Mymoria GmbH

Urne oder Sarg? Die Wunschliste für die eigene Bestattung ist da

Urne oder Sarg? Die Wunschliste für die eigene Bestattung ist da

Berlin, 8. November 2016 - Wer macht sich ernsthaft Gedanken darüber, wer die Trauerrede bei der eigenen Beisetzung halten soll und welches Lied dort unbedingt gespielt werden muss? Schon die Frage, ob Erd- oder Feuerbestattung bringt viele Hinterbliebene in Schwierigkeiten, wenn der oder die Verstorbene ihre Wünsche nicht geäußert hat.

Um das unbequeme Thema Bestattung zugänglicher zu machen, hat Mymoria, der erste Online-Anbieter für komplette Bestattungen und Vorsorge, eine Wunschliste für die eigene Beisetzung entwickelt. Auf einer Seite sind alle wichtigen Punkte zu Ort, Art und Ablauf aufgeführt. Manchen hilft es, die Liste im Kreis der Familie auszufüllen, andere machen das lieber allein. Wer sich rechtzeitig mit dem Thema auseinandersetzt, kann Ort, Art und Ablauf selbst bestimmen und entlastet damit die Angehörigen.

Björn Krämer, Gründer und Geschäftsführer von Mymoria, sagt: "Wir möchten mit der Bestattungswunschliste in erster Linie zum Nachdenken anregen. Für alle Punkte auf der Liste muss es irgendwann eine Entscheidung geben. Zu Lebzeiten kann man die noch selber treffen und sich sicher sein, dass bei der eigenen Trauerfeier das Lieblingslied gespielt wird."

Wer die Wünsche nicht mit seinen Angehörigen besprechen möchte, kann die Liste zu seinem Testament oder zu seinen persönlichen Dokumenten oder Finanzunterlagen legen, damit sie nach dem Tod von der Familie gefunden wird. Und wer noch weiter gehen will, kann auch einen Vorsorgevertrag mit Mymoria abschließen. Darin wird alles rings um die Bestattung geregelt, sogar die Kosten. Diese lassen sich mit einer Sterbegeldversicherung von vornherein abdecken, damit die Hinterbliebenen damit nicht belastet werden.

Die wenigsten Menschen möchten sich mit dem Thema Tod und Bestattung beschäftigen. Bei Mymoria arbeiten erfahrene Bestatter, die auch via Telefon persönlich beraten. Mymoria möchte den Tod enttabuisieren und bietet nicht nur Hinterbliebenen online unter www.mymoria.de einen einfachen und modernen Zugang zu Informationen über alles rund um Bestattung, Bestattungsvorsorge und Bestattungsprodukte.

Die Wunschliste können Sie hier als PDF herunterladen:

https://www.mymoria.de/de/vorsorge/bestattungsvorsorge/bestattungsvorsorge

Bildmaterial zu Mymoria finden Sie hier: https://app.box.com/s/prtrzxyeyxredwe641seaxv6tni2ck9s

Über Mymoria

Mymoria bietet Hinterbliebenen unter www.mymoria.de erstmals die Möglichkeit, online eine vollumfängliche Bestattung zu beauftragen, und das bei voller Kostentransparenz. In gewohnter Umgebung und im geschützten Raum können sie sich intuitiv und vom System unterstützt alle für die gewünschte Bestattung benötigten Dienstleistungen und Produkte zusammenstellen. Damit möchte Mymoria die Bestattungsindustrie digitalisieren. Das Unternehmen wurde 2015 in Berlin gegründet. Mit den drei Gründern Björn Krämer, Peter Kautz und Heiko Reintsch besteht das Team aktuell aus rund 10 Mitarbeitern - Tendenz steigend.

Pressekontakt

Christian Soult

Tel.: +49 176 / 20068756

E-Mail: PR@Mymoria.de

 
Original-Content von: Mymoria GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: