MLP Finanzdienstleistungen AG

DFB/VDV und MLP gründen Versorgungswerk für Fußballprofis
Fußballer bauen auf MLP

Heidelberg (ots) - Die MLP AG, Heidelberg, führend in der Private Finance für anspruchsvolle Privatkunden, hat mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Vereinigung der Vertragsfussballspieler (VdV) das "DFB-VdV-Versorgungs-werk e.V. für Lizenzfußballspieler, Vertragsamateure und Angestellte von Fußballvereinen" gegründet. Damit soll für die Spieler in den deutschen Ligen ein wirkungsvoller Beitrag für deren Altersvorsorge geleistet werden. Angesichts des relativ kurzen Zeitraums einer Fußballerkarriere stellt die Frage der finanziellen Absicherung nach dem Ende der Karriere oder im Alter ein wesentliches Problem von Fußballspielern dar. Dieser Thematik wird sich das neu gegründete Versorgungswerk annehmen. Das Versorgungswerk steht allen rund zweitausend Spielern sowie den rund 2.000 Angestellten in den dem DFB angeschlossenen Vereinen offen. DFB/VDV und MLP gehen davon aus, dass sich schon bis zum Jahresende 2000 rund 1.000 Spieler und Angestellte dem neuen Angebot anschließen werden. Bei dem Versorgungswerk handelt es sich um eine sogenannte überbetriebliche rückgedeckte Gruppenunterstützungskasse, die von MLP rundum betreut wird. Ziel ist die finanzielle Absicherung für die Zeit nach dem Ende der Karriere oder im Alter. Bei der Gestaltung des Versorgungswerks hat MLP die besondere Situation der Fußballspieler berücksichtigt, die häufig den Verein wechseln und in der Regel ihre Fußballkarriere Mitte 30 beenden. "Wir empfinden es als besondere Herausforderung, einen so prominenten Kunden wie den Deutschen Fußball-Bund und die VdV gewonnen zu haben", sagte Dr. Bernhard Termühlen, Vorstandsvorsitzender der MLP AG. Er fügte hinzu, beide Organisationen hätten den Markt für "ihr" wertvollstes Kapital, die Spieler und Mitarbeiter, gründlich geprüft. Die Entscheidung für MLP belege die führende Rolle von MLP bei Qualität und Leistung. "Wer gerade von seiner Leistungsfähigkeit so abhängt wie Fußballspieler, trifft die Entscheidung über seine persönliche Absicherung sehr motiviert. Das ist gut so.", meint Termühlen. Das Versorgungswerk als betriebliche Altersversorgung zielt in erster Linie auf finanzielle Sicherheit nach der sportlichen Karriere oder nach dem Berufsleben. Versorgungsziel ist eine regelmäßige oder eine einmalige Zahlung für das Alter ab 60 Jahre, wobei ein vorzeitiger Abruf möglich ist. Auch für den vorzeitigen Todesfall können beachtliche Leistungen vereinbart werden. Für die Dauer eines eventuellen Auslandsengagements ruht das Versorgungswerk. Die Beiträge zur Unterstützungskasse belasten dabei nicht die Vereine, die im übrigen auch keine Verwaltungskosten zu tragen haben. Die Beiträge stammen von den Sportlern und Arbeitnehmern, die auf einen Teil ihres Gehalts zum Aufbau des Versorgungskapitals verzichten und damit den Anspruch auf eine spätere Altersleistung oder eine Todesfallleistung erwerben. Bei dieser aufgeschobenen Entgeltzahlung ("deferred compensation") gehören die Beiträge nicht mehr zum steuer- oder sozialabgabenpflichtigen Einkommen. Von diesen Beiträgen werden weder Lohn-/Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer noch Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. Erst im Bezugszeitpunkt müssen Steuern und eventuell Sozialabgaben gezahlt werden, die sich nach den dann gegebenen Einkommensverhältnissen richten. Hintergrund: Die Unterstützungskasse ist eine der vier Möglichkeiten, mit denen die betriebliche Altersversorgung in Deutschland betrieben wird. In der hier gewählten rückgedeckten Form werden die Beiträge an einen Lebensversicherer weitergeleitet, in diesem Fall an die Europa Lebensversicherung AG, die im Versorgungsfall leistet. Zusammengefasst haben die Spieler oder Mitarbeiter folgende Vorteile: * Steuerbegünstigter Versorgungsaufbau * Sozialabgabenersparnis bei Mitarbeitern mit Einkommen unter den gesetzlichen Bemessungsgrenzen * Hohe Rentabilität bei größtmöglicher Sicherheit * Flexibler Abruf von Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten: z.B. bei Ende der Karriere * Bei Bedarf: Hinterbliebenenabsicherung Für die Vereine bedeutet die Mitgliedschaft im Versorgungswerk: * Kostenfreie Nutzung aller Vorteile einer Unterstützungskasse * Sozialabgabenersparnis bei Mitarbeitern unter den gesetzlichen Bemessungsgrenzen * Kein Verwaltungsaufwand, keine zusätzlichen Verwaltungskosten * Keine Bilanzbeeinflussung * Neutrale und unabhängige Verwaltung durch MLP MLP übernimmt nicht nur umfassende Dienstleistungen bei der Gründung, sondern auch die gesamte Betreuung des Versorgungswerks. Im Bereich der betrieblichen Altersversorgung zählt MLP inzwischen zu den größten unabhängigen Maklern. Mit mehr als 40 Unternehmen, darunter Gesellschaften wie SAP, McKinsey, Duales System Deutschland AG, konnte MLP in den zurückliegenden Jahren eine Zusammenarbeit vereinbaren. Künftig wird sich MLP im Rahmen seiner Finanzberatung zunehmend auch auf diesen Bereich konzentrieren. Mit über 180 Geschäftsstellen und mehr als 1.700 Beratern in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz ist MLP führend in Europa. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Beratung anspruchsvoller Privatkunden und Akademiker. Über 335.000 Kunden aus diesem Segment werden inzwischen von MLP beraten. Das Unternehmen wächst jährlich bei Ertrag, Umsatz und Kundenzahl um rund 30 Prozent. MLP ist in Europa führend in Private Finance, der Beratung anspruchvoller Privatkunden und Akademiker. Mit der Kombination der unterschiedlichsten Finanzdienstleistungen von Bank und Versicherung sowie der Verknüpfung von hochqualifizierter Beratung mit Online-Brokerage über das Internet hat das Unternehmen gleich zwei Alleinstellungsmerkmale. In über 180 Geschäftsstellen betreuen inzwischen 1.700 MLP Financial Consultants mehr als 335.000 Privatkunden. Im für den Einzug in den DAX 30 entscheidenden Ranking der Deutschen Börse AG liegt MLP per 30. Juni 2000 beim Wertpapierumsatz bereits auf Platz 30 und bei der Marktkapitalisierung auf Platz 20 aller gelisteten Werte. Damit erfüllt MLP jetzt klar die Kriterien zur Aufnahme in den DAX 30. ots Originaltext: MLP AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Jutta Funck Tel. 0 62 21-3 08-3 30 Fax 0 62 21-3 08-2 58 Email: jutta.funck@mlp-ag.com Original-Content von: MLP Finanzdienstleistungen AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: