Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co. KG

3D-Netzwerk-Mitglied Tobias Gerbracht erfolgreich beim weltgrößten MINT-Schülerwettbewerb in Los Angeles

Der 19-jährige Tobias Gerbracht aus Wuppertal hat beim Wettbewerb für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik den 4. Preis in der Kategorie "Engineering Mechanics" gewonnen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der "Intel International Science and Engineering Fair 2017" statt.

Vom 14. bis 19. Mai 2017 sind mehr als 1.700 Jungforscherinnen und Jungforscher aus über 75 Ländern beim Wettbewerb angetreten. Darunter auch das 13-köpfige deutsche Team, das aus Bundessiegern des Forschungswettbewerbs "Jugend forscht" besteht. Insgesamt hat das deutsche Team 16 Preise gewonnen. Tobias Gerbracht hat die Jury mit seinem Augmented-Reality-Projektor überzeugt, mit dem sich dreidimensionale Objekte virtuell im Raum schwebend darstellen lassen. Der Jungforscher wurde mit dem 4. Preis in der Kategorie "Engineering Mechanics" ausgezeichnet und erhielt ein Preisgeld in Höhe 500 US-Dollar. "Tobias Gerbracht gehört somit zu den besten Jungforschern der Welt. Wir sind sehr stolz darauf, dass er ein Teil unseres 3D-Netzwerks ist", freut sich Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen. Nachdem erste gemeinsame Projekte in den letzten Monaten realisiert wurden stehen auch in Zukunft weitere Projekte mit Tobias Gerbracht im 3D-Netzwerk an.

Das 3D-Netzwerk, eine Initiative der Wirtschaftsförderung Solingen, ist Deutschlands größtes Netzwerk im Bereich der 3D-Technologien mit Sitz in der Klingenstadt Solingen/Nordrhein Westfalen.

Weitere Informationen unter www.3dnetzwerk.com

Original-Content von: Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: