Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)

Deutscher BundeswehrVerband: Trauer um die Opfer der Terrorismus-Attentate

    Bonn (ots) - "Wir trauern mit den Angehörigen und Freunden der
Opfer der Terroranschläge in den Vereinigten Staaten", erklärte der
Bundesvorsitzende des Deutschen BundeswehrVerbandes, Oberst Bernhard
Gertz, in Bonn.
    
    Die Hintermänner der Flugzeugentführer und Selbstmordattentäter
müssten schnellstens ausfindig gemacht und mit rechtsstaatlichen
Mitteln zur Rechenschaft gezogen werden. Als Komplizen behandelt
werden müssten auch die Regierungen der Länder, die Terroristen
Unterschlupf gewährten.
    
    "Terrorismus zur Erreichung politischer Ziele ist nicht
akzeptierbar. Es gibt dafür keine Rechtfertigung", so Gertz.
Terroristische Anschläge mit Abscheu und Empörung zu verurteilen,
reiche jedoch als Antwort nicht aus. Auch in Deutschland müssten
schnellstens Vorkehrungen an der Schnittstelle zwischen äußerer und
innerer Sicherheit getroffen werden, die zu einer Verringerung
möglicher Risiken führen.
    
    
ots Originaltext: Deutscher Bundeswehrverband e.V. (DBWV)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen bitte an:

Jürgen Meinberg
Tel.-Nr. 0228 / 3823-212

Wilfried Stolze
Tel.-Nr. 030 / 8047 03 30

Original-Content von: Deutscher BundeswehrVerband (DBwV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)

Das könnte Sie auch interessieren: