Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Reker: "KVB ist Rückgrat der Mobilität in Köln"
KVB startet zum 140-jährigen Bestehen Projekt "Musik in der Bahn"
Song von Björn Heuser und Gewinnspiel für alle Kölner

Köln (ots) - Anlässlich des Jubiläums "140 Jahre KVB" hat Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Rolle der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) als "das umweltfreundliche Rückgrat der Mobilität in der Stadt" hervorgehoben. "Heute ist Köln ohne den Bus- und Bahnbetrieb der KVB nicht denkbar", betonte Reker bei einer Feier im KVB-Museum Thielenbruch. Sie verwies auf das im Strategiepapier "Köln mobil 2025" festgeschriebene Ziel, dass in Zukunft zwei Drittel des Verkehrs im so genannten Umweltverbund abgewickelt werden sollen - also mit Bus und Bahn, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. "Das ist ein ehrgeiziges Ziel. Aber das müssen wir erreichen, wenn wir die Lebensqualität für die nachfolgenden Generationen erhalten oder sogar verbessern wollen", so die Oberbürgermeisterin.

Anlass für die Feier war der Start der ersten Pferdebahn in Köln im Mai 1877, also vor 140 Jahren. KVB-Vorstandsvorsitzender Jürgen Fenske wies darauf hin, dass sich die KVB stets den Herausforderungen der jeweiligen Epoche gestellt und sich zu einem modernen, zukunftsorientierten Verkehrsunternehmen entwickelt habe. "Jeden Tag sind fast 900.000 Menschen mit unseren Bussen und Bahnen unterwegs", sagte Fenske. Fast 278 Millionen Fahrgäste waren es im vorigen Jahr. "Aber es könnten und müssten noch viel mehr sein", so der Vorstandsvorsitzende. "In der wachsenden Stadt muss auch die KVB wachsen, um eine umwelt- und klimagerechte Mobilität auf Dauer sicherzustellen." Er appellierte an die Politik, möglichst zeitnahe Entscheidungen zum Ausbau der Infrastruktur - vor allem zur Ertüchtigung der Ost-West-Achse - zu treffen.

"Überraschungskonzerte" in der Stadtbahn

Zu ihrem 140jährigen Jubiläum startet die KVB das Projekt "Musik in der Bahn". Einmal im Monat werden künftig wechselnde Ensembles kleine "Überraschungskonzerte" in einer Stadtbahn geben. Die Darbietungen dauern etwa eine Viertelstunde und finden wechselweise auf allen Linien statt. Den Anfang macht das KVB-Orchester, andere Musikensembles folgen. Einen Vorgeschmack auf das Projekt bietet ein Video, das auf der Facebook-Seite und dem Youtube-Kanal der KVB eingestellt ist. "Wir möchten den Kölnern zum Jubiläum ein kleines musikalisches Geschenk machen", sagt KVB-Vorstandsvorsitzender Jürgen Fenske. "Wir hoffen, dass die Darbietungen bei unseren Kunden gut ankommen."

Der kölsche Liedermacher Björn Heuser hat zudem einen "KVB-Song" geschrieben: ein schönes, eingängiges Lied über Köln und die KVB. Der Song kann auf der Homepage der KVB kostenlos heruntergeladen werden. Auf der Seite finden Sie auch einen aktuellen Blog-Beitrag "Von der Pferdebahn zum E-Bus".

Für alle Kölner hat die KVB außerdem ein Gewinnspiel gestartet, bei dem 140 attraktive Preise winken, unter anderem Eintrittskarten für Spiele des 1. FC Köln. Teilnahmekarten liegen in allen KundenCentern aus, online ist eine Teilnahme über die Homepage der KVB möglich.

www.kvb-koeln.de 
www.facebook.com/kvbag 
www.youtube.com/kvbag 
www.blog.kvb-koeln.de 

Pressekontakt:

Gudrun Meyer, KVB, 015111733916

Original-Content von: Kölner Verkehrs-Betriebe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Das könnte Sie auch interessieren: