Zaful

Ingenieure von Zaful plaudern Aktuelles zur Zahlungssicherheit aus

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) - Drei Ressourcen zur Verbesserung der Zahlungssicherheit

Den Käufern von heute ist das Thema Cyber-Sicherheit bewusst und die Notwendigkeit, sowohl ihre persönlichen als auch Zahlungsinformationen vertraulich zu halten. Zaful kann, im Gegensatz zu anderen großen Namen im E-Commerce, eine Erfolgsbilanz verweisen. Das Unternehmen hat, als Ergebnis der ständigen Arbeit eines nimmermüden Teams von Ingenieuren, noch nie private Informationen verloren oder anderen zugänglich gemacht. Leitende Ingenieure bei Zaful haben vor kurzem diskutiert, auf was beim Online-Shopping zu achten ist und was Zaful in dieser Hinsicht bereits umsetzt.

Als Nummer Eins sollte der Kunde, bevor er geschäftlich mit einer Website interagiert, darauf achten, ob diese als gesicherte Website eingetragen ist. Viele Seiten sind nicht anerkannt oder haben keine Zertifizierung als gesicherte Website, und es gibt oft gute Gründe dafür. Eine sichere Website, die Kundeninformationen nicht durchsickern lässt, sollte die folgenden Registrierungsbanner auf dem unteren Rand der Seite aufweisen: McAfee Secure, TrustWave und DMCA Verified. Seiten mit diesen Abzeichen können in der Regel als legitim und sicher vor Hackern gelten.

Ebenfalls essenziell wichtig ist die Punktzahl in der Bewertung als Reseller und eine PayPal-Verifizierung, da dies ein redliches Verkaufsgebaren des Händlers zeigt. Zaful verfügt über all diese Nachweise und ist ständig darum bemüht, mögliche durch Softwarefehler bedingte Sicherheitslücken aufzuspüren und zu patchen.

Verbraucher wollen nicht, dass die Nummern ihrer Kreditkarten in falsche Hände geraten. Niemand will mit einem legitimierten Händler arbeiten, der seine Nutzer nicht absichern kann. Bei Zaful setzt das Unternehmen ein abgesichertes, dem PCI-Standard entsprechendes Risikokontrollsystem ein. Diese besonders eingebetteten Kontrollsysteme sind leistungsfähig genug, um jeden Kauf zu scannen und zu analysieren und sicherzustellen, dass keine betrügerische Absicht vorliegt oder Daten an externe Quellen durchsickern. Die Kreditkartenunternehmen werden im Fall einer betrügerischen Aktivität unverzüglich benachrichtigt und treten dann umgehend mit dem Karteninhaber in Verbindung.

Manchmal reicht Technologie allein nicht aus, um faule Transaktionen auszusondern. Weit hinausgehend über den Einsatz anderer Unternehmen verfügt Zaful über ein Team, um jede Transaktion von Hand zu überprüfen. Zaful veranlasst bei Bestellungen, die in ungewöhnlicher oder betrügerischer Absicht getätigt scheinen, dass sein Team den Zahlungsdienstleister kontaktiert, um potenziell betrügerisches Verhalten zu kennzeichnen. Der Zahlungsdienstleister arbeitet gemeinsam mit Zaful, um zu gewährleisten, dass die Bestellungen legitim sind, bevor sie versendet werden.

Dies reduziert die Zahl von betrügerisch über die Kreditkarte eines anderen in Empfang genommenen Sendungen. Bitte besuchen Sie auch die anderen gesicherten Webseiten von Globalegrow wie SammyDress (http://www.sammydress.com/) und Rosegal (http://www.rosegal.com/), um weitere Informationen zur Zahlungssicherheit zu erhalten.

http://www.zaful.com/

Pressekontakt:

Rob Woo
+1-503-928-7482
globalegrow_pr@globalegrow.com

Original-Content von: Zaful, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zaful

Das könnte Sie auch interessieren: