CPU Softwarehouse AG

Neuausrichtung der CPU-Ländergesellschaften in Zentral- und Osteuropa - Intensive Zusammenarbeit mit nationalen Partnern und Kostenersparnis von 1 Mio. DM

Augsburg (ots) - Der CPU-Konzern hat die mit dem Vorstandwechsel Mitte letzten Jahres angekündigte Neuausrichtung seiner Ländergesellschaften in Polen, Tschechien, Ungarn und der Slowakei nunmehr erfolgreich abgeschlossen. Ergebnis der strategischen Neupositionierung in Zentral- und Osteuropa ist eine verstärkte Einbindung kompetenter nationaler Partner mit umfangreichem Wissen über die jeweiligen Marktspezifika. Zudem wurde die Anpassung der Software an individuelle Kundenwünsche den Partnern in den einzelnen nationalen Märkten übertragen und damit der Personalstand der Ländergesellschaften reduziert. Die Konzernleitung der CPU behält sich die richtungsweisende Entscheidungskompetenz in strategischen Fragen, wie der Produktentwicklung, des Marketings und der Vertriebspolitik, vor. Eine mit der Verschlankung der Infrastruktur einhergehende Kostenersparnis von 1 Mio. DM schlägt unmittelbar auf das Konzernergebnis durch. Die kostendeckende Abwicklung von Geschäften durch die Landesgesellschaften in Zentral- und Osteuropa wird bereits für 2001 erwartet. "Unser Ziel war es zum einen, die Markteintrittsbarrieren auf dem zentral- und osteuropäischen Markt zu überwinden und zum anderen, unsere Marktpräsenz vor Ort ebenso effektiv wie effizient auszubauen", so CPU-Vorstand Manfred W. Köhler. Die Partner der CPU, bei denen es sich ausschließlich um professionelle System- und Softwarehäuser handelt, wurden dazu eingehend mit den CPU-Produkten CPU-C5 in der Kreditberatung und -abwicklung sowie mit INA in der Wertpapierberatung vertraut gemacht und verfügen über Programmversionen in der jeweiligen Landessprache. Dass sich die CPU mit der Neuausrichtung auf dem richtigen Weg befindet, zeigt der jüngste Erfolg in Ungarn. Mit dem Partner INTERFACE wurde die Installation des Softwaremoduls "Bonitätsprüfung" bei der drittgrößten Bank Ungarns erfolgreich abgeschlossen. Die CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg - seit 1999 am Neuen Markt in Frankfurt/Main notiert - ist ein zukunftsorientiertes Softwarehaus für die Finanzdienstleistungsbranche. Als ganzheitlicher Dienstleister bietet die CPU Softwarehouse AG professionellen Anwendern sowohl strategische Beratung als auch operative Umsetzung an. Das Unternehmen plant, entwickelt, konfiguriert, installiert und begleitet Produkte zur Organisation sowie zur Optimierung traditioneller und zukünftiger Kundenprozesse. Leistungen aus den Bereichen e-, m- und t-Business stellen dabei eine wichtige Option auf die Zukunft dar. Die strategischen Geschäftsfelder der CPU Softwarehouse AG liegen neben dem Banking auch im Near- und Non-Banking-Bereich. Zielmärkte der CPU Softwarehouse AG sind in erster Linie Deutschland und ausgewählte Länder in Europa. Zu den Kunden der CPU Softwarehouse AG, die europaweit rund 200 Mitarbeiter beschäftigt, gehören unter anderem Advance Bank AG, Bayerische Landesbank, Cronbank, Dresdner Bank AG, DSL Bank, Credit Suisse AG, Magyar Külkereskedelmi Bank RT(MKB) Budapest sowie eine Vielzahl von Sparkassen in der Bundesrepublik Deutschland. ots Originaltext: CPU Softwarehouse AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Diana Wieser Tel: +49/821/46 02 - 164 e-mail: d.wieser@cpu-ag.com Original-Content von: CPU Softwarehouse AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: