Konkret Consult Ruhr GmbH

Gute Arbeit - Gute Pflege: Ein Kinospot gibt Pflegekräften ein Gesicht

Worauf kommt es bei einem Job an? In erster Linie sollte er eine top Ausbildung ermöglichen, zukunftssicher sein und ins Leben passen. Und man sollte stolz sein auf das, was man tut. All das bietet die Altenpflege. Weitere Informationen unter http://www.presseportal.de/nr/122796

Gelsenkirchen (ots) - Die Pflegebranche im Ruhrgebiet geht neue Wege, um beruflichen Nachwuchs und die dringend benötigten Fachkräfte zu gewinnen. Ein Bündnis aus Arbeitgebern und Institutionen im Ruhrgebiet hat sich zusammengetan und schickt einen Kinospot ins Rennen. Die Besonderheit: Das Konzept wurde von den Partnern entwickelt, die Protagonistin ist eine "echte" Pflegefachkraft.

Ein Bündnis aus Arbeitgebern der Altenpflege und Arbeitsagenturen hat sich auf den Weg gemacht, im Rahmen des Förderprojektes "Gute Arbeit - Gute Pflege" darzustellen, dass es in der Pflege attraktive Arbeitsbedingungen gibt. Auf www.gute-arbeit-gute-pflege.de stellen Pflegekräfte ihr Berufsfeld vor und berichten in Videos und Fotostories über ihre familienfreundlichen Dienstzeitmodelle, Fortbildungsmöglichkeiten, Gehälter, betriebliche Altersvorsorge und innerbetrieblicher Unterstützung bei herausfordernden Situationen.

Mit einem Kinospot geht das Projektteam nun in die breite Öffentlichkeit. Der 30-Sekünder läuft seit dem 29.12. vier Wochen lang in Multiplex Kinos in den Städten Essen, Gelsenkirchen, Mülheim a. d. Ruhr, Oberhausen und im Kreis Recklinghausen. Das Konzept wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Pflege entwickelt und von Konkret Consult Ruhr, Gelsenkirchen und Salt & Pictures, Düsseldorf umgesetzt. Der Spot ist auch bei YouTube zu sehen: https://youtu.be/LDNy6ZUHRh8

Das Projekt "Gute Arbeit - Gute Pflege: Attraktivitätssteigerung und Produzentenstolz in der Altenpflege" wird zur Hälfte von den teilnehmenden Unternehmen und Institutionen aus Essen, Gelsenkirchen, Bottrop und dem Kreis Recklinghausen finanziert. Fördermittel des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales in Nordrhein Westfalen sowie aus dem Europäischen Sozialfond decken die zweite Hälfte des Finanzbedarfs. Das Projekt ist im April 2016 gestartet und hat eine Laufzeit von 2 Jahren.

Pressekontakt:

Andrea Lameck, Projektleitung
Konkret Consult Ruhr GmbH
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
email: lameck@kcr-net.de
Telefon: 0172/8979390

Original-Content von: Konkret Consult Ruhr GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: