Black Label Immobilien

Black Label Immobilien verkauft Berliner Wohnprojekt nach Hongkong

Black Label Immobilien verkauft Berliner Wohnprojekt nach Hongkong

Ausländische Investoren haben starkes Vertrauen in den Berliner Stadtteil Neukölln

Berlin/Hongkong - Das zeitgemäße Wohnprojekt im Wert von zirka fünf Millionen US Dollar in Neukölln, ausgestattet mit Ein-Zimmer und Studio-Apartments, wurde durch die Vermittlung von Black Label Immobilien innerhalb weniger Tage an eine Investmentfirma in Hongkong und an Kunden aus der ganzen Welt verkauft.

"Das ist das bisher erfolgreichste Projekt, welches wir mit der Investmentgesellschaft aus Hongkong, mit der wir schon seit zwei Jahren in Kooperation stehen, realisiert haben. Innerhalb weniger Tage sind über 40 Wohnungen verkauft worden. Die Nachfrage von internationalen Investoren steigt stetig und wir erwarten, dass wir in diesem Jahr alleine 50 Million US Dollar nur über diesen Partner platzieren. Knapp 20 Millionen US Dollar haben wir schon geschafft", freut sich Achim Amann, Director bei Black Label Immobilien, über die erfolgreiche Transaktion. Weitere Informationen zu dem international tätigen Immobilienmakler finden sich unter: http://www.blacklabelimmobilien.com.

Neukölln steht auch hoch im Kurs bei ausländischen Wohnungssuchenden

Der zuvor außer Acht gelassenen Südost-Distrikt - in dem mittlerweile Menschen aus über 160 Ländern leben - zieht Expats, internationale Studenten und junge Akademiker aus der ganzen Welt an. Der internationale Report "Emerging Trends in European Property" aus 2017 stufte Berlin auf Platz Eins ein, was Investitions- und Entwicklungspotenzial angeht und erwartet weiterhin steigende Investitionen.

"Der Quadratmeterpreis ist nicht unbedingt das, was für ausländische Investoren am Wichtigsten ist, sondern viel mehr das Potenzial des Mietmarktes und die Gesamterwerbskosten. Im Idealfall suchen Investoren Studio-Apartments unter 150.000 Euro oder Ein-Zimmer-Apartments unter 250.000 Euro in allen aufstrebenden Lagen Berlins. Es gibt weiterhin einen riesigen Run auf Immobilien unter 300.000 Euro. Junge Pärchen und Familien suchen nach normalem Wohnraum, den sie sich leisten oder noch finanzieren können", beschreibt Achim Amann die große Nachfrage nach durchschnittlichem Wohnraum in der Hauptstadt.

Durch zusätzlichen Wohnraum können sich die Preise wieder relativieren

Deutschland ist die drittbeliebteste Location zum Studieren nach den USA und Großbritannien und zieht Studenten aller möglichen Hintergründe und Interessen an. Berlin bietet freie Bildung und die Universitäten locken mehr Studenten an als irgendwo anders im Land. Dagegen gibt es Probleme mit steigenden Mieten und Preisen, besonders in urbanen Regionen. Laut einem Bericht der Bundesregierung stiegen die Mieten zwischen 2014 und 2016 in der Hauptstadt um 8.3 Prozent an.

"Trotz der historischen Wertzuwächse der letzten Jahre raten wir unseren Kunden langfristig mit Wertsteigerungen von fünf Prozent auf ihr Kapital und Renditen von drei Prozent auf die Miete pro Jahr zu rechnen. Die Mieten und Kaufpreise in Berlin holen zu anderen Großstädten auf, aber der Immobilienmarkt ist in Deutschland viel regulierter als beispielsweise in England. Erst wenn wieder mehr Wohnraum zur Verfügung steht, werden sich die momentanen Zustände relativieren. Wir sind überzeugt, dass Berlin weiterhin ein sicherer Ort zum Investieren bleibt, aber trotzdem noch eine gute Option für diejenigen ist, die Berlin zu ihrem Zuhause machen wollen", blickt Achim Amann positiv in die Zukunft.

Kontakt:

Black Label Immobilien & Black Label Properties

sind eingetragene Marken der BLP Investments GmbH

Geschäftsführer: Herr Andreas Müller & Herr Achim Amann

Reichsstraße 12

14052 Berlin

Email: post@bli.berlin

http://www.blacklabelimmobilien.com

Tel: +49 30-67948646

Original-Content von: Black Label Immobilien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Black Label Immobilien

Das könnte Sie auch interessieren: