Ginmon GmbH

Weltspartag: Online lohnt sich Sparen wieder

Frankfurt am Main (ots) - Die Verbraucher leiden unter immer niedrigeren Zinsen. Klassische Sparprodukte bieten Zinssätze von nahe Null. Attraktive Alternativen sind vor allem online zu finden. So bietet das Frankfurter Fintech-Unternehmen Ginmon ein intelligentes Anlagekonzept, das auf digital verwalteten ETFs basiert.

Lars Reiner, Gründer und Geschäftsführer von Ginmon erinnert sich noch daran, wie er mit seinem Großvater vor 20 Jahren am Weltspartag die Sparkasse besucht hat: "Feierlich wurden 100 Mark auf mein Konto eingezahlt. Die Verzinsung betrug 2 Prozent. Mein Opa konnte sich sogar noch an Zeiten von deutlich über 4 Prozent erinnern, in den Siebziger und Achtziger Jahren", berichtet Reiner. Am 91. Weltspartag stellt sich mittlerweile die Sinnfrage: Hat sich der Weltspartag durch die niedrigen Zinsen selbst abgeschafft?

"Renditen lassen sich im Niedrigzinsumfeld nur noch auf dem Aktienmarkt erzielen", so Reiners Antwort. Er entwickelte 2014 eine Online-Plattform, der mit Hilfe von Algorithmen das Vermögen der Anleger über ETFs vollautomatisch verwaltet. Das Konzept hat Erfolg: 5 bis 7 Prozent Rendite lassen sich im Schnitt damit erzielen. "Wichtig ist beim ETF-Sparen der langfristige Ansatz", erläutert der Ginmon-Gründer. "ETFs sind nicht für Zocker gedacht, sondern für langfristige Altersvorsorgesparer." Fünf Jahre sollte man seinen Betrag mindestens investiert lassen, um Kursschwankungen möglichst zu umgehen.

"Dass die Geldinstitute am Weltspartag auch heute noch gut besucht sind, liegt an den Werbegeschenken", vermutet Reiner. Statt Kugelschreiber zu verteilen, setzt Ginmon auf finanzielle Anreize: Wer zwischen 24. und 28. Oktober bei www.ginmon.de ein ETF-Sparkonto eröffnet, erhält 50,- EUR in Form eines Startguthabens. Das Interesse der Deutschen für den Weltspartag lässt sich nicht nur an vollen Bankfilialen messen. Auch online ist der Andrang groß: "Die Anzahl der Transaktionen ist am Weltspartag zehnmal höher", berichtet Reiner.

Pressekontakt:

NewMark Finanzkommunikation
Dr. Matthias Wühle
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt
Tel: 069 - 94418027
Fax: 069 - 94418019



Das könnte Sie auch interessieren: