Ingvild Goetz Philanthropy

Aufklärung und Prävention von Essstörungen auf Augenhöhe: "NINETTE"/ Interaktive Onlineplattform www.ninette.berlin unter Schirmherrschaft des Bundesministers für Gesundheit geht online

Aufklärung und Prävention von Essstörungen auf Augenhöhe: "NINETTE"/ Interaktive Onlineplattform www.ninette.berlin unter Schirmherrschaft des Bundesministers für Gesundheit geht online. Mit NINETTE wird erstmalig eine Plattform geschaffen, auf der junge Mädchen und deren Angehörige online und mobil... mehr

Berlin (ots) - In Berlin fällt heute der Startschuss für die interaktive digitale Plattform www.ninette.berlin, die unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe steht. Hier erhalten Jugendliche und Angehörige ab sofort auf Augenhöhe online & mobil Informationen, Hilfestellungen und Beratungsangebote zum Thema Essstörungen.

Unter www.ninette.berlin ist ab jetzt die bundesweite, privat finanzierte interaktive Plattform und Initiative NINETTE zur Aufklärung und Prävention von Essstörungen erreichbar. Zielgruppe sind insbesondere 11-15jährige Mädchen, deren Freunde und Angehörige. Zentraler Bestandteil von NINETTE ist der interaktive Comic "NINETTE - Dünn ist nicht dünn genug". In 11 Folgen wird ab heute die Geschichte des Mädchens Janette erzählt, das in den Strudel der Magersucht gerät und sich mit therapeutischer Hilfe und der Unterstützung ihrer Freundinnen und Familie den Weg zurück ins Leben erkämpft.

Mit NINETTE wird erstmalig eine Plattform geschaffen, auf der junge Mädchen und deren Angehörige online und mobil niederschwellig Informationen und Hilfestellungen zum Thema Essstörungen in einem ansprechenden Format finden. In den Comic und die gesamte Plattform wurden dazu bundesweite Hilfestellungen und erstmals auch eine Onlineberatung integriert.

Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, erklärt dazu: "Essstörungen sind immer noch ein Tabu, das weder von den Betroffenen noch von ihren Familienangehörigen oder Freunden gerne angesprochen wird. Prävention beginnt daher bei der Aufklärung. Die Initiative 'Ninette - Dünn ist nicht dünn genug' setzt hier an und will mehr Öffentlichkeit für dieses wichtige Thema schaffen. Sie weist dabei auf die Notwendigkeit hin, Symptome frühzeitig zu erkennen und Hilfemöglichkeiten aufzuzeigen. Wir wollen gemeinsam erreichen, dass Menschen mit Essstörungen die notwendige Hilfe und Unterstützung bekommen. Daher setzen wir uns für eine bessere Aufklärung von Betroffenen, Angehörigen und Fachkräften ein."

Die Initiatorin Ingvild Goetz ergänzt: "Etwa ein Fünftel der Jugendlichen in Deutschland zeigen Anzeichen für Essstörungen. Insbesondere die Magersucht zählt als gefährlichste psychiatrische Erkrankung des Kindes- und Jugendalters. Dennoch wird dies zu wenig öffentlich thematisiert. Junge Menschen sehen sich in Zeiten der digitalen Medien immer stärker mit einem Körperbild konfrontiert, das Schlankheit als Schönheitsideal propagiert. Besonders im digitalen Umfeld, welches die Zielgruppe erreicht, braucht es eine unabhängige und verlässliche Stimme."

Einzigartig an www.ninette.berlin ist der integrierte Ansatz, der neben Aufklärung über die Plattform und die Graphic Novel den direkten und einfachen Zugang zu onlinebasierten Beratungsangeboten bietet. Die Nutzer/-innen können sich nicht nur informieren, sondern sich auch sofort und rund um die Uhr Hilfe holen - ohne das Medium zu wechseln. Die Geschichte sowie die relevanten Zusatzinhalte und Hilfestellungen wurden gemeinsam mit Experten und Expertinnen aus Beratungsstellen und therapeutischen Einrichtungen entwickelt.

Bonnie Strange, Moderatorin und Bloggerin, sowie Jana Pallaske, Schauspielerin und Sängerin, unterstützen die Initiative NINETTE.

Über NINETTE

NINETTE ist ein Projekt der Interactive Media Foundation, ermöglicht durch Ingvild Goetz Philanthropy. NINETTE ist unabhängig und privat finanziert. Unterstützt wird www.ninette.berlin vom Bundesministerium für Gesundheit und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Die Angebote zur Onlineberatung werden in Kooperation mit zentralen Beratungseinrichtungen für Essstörungen ANAD, Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen und Waage e.V., bereitgestellt.

Über Ingvild Goetz

Die Philanthropie ist eine Herzensangelegenheit von Ingvild Goetz. Die deutsche Kunstsammlerin und Stifterin unterstützt seit vielen Jahren Projekte im Bereich Essstörungen. 2008 wurden Ingvild Goetz und ihrem Ehemann für die Stiftung und jahrelange Unterstützung einer Forschungsprofessur zum Thema Essstörungen die Ehrenmedaille der Technischen Universität Dresden verliehen. Im Frühjahr 2013 hat Ingvild Goetz einen Teil ihrer Kunstwerke verkauft, um ihr bestehendes Engagement für Asylbewerber/-innen und Menschen, die an Essstörungen leiden, zu erweitern.

Über die IMF Interactive Media Foundation

Die IMF Interactive Media Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die anspruchsvolle Bildungsthemen crossmedial und zeitgemäß vermittelt, insbesondere Kindern und jungen Menschen. Ein Team von preisgekrönten Experten aus Film, digitaler Anwendungsentwicklung, Game Design, Konzept und Technologie entwickelt und realisiert erfolgreich relevante Themen für eine junge Zielgruppe. Regelmäßig werden IMF Produktionen mit national und international renommierten Preisen aus den Bereichen Bildung, Kunst und Medienpädagogik ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter:  

www.ninette.berlin  

www.interactivemedia-foundation.com 
www.ingvildgoetz-philanthropy.de 
www.anad.de 
www.essstoerungen-frankfurt.de 
www.waage-hh.de  

Link zum Presskit: http://bit.ly/2c7OJtf 

Pressekontakt:

Ulrich von Rotenhan
CNC Communications & Network Consulting AG
Tel: +49 69 506 037 584
Mobil: +49 172 851 6357
ninette@cnc-communications.com

Original-Content von: Ingvild Goetz Philanthropy, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: