Mymoria GmbH

Digitales Bestattungshaus Mymoria erhält Millionen-Finanzierung

Berlin, 14. Dezember 2016 - Mymoria aus Berlin, das erste Digitale Bestattungshaus, hat erfolgreich eine Serie A Finanzierungsrunde abgeschlossen. Einen Betrag im deutlichen siebenstelligen Bereich investieren die Venture Capital-Gesellschaften b-to-v (Berlin/St. Gallen), HOWZAT Partners (Luxemburg) sowie die bisherigen Geldgeber inklusive der von der IBB Beteiligungsgesellschaft (Berlin) gemanagte VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin und ein Business-Angel-Pool aus Nürnberg.

Mymoria ist der Pionier bei der Digitalisierung der Bestattungsplanung und will mit dem frischen Kapital das Kerngeschäft, die webbasierte Planung und Buchung von Bestattungen, weiter ausbauen. Außerdem sollen der Geschäftsbereich Bestattungsvorsorge erweitert, weitere Dienstleistungsfelder aufgebaut und das gesamte Angebot internationalisiert werden.

Das Team um die Gründer Björn Krämer, Peter Kautz und Heiko Reintsch ermöglicht auf seinem Onlineportal www.mymoria.de erstmalig die Planung und Buchung kompletter, individueller Beisetzungen sowie Bestattungsvorsorgen. Im Juni 2016 ging mymoria.de live und optimiert Abläufe und Bestellprozesse um Hinterbliebene in schwierigen Zeiten optimal zu unterstützen.

Gründer und Geschäftsführer Björn Krämer erklärt: "Wir digitalisieren und optimieren den gesamten Prozess der Bestattungsplanung. Hinterbliebenen bieten wir mit Mymoria erstmalig die Vorteile des Internets, wie Kostentransparenz und ständige Verfügbarkeit von zu Hause im geschützten Raum."

Die bisherigen und neuen Investoren unterstützen die Idee tatkräftig. Rayk Reitenbach, Senior Investment Manager bei der IBB Beteiligungsgesellschaft, führt aus: "Der Bedarf für die Buchung von Bestattungen im Internet ist offensichtlich groß. Mymoria hat im ersten halben Jahr eine dreistellige Anzahl an Bestattungen durchgeführt. Deshalb unterstützen wir auch weiterhin das Wachstum des ersten Digitalen Bestattungshauses."

Gerrit Jurilj von b-to-v fügt hinzu: "Mymoria hat eine nutzerfreundliche und digitale Lösung im bis dahin weitgehend analogen Bestattungsmarkt geschaffen. Mündige Verbraucher verdienen transparente, moderne und gestaltbare Angebote. Und nutzen diese auch, wie die Zahlen von Mymoria zeigen."

Bildmaterial (Mit Angabe der Quelle Mymoria frei und kostenlos zu verwenden.)

https://app.box.com/s/prtrzxyeyxredwe641seaxv6tni2ck9s

Pressekontakt

Christian Soult

Tel.: +49 176 / 20068756

E-Mail: PR@Mymoria.de

Über Mymoria

Mymoria bietet Hinterbliebenen unter www.mymoria.de erstmals die Möglichkeit, online eine vollumfängliche Bestattung zu beauftragen, und das bei voller Kostentransparenz. In gewohnter Umgebung und im geschützten Raum können sie sich intuitiv alle für die gewünschte Bestattung benötigten Dienstleistungen und Produkte zusammenstellen. Damit möchte Mymoria die Bestattungsindustrie digitalisieren. Das Unternehmen wurde 2015 in Berlin gegründet. Mit den drei Gründern Björn Krämer, Peter Kautz und Heiko Reintsch besteht das Team aktuell aus rund 10 Mitarbeitern - Tendenz steigend.

Über den Business-Angel-Pool

Die Investorengruppe gestaltet sich aus mehreren Investoren, die selbst verschiedene Unternehmen gegründet und zu Marktführern entwickelt haben und nun mit Kapital, ihrem Netzwerk und Know-how Startups unterstützen. Zu ihnen gehören Dr. Heinz Raufer (u.a. Co-Founder & Ex-CEO hotel.de AG und Co-Founder CheckMyBus GmbH), Reinhard Wick (u.a. Co-Founder & Ex-Vorstand hotel.de AG und Co-Founder CheckMyBus GmbH) sowie Ralf Fischer und Christian Dereser (beide u.a. Co-Founder und Gesellschafter financeAds GmbH & Co. KG und CheckMyBus GmbH).

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbh

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1,1 Mrd. EUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 157 Mio. EUR als Lead-, Co-Lead- oder Co-Investor investiert hat.

Über b-to-v Partners

Die b-to-v Partners AG ist eine Venture Capital-Gesellschaft mit Vertretungen in St. Gallen und Berlin und gleichzeitig mit rund 200 Mitgliedern eines der führenden Netzwerke unternehmerischer Privatinvestoren in Europa. b-to-v verbindet die Branchenexpertise und Erfahrung der Unternehmer ihres Netzwerks mit der langjährigen Venture Capital-Expertise des eigenen Teams. Mit diesem Investmentansatz hat sich b-to-v zum Ziel gesetzt, nachhaltigen Mehrwert für seine Portfoliounternehmen und die investierenden Unternehmer zu erreichen. Das gemeinsame Investieren und die Freude an der gegenseitigen finanziellen, inhaltlichen und persönlichen Unterstützung von Unternehmer zu Unternehmer bilden den Kern der b-to-v Philosophie. Weitere Informationen unter: www.b-to-v.com

Über HOWZAT Partners

HOWZAT Partners ist ein in London und Luxemburg ansässiger Venture Capital Investor mit internationalem Portfolio. Der in 2006 gegründete Fond konzentriert sich auf Investments in Start-up-Unternehmen in internetaffinen Branchen zwischen der frühen Seed- bis hin zur Series-A-Phase. Weitere Informationen sowie eine Liste der derzeitigen Investments finden Sie unter www.howzatpartners.com.

Original-Content von: Mymoria GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mymoria GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: