist durch einfachen Bremsklotzaustausch noch leichter als die leistungsstärkere klassische Magnic Light Version zu montieren. Trotz minimaler Größe und geringstem Gewicht liefern die Vorderlichter genügend Licht zur Ausleuchtung des Weges, so dass die ursprünglich nur als Positionsleuchten geplanten Microlampen als vollwertige Radbeleuchtung verwendbar sind. Eine dauerhafte Nutzbarkeit ist gewährleistet, da die Bremsgummis nach Abnutzung einzeln austauschbar sind.

Die bislang produzierten Prototypen liefern etwa 60% der Leistung der späteren Endversion, da Elektronik, Magneträder und Optiken noch optimiert bzw. aufeinander abgestimmt werden. Insbesondere die derzeit in Handarbeit gefertigten Generatoren lassen sich mittels modernster Magnettechnologie deutlich leistungsstärker und kostengünstiger produzieren, wofür größere Investitionen in speziell anzufertigende Werkzeuge erforderlich sind.

Der Crowdfunding-Kampagnenstart auf Kickstarter ist für Juni 2017 geplant, mit dem ambitionierten Ziel, eine Summe von mindestens einer Million Dollar Unterstützung zu erzielen, um die erforderlichen Stückzahlen für eine preisgünstige Massenfertigung zu erreichen. Erste Exemplare sollen im Spätherbst 2017 an die Unterstützer versendet werden.

Neben einer Basisversion ohne Standlicht wird auch eine Version mit Standlicht sowie konfigurierbarem Blinklicht angeboten. Als besonderer Anreiz für Crowdfunding-Fans werden 1000 Lampensets am Eröffnungstag für lediglich einen Euro zu haben sein, so dass es sich lohnt, spätestens ab Ende Mai ein Auge auf den Startzeitpunkt der Kickstarter Aktion zu werfen.

Pressekontakt:

Dirk Strothmann
Magnic Innovations GmbH & Co KG
Lohkamp 5
33829 Borgholzhausen, Germany

www.magnic-innovations.com
mail:dirk@magnic-innovations.com
Tel. (+49) 5425 930547
Original-Content von: Magnic Innovations GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: