Gögelein GmbH

Wenn Banken einen Kredit ablehnen
Was tun, wenn Banken einen Kredit ablehnen? Bei Arbeitnehmern gibt es dann nicht viele Alternativen, bessere Chancen haben Selbstständige bei einem Kredit

Höchstädt (ots) -

Wenn eine Bank einen Kredit bzw. ein Geschäft ablehnt, dann macht sie
das nicht ohne Grund. In den meisten Fällen liegt ein negativer 
Schufa Eintrag vor oder die Bonität ist nicht ausreichend. 
Selbstständige sollten bei einer Kreditablehnung den Bänker fragen, 
was denn die Ursachen für eine Kreditablehnung ist! Denn nur dann 
können Maßnahmen für die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation 
unternommen werden. Noch besser ist es in solchen Fällen, wenn sich 
ein Unternehmen von einem externen Berater Unterstützung holt. 
Denn schon Albert Einstein sagte, man kann die Probleme nicht aus der
Sichtweise lösen, durch die sie letztendlich entstanden sind. Und das
gilt gerade für selbstständige Unternehmen wie Existenzgründer, 
Kleinunternehmer, Handwerker und Freiberufler. Auch die KfW Bank 
empfiehlt, holen sie sich in schwierigen Fällen einen externen 
Unternehmensberater. Und noch besser, wenn sich ein Berater auf die 
Finanzierungs- und Förderberatung spezialisiert hat. Eine kostenfreie
Erstberatung erhalten Sie unter http://ots.de/i3uuB 
Neben den Angeboten der Hausbank gibt es noch weitere 
Finanzierungsangebote. Angefangen von staatlichen Fördermitteln der 
KfW Bank gibt es einen Kredit der Förderinstitute der Bundesländer 
mit einer Haftungsfreistellung oder einer Bürgschaft der 
Bürgschaftsbank, wenn die vorhandenen Sicherheiten nicht ausreichen. 
Aber nicht immer muss eine Antragstellung über die Hausbank laufen. 
Viele Förderinstitute der Bundesländer bieten Kredite für 
Selbständige, die ohne eine Hausbank direkt beim Förderinstitut 
beantragt werden können. Weitere Kreditangebote vom staatlichen 
Kredit über Bürgschaften der Bürgschaftsbanken bis zum Kredit von 
Privatinvestoren finden Sie unter http://ots.de/HC3cG 
Selbstständige finden dort auch Informationen über einen 
Beratungskostenzuschuss von der BAFA, Bundesamt für Wirtschaft und 
Ausfuhrkontrolle. Unternehmensberatungen werden je nach Bundesland 
von 50% bis 80% bis zur Beitragsbemessungsgrenze bezuschusst. 

Pressekontakt:

Walter Gögelein
Telefon 09074 91403
www.finanzierungs-foerderberater.de



Das könnte Sie auch interessieren: