Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)

20 Jahre Armee der Einheit

Berlin (ots) - Der Deutsche BundeswehrVerband und die Karl-Theodor-Molinari-Stiftung blicken auf die gelungene Integration der NVA in die Bundeswehr zurück

"20 Jahre Deutsche Einheit - Armee der Einheit" - unter diesem Motto steht die gesellschaftspolitische Veranstaltung, zu der die Karl-Theodor-Molinari-Stiftung und der Deutsche BundeswehrVerband am 15. September 2010 einladen. Von 11 bis 18 Uhr werden im Van der Valk Hotel Berliner Ring in Blankenfelde-Mahlow hochkarätige Gäste in ihren Vorträgen die Zuhörer ins Jahr 1990 zurückversetzen, als aus zwei deutschen Armeen eine Armee der Einheit wurde.

Zur Eröffnung und Begrüßung wird Oberst Ulrich Kirsch, der Vorsitzende des Deutschen BundeswehrVerbandes, die Rolle des DBwV bei der Integration der Nationalen Volksarmee in die Bundeswehr beleuchten. Über die "Herausforderungen im Schicksalsjahr 1990" referiert Staatssekretär a.D. Werner E. Ablaß, bevor Staatssekretär a.D. Willy Wimmer den Weg der NVA in die Bundeswehr darstellt. Über die Meilensteine der Integration referiert Oberstleutnant Dr. Rudolf Schlaffer vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt. Ihre persönlichen Erfahrungen schildern Generalmajor a.D. Ekkehard Richter und Fregattenkapitän a.D. Manfred Usczek, der in beiden deutschen Armeen diente. Hauptmann Uwe Köpsel, Landesvorsitzender Ost des DBwV, wird die Arbeit des Verbandes für aktive und ehemalige Soldaten aus West und Ost darstellen.

Vor der abschließenden Diskussion kommen zahlreiche weitere Zeitzeugen zu Wort.

Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Anmeldung bei der Karl-Theodor-Molinari-Stiftung in Berlin unter 0173/2159041.

Pressekontakt:

Karl-Theodor-Molinari-Stiftung, 0173/2159041

Original-Content von: Deutscher BundeswehrVerband (DBwV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)

Das könnte Sie auch interessieren: