Hamburg Messe und Congress GmbH

SMM 2000 - Internationale Bühne des Weltschiffbaus
Mit zahlreichen offiziellen Empfängen und Seminarveranstaltungen

Hamburg (ots) - SMM 2000 - 19. Internationale Schiffbaufachmesse 26. - 30. September 2000 auf dem Hamburger Messegelände Die SMM 2000 ist Schaufenster und Marktplatz für die neuesten maritimen Technologien aus aller Welt. Zudem nutzen die teilnehmenden Länder die führende Schiffbaufachmesse, um die Leistungsfähigkeit der eigenen Schiffbau- und Zulieferindustrie in das internationale Rampenlicht zu rücken und um globale Kontakte zu knüpfen. Während der SMM 2000, Shipbuilding, Machinery & Marine Technology, International Trade Fair Hamburg, vom 26. bis 30. September 2000 auf dem Hamburger Messegelände, wird zu zahlreichen offiziellen Empfängen eingeladen, es werden Symposien, Workshops und Seminarveranstaltungen ausgerichtet. Der feierliche Auftakt der SMM 2000 findet bereits am 25. September 2000 um 19.00 Uhr im Congress Centrum Hamburg statt. Die Eröffnungsrede hält Dr. Werner Müller, Minister für Wirtschaft und Technologie der Bundesrepublik Deutschland. Damit würdigt die Bundesregierung die wachsende Bedeutung der Schiffbaubranche für das steigende Transportaufkommen im Welthandel. Bundeskanzler Gerhard Schröder, Schirmherr der SMM 2000, unterstreicht sein Engagement für die maritime Industrie zudem durch die Entsendung Dr. Axel Gerlachs, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Koordinator für die maritime Wirtschaft, zu einer Diskussionsveranstaltung der IG Metall und der ÖTV am 26. September 2000 um 9.00 Uhr im Raum "Kopenhagen". Thema ist die Zukunft der deutschen und europäischen Schiffbauindustrie im weltweiten Wettbewerb. Für Spanien, offizielles Partnerland der SMM 2000, arrangiert das spanische Außenhandelsinstitut ICEX den offiziellen Empfang am 26.9.2000 um 19.00 Uhr im Hotel Elysee, zu dem Repräsentanten der spanischen Regierung führende Persönlichkeiten aus Schiffbau und Schifffahrt erwarten. Am selben Tag findet der Galaempfang der dänischen Gemeinschaftsbeteiligung bereits um 15.00 Uhr im Erdgeschoss der Halle 9 statt. Am 27.9.200 richtet das Norwegian Trade Council eine Diskussionsrunde zum Thema norwegische maritime Exporte aus. Die norwegische Handelsministerin Grethe Knudsen verleiht am 28.9.2000 auf dem norwegischen Gemeinschaftsstand um 12.00 Uhr in Halle 2 den Preis "Ship of the Year", den die Fachzeitschrift Skipsrevyen gestiftet hat. Fünf Stunden später lassen die Norweger den Messetag bei einem Empfang und Jazzabend ausklingen. Einen starken Auftritt zeigen auch die Niederlande während der SMM 2000. Der Verband der niederländischen Schiffbauzulieferer, Holland Marine Equipment (HME), der zusammen mit dem Dutch Maritime Network den niederländischen Gemeinschaftsstand in der Halle der Nationen (Halle 7) organisiert hat, lädt am 28.9.2000 um 16.45 Uhr zum offiziellen Empfang auf dem Stand ein. Zum Dutch Maritime Network hatten sich vor gut zwei Jahren elf Sektoren der maritimen Industrie zusammengeschlossen, darunter u.a. Schiffseigner, Werften, Schiffbauzulieferer, Bagger- und Offshoreindustrie, die Marine und Häfen. Am selben Tag veranstaltet das niederländische maritime Netzwerk um 14.30 Uhr in den Konferenzräumen A und B des Foyers Süd ein Symposium mit dem programmatischen Titel "Innovating Exports - Exporting Innovations", bei dem namhafte Referenten zu Wort kommen, u.a. Prof. Niko Wijnolst, Vorsitzender des Dutch Maritime Network, und Bernard Meyer, bis Ende Mai dieses Jahres Vorsitzender des Komitees des europäischen Schiffbauverbandes (CESA). Die niederländische Schiffbauoffensive steht unter dem werbewirksamen Motto "Europe`s Maritime Valley", das die dichte maritime Infrastruktur in den Niederlanden und das technologische Potential verdeutlichen soll. Die Assoziation zum High Tech Ballungszentrum der USA, dem Silikon Valley, gereicht dabei sicher nicht zum Nachteil. Die Schiffbauer der Vereinigten Staaten, ebenfalls mit einem Gemeinschaftsstand in der Halle 7 vertreten, laden am 27.9.2000 um 19.00 Uhr zum offiziellen SMM-Empfang in das Generalkonsulat der USA an der Hamburger Außenalster ein. Große Aufmerksamkeit darf auch das russische SMM-Kontingent erwarten, wenn am 29.9.2000 um 19.00 Uhr auf dem Großsegler Rickmer Rickmers der offizielle Empfang beginnt. Während der Veranstaltung übergibt der russische Botschafter Sergej Krylow als Flottensymbol eine Büste von Zar Peter dem Großen, der als Gründer der russischen Flotte gilt, an die Stiftung Rickmer Rickmers, die enge Beziehungen zum Marinemuseum in St. Petersburg unterhält. Bereits am 27.9.2000 findet auf Einladung des Generalkonsulats ein Symposium zum High Tech Schiffbauland Russland statt. Ebenfalls zu einem offiziellen Empfang lädt am 27.9.2000 Großbritannien, und zu einer Präsentation Schiffbau bittet der Honorarkonsul von Bulgarien am 29. September. Auf der SMM 2000 zeigen insgesamt 1.340 Aussteller aus 46 Nationen vom 26. bis 30. September 2000 auf dem Hamburger Messegelände die neuesten Entwicklungen in allen Bereichen des Schiffbaus, der maritimen Zulieferindustrie und der Meerestechnik. ots Originaltext: Hamburg Messe & Congress GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Redaktion: Angelika Schennen, Tel. Hamburg (040) 3569 2445 e-mail: schennen@hamburg-messe.de Weitere Informationen auch im Internet unter: www.smm-hamburg.de Original-Content von: Hamburg Messe und Congress GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: