CPU Softwarehouse AG

Deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis im 1. Quartal 2001
CPU übertrifft Planziele

Augsburg (ots) - Umsatz und Ergebnis der CPU-Unternehmensgruppe übertreffen im ersten Quartal 2001 die vom Vorstand festgelegten Planziele. So konnte das operative Ergebnis (EBITDASO) im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 67% gesteigert werden. Die Umsätze beliefen sich auf rund 5 Mio. DM und stiegen somit um 21% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insgesamt konnte die cash burn rate in den drei ersten Monaten des laufenden Jahres um rund 70% auf nunmehr TDM 730 verringert werden. Zum 31.03.2001 betrug der Auftragsbestand 10 Mio. DM und lag damit um 1 Mio. DM über Vorjahresniveau. Anfang April 2001 erhielt die IN-EX-SYS AG, eine 100%-Tochter der CPU Softwarehouse AG, einen Großauftrag einer führenden deutschen Direktbank. Mit INA Investment Advisor, der integrierten CPU-Lösung für die Beratung, Entscheidung und Bearbeitung im Wertpapiergeschäft, will das Geldinstitut seine Beratungskompetenz und -qualität wesentlich steigern. Das Auftragsvolumen beträgt über 3 Mio. DM, mit der Option einer Ausweitung während der Systemeinführung in den nächsten sechs Monaten. Die im zweiten Halbjahr 2000 vom neuen CPU-Management eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen tragen bereits erste Früchte. Sie gingen mit einer bewussten und zielgerichteten Personalreduzierung einher. So trugen die Umstellung von Direkt- auf Partnervertrieb in den Ländern Polen, Tschechien und Ungarn, der Verkauf der MWB Gesellschaft für Unternehmensplanung und Management GmbH & Co. KG sowie die Schließung der Niederlassung Berlin zur erheblichen Senkung der Sach- und Personalkosten bei. "Nach einem turbulenten Jahr 2000 bewegen wir uns wieder in ruhigerem Fahrwasser. Im Vergleich zu einigen unserer Konkurrenten hat die CPU im letzten Jahr das Tal der Tränen zwar als erste durchwandert, aber eben auch als erste wieder verlassen", so Manfred W. Köhler, Vorstand der CPU Softwarehouse AG und Leiter des European Management Board. Köhler weiter: "Heute können wir den Blick wieder nach vorne richten und uns voll auf unsere Kunden konzentrieren. Bei einem weiterhin strikten Kostenmanagement, das sich an realistisch erreichbaren Umsatzvorgaben orientiert, werden wir in den nächsten Monaten unsere Kapazitäten im Kredit- und Wertpapiergeschäft gezielt wieder aufstocken". Die CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg ist ein zukunftsorientiertes Softwarehaus für die Finanzdienstleistungsbranche. Das Unternehmen richtet seine Kernkompetenzen auf die strategischen und operativen Ziele der Finanzdienstleister in der Beratung und Bearbeitung von Kredit- und Wertpapiergeschäften aus. Dazu plant, entwickelt, implementiert und betreut die CPU anwenderspezifische Lösungen zur Organisation und Optimierung traditioneller und zukünftiger Kundenprozesse. Leistungen aus den Bereichen e-, m- und t-Business stellen dabei eine wichtige Option auf die Zukunft dar. Zielmärkte der CPU sind in erster Linie Länder mit Euro-Währung, die Schweiz sowie die Beitrittsländer zur Europäischen Union. ots Originaltext: CPU Softwarehouse AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ansprechpartner für die Presse: Marlies Ott CPU Softwarehouse AG August-Wessels-Straße 27 Tel: 0821/4602-145 m.ott@cpu-ag.com Original-Content von: CPU Softwarehouse AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: