ACM Biolabs

Positiver Abschluss der zweiten PED-Tierversuche mit der Technologie von ACM Biolabs

Singapur (ots/PRNewswire) - ACM Biolabs gab heute bekannt, dass sein Kunde Sanphar Asia Pte Ltd, ein Unternehmen, das auf Tiergesundheit durch die Entwicklung moderner Impfstoffe spezialisiert ist, die zweite Runde von Tierversuchen mithilfe der proprietären Artificial Cell Membrane ("ACM") Technologie von ACM Biolabs erfolgreich abgeschlossen hat. Die erste Studie[i] zeigte, dass sowohl orale als auch injizierte Formulierungen der ACM Technologie Immunität gegen das epidemische Schweinediarrhövirus[ii] ("PED") bei Absetzferkeln bieten. Die zweite Runde der Versuche zeigte, dass trächtige Muttertiere, denen Formulierungen der ACM-Technologie oral verabreicht wurden, die Immunität erfolgreich über ihre Milch an ihre neugeborenen Ferkel übertrugen.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20160928/412750LOGO

"Dieses Resultat ist insofern sehr wichtig, als das Hauptproblem von Landwirten der Tod von Ferkeln durch PED in der ersten oder zweiten Lebenswoche ist. Daher reicht die Zeit nicht, um die neugeborenen Ferkel zu impfen und eine körpereigene Immunabwehr zu erzielen, bevor die Krankheit auftritt", erklärte Dr. Kai Grathwohl, Global Head R&D and Business Development von Sanphar Asia. Er fügte hinzu: "Mit einem oralen Impfstoff, der trächtigen Muttertieren verabreicht wird, können die neugeborenen Ferkel durch laktogene Immunität geschützt werden und wir sind fest davon überzeugt, dass wir die Möglichkeit haben, ein wirksames Produkt gegen PED zu entwickeln, das der Markt händeringend benötigt."

Dr. Madhavan Nallani, CEO von ACM Biolabs, sagte: "Diese Ergebnisse und andere, ähnliche Erfolge in jüngster Zeit sind äußerst ermutigend, da sie auf das enorme Potenzial unserer Technologie als hochwirksame Impfstoffe sowohl für Menschen als auch Tiere hindeuten. Derzeit konzentrieren wir uns auf den Ausbau unserer Technologie und wir freuen uns auf die weiterhin enge Zusammenarbeit mit Sanphar bei der kurzfristigen Entwicklung eines marktfähigen Produktes."

Über ACM Biolabs Pte Ltd

ACM Biolabs ist ein auf synthetische Biologie spezialisiertes Unternehmen, das seine proprietäre Artificial Cell Membrane ("ACM") Technologieplattform einsetzt, um seinen Kunden die Entwicklung von Diagnostika, Therapien und Impfstoffen zu ermöglichen, die neuartige Membranproteine als Ziel haben. Die ACM-Technologie wird von den weltweit führenden Pharmaunternehmen bei der Entwicklung von Produkten verwendet, die Membranproteine erfordern und mit denen die Arbeit mithilfe herkömmlicher Methoden schwierig oder unmöglich ist. ACM Biolabs ist Lizenznehmer der Technologien der Agency for Science, Technology and Research (A*STAR), Singapurs führender Anstalt des öffentlichen Rechts für Wissenschaft, Forschung und Entwicklung.

Über SANPHAR Animal Health

SANPHAR Animal Health wurde 1992 gegründet und im Juli 2007 von der ERBER GROUP übernommen. Die ERBER GROUP ist ein weltweit bekanntes, multinationales Unternehmen mit Firmensitz in Österreich, das zahlreiche Patente besitzt und umfangreiche Investitionen in Biotechnologie und Tierernährung vorgenommen hat. SANPHAR hat seine Wurzeln in Brasilien und Lateinamerika und hat mit der Eröffnung einer regionalen Firmenzentrale im Jahr 2011 in Singapur nach Asien expandiert. Im Jahr 2015 eröffnete SANPHAR Asia das SANPHAR Animal Health Research Center und Diagnoselabor in Ho Chi Minh City, Vietnam, und plant als nächstes die Errichtung einer Forschungsstation in Thailand. Die Vision von SANPHAR Asia ist die Entwicklung von Impfstoffen, die ein hohes Maß an Schutz für die Herden asiatischer Landwirte vor lokalen Pathogenen und Stämmen bieten.

Pressekontakt:

Peter Moran
ACM Biolabs Pte Ltd
peter.moran@ACMBiolabs.com
HINWEISE:
[i] Die erste Runde wurde im Februar 2016 angekündigt, siehe: http://
www.acmbiolabs.com/wp-content/uploads/2016/02/20160203-ACM-BIOLABS-Pr
ess-Release-PED-animal-trials.pdf
[ii] Virulente Stämme von PED führen zu hoher Mortalität bei
gezüchteten Schweinen, besonders in Asien, den Vereinigten Staaten von
Amerika und Kanada. Das Virus kann durch Kontakt und fäkal-orale
Aufnahme einfach übertragen werden und jüngste Forschung zeigt, dass
es auch in Futter und in Schwebeteilchen infektiös sein kann.
Angesichts des erheblichen weltweiten Handels mit lebenden Schweinen
und Futter stellt die Übertragung von PED-Virusstämmen in neue Gebiete
eine dauerhafte Bedrohung dar.
Original-Content von: ACM Biolabs, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: