TerraPay

TerraPay führt internationale Geldüberweisung von Mobilgeräten nach Uganda ein

London (ots/PRNewswire) - - Erhält Genehmigung durch die Zentralbank von Uganda, um internationale Geldsendungen an mobile Geldbörsen zu ermöglichen

- Migranten können nun Geld an geläufige mobile Geldbörsen in Uganda senden

- Mit Lizenzen in Kenia und Tansania ist TerraPay das einzige Zahlungsnetzwerk für mobile Geldleistungen, das für grenzüberschreitende Zahlungen an mobile Geldbörsen in der Region Ostafrika gerüstet ist

TerraPay, das weltweit erste Mobile-First-Zahlungsnetzwerk, gab heute die erfolgreiche behördliche Genehmigung durch die Zentralbank von Uganda für internationale Geldüberweisungen an lokale mobile Geldbörsen bekannt. Dadurch können die weltweiten Netzwerkpartner von TerraPay Geld direkt an mobile Geldbörsen in Uganda senden. TerraPay erhielt bereits zuvor behördliche Genehmigungen für grenzüberschreitende Geldüberweisungen an mobile Geldbörsen in Kenia und Tansania. Mit Uganda als Neuzugang ist TerraPay nun das einzige Zahlungsnetzwerk für mobile Geldleistungen, das für grenzüberschreitende Zahlungen an mobile Geldbörsen in der Region Ostafrika gerüstet ist.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160829/402033LOGO )

Die ugandische Diaspora in Großbritannien, Kanada, den USA, Niederlanden, Kenia, Tansania und in anderen Ländern kann nun durch einen Besuch in der nächstgelegenen Partnerfiliale von TerraPay Überweisungen direkt an mobile Geldkonten von Airtel Money, MTN Mobile Money und Smart Pesa vornehmen. Zum ersten Mal können Freunde und Familie von Migranten regelmäßig Kleinbetragsüberweisungen in ihren mobilen Geldbörsen empfangen, wodurch Agenten nicht länger mehrfach aufgesucht werden müssen, um das Bargeld abzuholen.

Geldsendungen haben in der Wirtschaft von Uganda eine entscheidende Rolle gespielt. Laut der Weltbank erhielt das Land 2015 Überweisungen von insgesamt 1,08 Milliarden USD. Uganda verfügt mit über 21 Millionen Abonnenten von mobilen Gelddiensten über einen der wachstumsstärksten mobilen Geldmärkte.

Ambar Sur, Gründer und CEO von TerraPay kommentierte diesen Anlass mit den Worten: "Im Laufe der letzten paar Jahre ist mobiles Geld in Uganda zunehmend zur Norm geworden, insbesondere für jene, die zuvor finanziell ausgeschlossen wurden. Wir freuen uns sehr, den Menschen in Uganda nun zu den Vorteilen von sofortiger grenzüberschreitender Geldüberweisung direkt an mobile Geldbörsen verhelfen zu können. TerraPay hat sich fest vorgenommen, eine vollständig regulierte sowie nahtlose Lösung zu liefern, um grenzüberschreitende Überweisungen an mobile Geldbörsen in Wachstumsmärkten zu ermöglichen."

TerraPay baut ein vollständig den Anforderungen entsprechendes und effizientes Zahlungsnetzwerk auf. Finanzinstrumente können sich über eine einzige Vereinbarung mit TerraPay der zentralen Plattform anschließen, um Zahlungen von beinahe allen Zahlungsdienstleistern der Welt zu akzeptieren.

PR-Kontakt

Sundeep Mehta

Global PR Manager

E-Mail- contactus@terrapay.com 

Original-Content von: TerraPay, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TerraPay

Das könnte Sie auch interessieren: