MLP Finanzdienstleistungen AG

MLP-Geschäftsjahr 1999: Hohe Investitionen ins Internet
MLP verbindet e-brokerage mit Personal Advice

Heidelberg (ots) - Nach Vorliegen der Abschlüsse aller Gesellschaften Konzerngewinn vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag um 63,2 Prozent gesteigert - Aufnahme in den Dax wichtiges Ziel für 2000 Die MLP AG, Heidelberg, in Europa führend in der Finanzberatung für anspruchsvolle Privatkunden, hat das Jahr 1999 vor allem für die Vorbereitung ihres massiven Internetauftritts genutzt. MLP-Vorstandschef Termühlen: "Die Verwirklichung unseres Internetangebots ist ein weiterer wichtiger strategischer Schritt. Wir konzentrieren wesentliche Kräfte bei MLP auf unser deutlich erweitertes Konzept der Private Finance." MLP verstehe darunter, so Termühlen, die Verzahnung von persönlicher Beratung und online Brokerage für die verschiedensten Finanzdienstleistungssparten. Die über die letzten Jahre aufgebauten Brokerplattformen ermöglichten es MLP, Kundenlösungen aus einer Kombination von Versicherung und Bank anzubieten. MLP sei heute inhaltlich schon da, wo andere Marktteilnehmer durch Fusionen oder Umstrukturie-rungen erst hin wollten, so Termühlen. Hier sehe MLP seine Zukunft und den Garanten für die Fortsetzung des über viele Jahre stabilen dynamischen Wachstums um jeweils mindestens 30 Prozent pro Jahr. Man habe und werde das Serviceangebot immer auf den anspruchsvollen Privatkunden ausrichten und nutze so das wachsende Beratungsvakuum im gehobenen Privatkundenmarkt. Die sich aus den geplanten Megafusionen ergebenden neuen Chancen werde man auch für die Mitarbeitergewinnung konsequent nutzen. MLP-Konzernerlöse plus 54,4 Prozent Die Gesamterlöse erreichten 513 Millionen Euro und lagen damit um 54,4 Prozent über den Erlösen des Vorjahres in Höhe von 332 Millionen Euro. Trotz der hohen Vorleistungen für das Konzept der Private Finance habe MLP den Konzerngewinn vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag von 46,8 Millionen Euro 1998 auf 76,3 Millionen Euro 1999 um 63,2 Prozent steigern können. Damit seien jetzt, so Termühlen, nach Vorliegen aller Abschlüsse der Tochtergesellschaften, die bisherigen vorläufigen Schätzungen für den MLP Konzern nochmals deutlich nach oben zu korrigieren. Gewinn vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag der MLP AG steigt um über 44,6 Prozent Der Gewinn vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag der MLP AG stieg kräftig und erreichte 71 Millionen Euro nach 49 Millionen Euro im Vorjahr. Das ist ein Plus von über 44,6 Prozent. MLP-Gesellschaften Säulen des 99er-Erfolges Alle MLP Tochtergesellschaften haben 1999 zum Erfolg des Unternehmens beigetragen: Die MLP Finanzdienstleistungen AG, das Beraterunternehmen innerhalb des MLP-Konzerns, ist die bedeutendste Einzelgesellschaft und erzielte in allen Bereichen deutliche Wachstumsraten. Die Umsatzerlöse erreichten 263 Millionen Euro von 185 Millionen Euro im Vorjahr, eine Steigerung um 42 Prozent. Der Kundenstamm nahm um über 54.000 auf mehr als 304.000 Kunden zu. Im Bereich "Geldanlage" nahmen die Einzahlungen in Investmentfonds um knapp 40 Prozent auf 667 Millionen Euro zu. Hypotheken und Darlehen wurden im Wert von 783 Millionen Euro vermittelt. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung um 39 Prozent. Im Bereich Lebensversicherung stieg das Neugeschäft um knapp 33 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro nach 3,22 Milliarden Euro Beitragssumme im Jahr 1998. Die MLP Lebensversicherung AG, zweitgrößte Einzelgesellschaft im MLP Konzern, verzeichnete eine Steigerung des betreuten Bestands von über 84 Prozent auf 8,66 Milliarden Euro. Die Beitragseinnahmen der Gesellschaft erreichten 169 Millionen Euro, ein Plus von 77 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag wuchs um 174 Prozent von 1,61 Millionen Euro auf 4,42 Millionen Euro. Die MLP Vermögensverwaltung AG strukturiert und verwaltet das Vermögen der Kunden des MLP Konzerns. Dieses erreichte Ende 1999 insgesamt 1,976 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag wuchs um 40 Prozent von 1,34 Millionen Euro auf 1,87 Millionen Euro. Die MLP Bank AG verfünffachte die Zahl ihrer Kunden im zweiten effektiven Jahr ihres Bestehens. Die Kundenzahl lag per Ende 1999 bei 80.235 nach 16.000 in 1998. Trotz der erheblichen Investitionen in das Wachstum konnte die junge Bank fast den "break-even" erreichen. Der Verlust konnte um mehr als die Hälfte von 0,9 auf 0,3 Millionen Euro verringert werden. MLP Vorstandschef Termühlen: "Die Zahlen für 1999 sind herausragend. Wir gehen von einer weiteren Dynamik auf hohem Niveau aus, die wesentlich auch von unserer neuen, durch das Internet geprägten Dimension bestimmt wird." MLP verknüpfe als erster Finanzdienstleister weltweit die hochqualifizierte persönliche Beratung mit dem Internet. Damit erweitere MLP auch den Begriff des online Brokerage, der bislang nur für den Wertpapierhandel gegolten habe, um die verschiedenen Finanzdienstleistungssparten. Aufnahme in den Dax 30 angestrebt Termühlen unterstrich, dass MLP an seinem Ziel festhalte, 2000 in den Dax 30 einzuziehen. "Wir sind reif für den Dax", sagte Termühlen. Er glaube, ein Index wie der Dax benötige nicht nur innovative und hocherfolgreiche Unternehmen wie MLP, sondern vor allem auch Unternehmen mit langfristig konstanten soliden Wachstumsraten. Auch das habe MLP seit seiner Börsennotierung 1988 Jahr für Jahr bewiesen. Per Ende Februar lag MLP bei der Marktkapitalisierung auf Platz 21, beim Wertpapierumsatz auf Platz 34 aller gelisteten Werte. Damit erfülle MLP jetzt sicher die Kriterien der Deutsche Börse AG zur Aufnahme in den Dax 30. ots Originaltext: MLP AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Jutta Funck Tel.: 0 62 21-3 08-3 30 Fax: 0 62 21-3 08-2 58 Email:jutta.funck@mlp-ag.com MLP AG, Forum 7, 69126 Heidelberg, Postfach 10 45 04, 69035 Heidelberg Telefon 0 62 21-3 08-3 30, Telefax 0 62 21-3 08-2 58. Internet: http://www.mlp.de Original-Content von: MLP Finanzdienstleistungen AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: