ViiV Healthcare GmbH

Neuer Geschäftsführer bei ViiV Healthcare GmbH

München (ots) - Karsten Wagner-Gillen hat die Leitung von ViiV Healthcare GmbH in Deutschland übernommen

   - ViiV Healthcare hatte 2016 einen globalen Jahresumsatz von 4,4 
     Milliarden Euro und einen Anteil von 20% an den Verkaufszahlen 
     der GSK Pharma-Sparte
   - Pipeline von ViiV Healthcare mit drei Phase-III-Wirkansätzen hat
     großes Potenzial für die HIV-Therapie 

Anfang April hat Karsten Wagner-Gillen die Geschäftsführung von ViiV Healthcare Deutschland am Standort München übernommen. Damit trat er die Nachfolge von Johannes Inama-Sternegg an, der in eine leitende Funktion bei GlaxoSmithKline wechselte. Der 45-jährige Wagner-Gillen ist bereits seit 17 Jahren in verschiedenen Positionen für das britische Unternehmen GSK tätig. "Die Geschäftsführung für ViiV Healthcare Deutschland zu übernehmen ist eine besondere Ehre, da ViiV mit seiner 30-jährigen Forschungskompetenz, seiner überragenden Reputation und seinem vielseitigen Engagement für die Menschen mit HIV aus der Welt der Pharmaindustrie hervorsticht. In den kommenden zwei Jahren zielt ViiV Healthcare erneut darauf ab, die HIV-Therapie in seiner Evolution einen großen Schritt weiter zu treiben und ich freue mich, diesen Prozess in Deutschland begleiten zu dürfen", so Wagner-Gillen.

ViiV Healthcare wurde im November 2009 von GlaxoSmithKline (LSE: GSK) und Pfizer (NYSE: PFE) mit dem Ziel gegründet, die HIV-Kompetenz der beiden breit aufgestellten Unternehmen in einer hoch spezialisierten Einheit zu bündeln. Shionogi trat dem Joint Venture im Oktober 2012 bei. Seit 2014 kooperiert ViiV Healthcare mit Janssen hinsichtlich der Entwicklung neuer Fixkombinationen und ergänzte 2016 sein Portfolio um die HIV-Pipeline von Bristol-Myers Squibb. Mit seiner aktuellen Produktpalette von zwölf antiretroviralen Medikamenten hat ViiV Healthcare im Jahr 2016 einen weltweiten Jahresumsatz von 4,4 Milliarden Euro erwirtschaftet. Im Geschäftsbericht 2016 vom Hauptanteilseigner GSK (78,3 %) zeigt ViiV ein rasches Wachstum und ist für über 20% des Arzneimittelumsatzes der Pharma-Sparte verantwortlich.

Die Forschungsabteilung von ViiV Healthcare, das als Nachfolgeunternehmen von Burroughs Wellcome vor 30 Jahren bereits das erste HIV-Medikament entwickelte, arbeitet zurzeit an verschiedenen Kombinationspräparaten und langwirksamen Medikamenten zur Optimierung der HIV-Therapie. Aktuell befinden sich drei innovative Wirkansätze in Phase-III-Studien, die die therapeutischen Handlungsoptionen in der HIV-Therapie bedeutend erweitern könnten.

"Der HIV-Markt ist aus Pharma-Perspektive hoch kompetitiv, wobei sich die Akteure mehr und mehr selektieren. Gleichzeitig ist in kaum einer Indikation die Zusammenarbeit der verschiedenen Beteiligten so stark vom Geist des gemeinsamen Kampfes gegen die Epidemie geprägt, wie im Fall von HIV. Wir sind überzeugt, dass das Potenzial unserer Pipeline sowie unserer Kernsubstanz, einem boosterfreien Integraseinhibitor, der 2014 die beste G-BA-Nutzenbewertung aller HIV-Therapeutika seit Einführung des AMNOG erhalten hat, enorm ist", prognostiziert Wagner-Gillen.

Neben der Dividende für GSK hat das einzige zu 100% auf HIV fokussierte Unternehmen dabei auch seine gesellschaftliche Verantwortung im Blick. ViiV Healthcare engagiert sich weltweit für den Zugang von HIV-Betroffenen zu antiretroviralen Medikamenten. Dass die gebührenfreie Lizenzierungs- und Preispolitik für einkommensschwache Länder und Subsahara-Afrika sowie viele weitere Aktivitäten die richtigen Prioritäten setzen, zeigt der Access to Medicine Index 2016, auf dem der Mutterkonzern GSK zum fünften Mal in Folge auf Platz eins rangierte.

Doch auch in Deutschland ist die HIV-Epidemie mit 84.700 Betroffenen und 3.200 Neuinfektionen im Jahr 2015 noch lange nicht beendet. Ansätze zur Heilung von HIV stecken noch in den Kinderschuhen. Bis dahin muss das Ziel die Vermeidung von Neuinfektionen durch Prävention, Aufklärung, Entstigmatisierung und eine frühzeitige, optimale HIV-Therapie sein, wodurch die Gefahr der Virusübertragung und der Entwicklung von Sekundärerkrankungen sinkt.

Weiterführende Informationen zu ViiV Healthcare finden Sie unter http://www.viivhealthcare.de

Pressekontakt:

Ansprechpartner für Journalisten: 
Ariane Breisach
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
im Auftrag von ViiV Healthcare GmbH
Telefon: 089/360 44-8289
E-Mail: ariane.x.breisach@gsk.com

Absender:
ViiV Healthcare GmbH
Prinzregentenplatz 9
81675 München
www.viivhealthcare.com
Original-Content von: ViiV Healthcare GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ViiV Healthcare GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: