SOS-Kinderdorf: Komm mit ins "Haus Mosaik"! / Uschi Glas besichtigte mit Kindern und weiteren Gästen den Rohbau des neuen Gemeinschaftshauses im SOS-Kinderdorf Ammersee (mit Bild)

Komm mit ins "Haus Mosaik"!
Uschi Glas besichtigte mit Kindern und weiteren Gästen den Rohbau des neuen Gemeinschaftshauses im SOS-Kinderdorf Ammersee (mit Bild)

   

München (ots) - "Kinder und Jugendliche stehen bei SOS-Kinderdorf immer im Mittelpunkt", sagte Dr. Kay Vorwerk, Vorstand SOS-Kinderdorf e.V., in seiner Begrüßungsrede. "Um so mehr freuen wir uns, dass Sie heute gemeinsam mit uns den Rohbau des neuen Dorfmittelpunkts hier im SOS-Kinderdorf Ammersee besichtigen. Ab nächsten Sommer haben die Kinder und Jugendlichen endlich wieder ein Gemeinschaftshaus und damit einen Treffpunkt sowie Raum für Bewegungs- und Musikförderung." Ganz besonders hieß Dr. Kay Vorwerk neben den Kindern der Kinderband Karacho, den Mitarbeitern des SOS-Kinderdorf Ammersee sowie den Unternehmens- und Medienvertretern die beiden Schirmherren des neuen "Haus Mosaik" willkommen: Uschi Glas und Herbert Kirsch, Bürgermeister von Dießen. "Das SOS-Kinderdorf Dießen liegt mir seit Langem besonders am Herzen", betonte Uschi Glas. "Die Idee von Hermann Gmeiner, die Familie als Grundstein des ganzheitlichen pädagogischen Konzepts zu sehen, ist heute mehr als modern und mit viel gewachsener Tradition verbunden." Bürgermeister Herbert Kirsch schloss sich mit den Worten an, er sei stolz, dass Dießen Sitz des ersten SOS-Kinderdorfs in Deutschland ist. Er wünschte sich, dass sich für das Projekt viele Mosaiksteinchen zu einem guten Ganzen zusammenfügen.

Baustellen-Besichtigung an der Hand von Uschi Glas

Für die anwesenden Kinder war das Highlight des Tages die gemeinsame Baustellen-Besichtigung mit Uschi Glas. Schon seit Wochen stehen sie am Bauzaun, beobachten die Bagger und löchern die Bauarbeiter mit Fragen. Im Sommer feierten sie im Dorf gemeinsam "Grundsteinwerfen": Passend zum Namen wurden als Symbol der Grundsteinlegung Mosaiksteinchen in die Baugrube geworfen. Heute durften sie endlich den Rohbau ihres neuen "Haus Mosaik" bespitzeln - und das an der Hand der ihnen schon vertrauten, prominenten SOS-Botschafterin Uschi Glas.

Mosaik an therapeutischen Angeboten

Das "Haus Mosaik" trägt seinen Namen nicht zufällig: Kinder und Jugendliche finden hier ein buntes Mosaik an Möglichkeiten. Ein Gemeinschaftshaus für therapeutische Angebote, die die Kinder, die in jungen Jahren häufig schon Schlimmes erlebt haben, für ein gutes Aufwachsen brauchen. Im Untergeschoss können sie in der Musiktherapie trommeln und musizieren oder den Gruppenraum für Treffen und Gespräche nutzen. Den 130 Quadratmeter großen Saal im Erdgeschoss erobern vormittags die Kleinen aus der SOS-Kindertagesstätte. Im Rahmen der Bewegungspädagogik haben sie hier endlich viel Platz zu toben, spielen, turnen und tanzen. Außerdem können hier alle derzeit zehn Familien im SOS-Kinderdorf gemeinsam Feste feiern.

SOS-Kinderdorf seit über 55 Jahren stetig gewachsen

Der Bau des "Haus Mosaik" ist dringend notwendig. Die Räumlichkeiten, die bisher genutzt wurden, waren entweder sanierungsbedürftig bzw. viel zu klein, um die steigende Zahl von großen und kleinen Dorfbewohnern aufnehmen zu können. Das SOS-Kinderdorf Ammersee öffnete seine Türen als erstes Kinderdorf in Deutschland 1957. Hermann Gmeiner, der Gründer von SOS-Kinderdorf, legte selbst den Grundstein dafür. Zwei Jahre vorher wurde der SOS-Kinderdorf e.V. in Deutschland gegründet, der seinen Sitz damals in zwei kleinen Räumen im Münchner Stadtteil Schwabing hatte. In den über 50 Jahren sind der Verein und das SOS-Kinderdorf Ammersee konstant gewachsen: In Dießen leben heute rund 60 Kinder und Jugendliche, die aus verschiedensten Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können. Dazu gibt es ein Netzwerk an Angeboten für die Kinder, Jugendlichen und Familien aus der Nachbarschaft. 100 Kinder aus Dießen und Umgebung werden vom ersten bis zum zwölften Lebensjahr in der Krippe, im Kindergarten und Hort der Hermann-Gmeiner-Kindertagesstätte betreut.

Mosaike für das "Haus Mosaik": Kinder gestalten Nordfassade

Das ausführende Architekturbüro Lüps aus Schondorf am Ammersee stattet das "Haus Mosaik" nicht nur umweltfreundlich mit Solarenergie und Wärmepumpe aus. Es hat den Neubau auch so konzipiert, dass die Kinder in die Ausführung einbezogen werden: Sie dürfen die über 20 Meter lange Holzfassade an der Nordseite des Gebäudes selbst gestalten. Und auch wenn die Mauern noch nicht stehen, die Kinder sind bereit: Sie haben schon bunte Mosaike gebastelt, die nach Fertigstellung des Hauses im Sommer 2011 eine Wand verzieren.

Weitere Informationen über die Angebote des SOS-Kinderdorf-Zentrums gibt es unter www.sos-kd-ammersee.de . Spenden können direkt online überwiesen werden oder: Bank für Sozialwirtschaft, Kontonummer 780 80 05, BLZ 700 205 00, Verwendungszweck "Haus Mosaik".

Daten und Fakten zum "Haus Mosaik"

   - Lage: Dorfmitte im SOS-Kinderdorf Ammersee
   - Größe: rund 260 qm
   - 2 Etagen:
   - Erdgeschoss mit 130 qm großem Saal, Küche und 
     behindertengerechtem WC
   - Untergeschoss mit Gruppenraum, Werkraum, Büro für Musik- und 
     Freizeitpädagogen, Lager, Umkleiden, Duschen, Toiletten, 
     Garderobe
   - Leistungen:
   - Bewegungspädagogik
   - Musikpädagogik
   - Bastel- und Werkkurse
   - Saal für Gemeinschaftsfeiern 

Über SOS-Kinderdorf e.V.

Träger des SOS-Kinderdorf Ammersee ist der SOS-Kinderdorf e.V. mit Sitz in München, der sich seit fast 60 Jahren stark macht für die Bedürfnisse, Anliegen und Rechte von Kindern. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen vernachlässigte Mädchen und Jungen sowie benachteiligte Familien. Neben den SOS-Kinderdörfern sind in Deutschland und der ganzen Welt über die Jahre viele weitere SOS-Angebote entstanden: SOS-Kinder- und Jugendhilfen, SOS-Ausbildungszentren, SOS-Beratungszentren, SOS-Mütterzentren, SOS-Dorfgemeinschaften, SOS-Mehrgenerationenhäuser. Mehr Informationen unter www.sos-kinderdorf.de

4.556 Zeichen. Abdruck honorarfrei. Beleg erbeten.

Pressekontakt:

uschi vogg_PR, Klenzestraße 85, D-80469 München
Tel: 	+49 89 20 20 86 97-1 
Mail : 	uvogg@uschivogg-pr.de