Kreuz-Apotheke

Tipps für eine gute Sommer-Figur

Recklinghausen (ots) - Es ist Sommer und für so manche Menschen an der Zeit, noch vor dem Urlaub mal die Ess-Gewohnheiten zu überdenken und evtl. bestehendem Übergewicht zu Leibe zu rücken, um z.B. am Strand bzw. am Swimmingpool wieder eine gute Figur zu machen. Hierzu gibt Apotheker und Heilpraktiker Gero Altmann Tipps, die vollkommen frei von so genannten Diätprodukten sind.

Die erste Möglichkeit besteht darin, mit sich selbst einen wirklichen, schriftlichen Vertrag abzuschließen, in dem die Eckdaten für die Veränderung gewichtssteigernder Lebensgewohnheiten und angepeilte Ziele realistisch festgelegt werden. Das kann ein Plus an regelmäßiger Bewegung, fettarmer Ernährung sowie die regelmäßige Selbstkontrolle sein. Auf keinen Fall sollte man sich jedoch zum täglichen Sklaven der eigenen Waage machen. Hierzu reicht es vollkommen aus, sich einmal pro Woche zu wiegen, um den Erfolg zu kontrollieren.

Kleine Zwischenziele werden festgelegt und nach Erreichen auch entsprechend belohnt, wenn auch nicht gerade mit Kuchen, Currywurst und Co. Vielmehr können dies z.B. ein Theaterbesuch, eine Wellness- oder Kosmetikbehandlung, eine ausgiebige Fußpflege, eine Massage oder sogar ein Kurzurlaub sein.

Weiter unterstützend dient der mentale Ausgleich gegen Langeweile oder auch gegen Stress durch ein Hobby oder Belohnungen, die nichts mit Essen und Trinken zu tun haben. Beispielsweise ein Kinobesuch, ein schönes Buch oder ein entspannendes Bad nach einem hektischen Tag.

Mahlzeiten sollten wieder regelmäßig in den Tagesablauf eingeplant und Lebensmittel und deren Mengen präzise in Einkaufslisten geschrieben werden auf denen steht, was genau eingekauft werden soll. Dann kommt weitestgehend auch nur das in den Korb, was auf dem Planer steht. An Verkaufsständen, die etwas zum Essen oder Trinken anbieten, geht man am besten vorbei. Denn schnell landet sonst etwas im Einkaufswagen, was man gar nicht besorgen wollte.

Ein weiterer wichtiger Tipp ist der, niemals mit leerem Magen zum Einkaufen, ins Kino oder zum Bummeln zu gehen: der gesteigerte Appetit und die unterschiedlichsten verführerischen Düfte steigen dann direkt in die Nase und können zu spontanem, ungewolltem Essen verleiten. Am besten trennt man sich auch von unnötigen Vorräten jeglicher Art und vermeidet Hamsterkäufe, auch wenn einzelne Lebensmittel gerade besonders im Angebot zu sein scheinen. Eine Überbevorratung verleitet dann meist auch zu übermäßigem Essen, bevor die zu viel eingekauften Sachen das Verfalldatum erreichen. Besonders in warmen Jahreszeiten ist ein Glas Mineralwasser vor dem Essen sehr zu empfehlen, bei kühleren Temperaturen schmeckt auch eine Gemüsebouillon sehr gut und füllt den Magen. Eine große Schüssel Salat sollte mindestens einmal pro Tag, am besten mittags auf dem Tisch stehen.

Das Essen an festen Plätzen und möglichst zur gleichen Uhrzeit ist ein weiterer guter Vorsatz. Langsamer Genuss der Mahlzeiten hilft zudem noch. Riechen der Speisen, Schmecken der Vielfalt der Gewürze und Kräuter und langsames Kauen des zubereiteten Essens maximieren die Freude. Erst nach etwa 20 Minuten meldet das Gehirn ein Sättigungsgefühl.

Telefonieren, Lesen, Fernsehen oder Internet sind Störenfriede für die Konzentration auf das leckere Essen. Gegessen wird nur so viel, wie man wirklich mag. Die meisten Reste schmecken ja meistens auch am nächsten Tag noch gut. Wenn der Schokohunger kommt, ist ein einfacher Trick ratsam, mal nur ein einziges Stückchen vom Riegel abzubrechen und dieses ganz langsam im Mund schmelzen zu lassen. Dies intensiviert das Geschmackserlebnis und führt schneller zur Sättigung, hilft also, das Übermaß an Schokolade und anderen Süßigkeiten einzugrenzen.

Nicht als Diät-Mittel - aber dennoch hilfreich - können die Schüßler-Salze unterstützend sein. So empfiehlt der Naturheilkundler Gero Altmann (www.gero-altmann.de) gegen den Heißhunger ein bis zwei Tabletten Nr.7 (Magnesium phosphoricum D6) langsam auf der Zunge zergehen zu lassen. Stressausgleichend nimmt man zudem die Schüßler-Tabletten Sorte Nr.5 (Kalium chloratum D6), die auch vorbeugend 3mal täglich eine Tablette gelutscht werden. Über die genaueren Anwendungsmöglichkeiten holt man sich am besten fachlichen Rat.

Pressekontakt:

Autor:
Gero Altmann
Dortmunder Str. 120 c
45665 Recklinghausen
+49-2361-904819
gesundheit@geroaltmann.com

Original-Content von: Kreuz-Apotheke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreuz-Apotheke

Das könnte Sie auch interessieren: