Bioservo Technologies AB

Weltraumrobotik-Partnerschaft von GM und NASA haucht "Power-Handschuh" Leben ein

Detroit (ots/PRNewswire) - Schwedisches Medtech-Unternehmen Bioservo Technologies erhält Lizenz für RoboGlove

Eine Roboterhandschuhtechnologie, die von General Motors und der NASA für den Einsatz auf der Internationalen Raumstation entwickelt wurde, kommt nun im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zwischen GM und dem schwedischen Medizintechnikunternehmen Bioservo Technologies AB im Gesundheitswesen, im verarbeitenden Gewerbe und in anderen Anwendungsbereichen zum Einsatz.

Gemeinsam mit GM wird Bioservo seine Technologie SEM Glove(TM) mit dem RoboGlove kombinieren. Letzterer ist ein kräftebündelnder Handschuh, der während der neunjährigen Zusammenarbeit von GM und der NASA entstand, die auch für die Entsendung des humanoiden Roboters Robonaut 2 (R2) ins All im Jahr 2011 verantwortlich war.

Der RoboGlove verfügt über hochmoderne Sensoren sowie über Stell- und Spannglieder, die mit den Nerven, Muskeln und Sehnen einer menschlichen Hand vergleichbar sind. Eine Designanforderung für R2 war die Nutzung von Werkzeugen, die eigentlich für Menschen konzipiert sind. Die Entwickler erreichten bei der Roboterhand eine herausragende Fingerfertigkeit. Diese Technologie wurde auf den RoboGlove übertragen.

Bioservo wird zunächst ein neues Greifassistenzgerät für den industriellen Gebrauch entwickeln, das die Effizienz erhöhen und dabei das Ermüden der Handmuskeln reduzieren könnte. Forschungen haben ergeben, dass es bereits dann zu Ermüdungserscheinungen kommen kann, wenn ein Werkzeug nur wenige Minuten am Stück in der Hand gehalten wird.

"Das Beste aus drei Welten ? Weltraumtechnologie der NASA, Technik von GM und Medtech von Bioservo ? vereint in einem neuen Industriehandschuh könnte zur Nutzung der Technologie auf industrieller Ebene führen", so Tomas Ward, CEO von Bioservo Technologies.

Ward beschrieb die Technologiekombination als wichtigen Schritt hin zur globalen Einführung einer weichen Außenskelett-Technologie.

GM beabsichtigt, als erster US-Kunde aus dem verarbeitenden Gewerbe den überarbeiteten Roboterhandschuh zu nutzen, und wird ihn in einigen seiner Fertigungsstätten testen. Bioservo wird den neuen Handschuh für eine Vielfalt an Einsatzgebieten produzieren und verkaufen, darunter der Bereich medizinische Rehabilitation sowie alle anderen Bereiche, in denen zusätzliche Griffkraft benötigt wird.

"Der Nachfolger des RoboGlove kann den Kraftaufwand reduzieren, den ein Arbeiter aufbringen muss, um ein Werkzeug über längere Zeit zu benutzen oder sich wiederholende Bewegungen auszuführen", so Kurt Wiese, Vice President von GM Global Manufacturing Engineering.

GM testete den RoboGlove kurzzeitig in einer Vorproduktionsanlage, bevor sich das Unternehmen nach einem Partner umsah, der ihm bei der Anpassung an unterschiedliche Handgrößen sowie bei weiteren Problemen unterstützt.

Finanzielle Details zur Lizenz, die GM, NASA und Oceaneering Inc. dem Unternehmen Bioservo gewährten, wurden nicht bekannt.

Über General Motors

General Motors Co. (NYSE:GM, TSX: GMM) und seine Partnerunternehmen stellen Fahrzeuge in 30 Ländern her. Das Unternehmen hält die Führungspositionen in den größten, am schnellsten wachsenden Märkten der Welt inne. GM, seine Tochtergesellschaften und seine Gemeinschaftsprojekte verkaufen Fahrzeuge der Marken Chevrolet, Cadillac, Baojun, Buick, GMC, Holden, Isuzu, Jiefang, Opel, Vauxhall und Wuling Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Tochtergesellschaften, einschließlich OnStar, einem international führenden Unternehmen für Fahrzeugsicherheit und Informationsdienste, finden Sie auf http://www.gm.com.

Über Bioservo Technologies

Bioservo Technologies AB ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der weichen Außenskelett-Technologie, das medizinisches Fachwissen über die Bedürfnisse der Menschen mit moderner Robotiktechnologie verbindet, um innovative, kraftsteigernde Produkte zu entwickeln. Der preisgekrönte SEM Glove(TM) wird als Arbeitshilfe, im Gesundheitswesen und zu Hause von Menschen mit beeinträchtigter Muskelkraft oder dem Bedürfnis nach zusätzlicher Kraft und Ausdauer genutzt. Die patentierte Soft-Extra-Muscles-Technologie (SEM(TM)) kommt bei innovativen Produkten einer Reihe internationaler Projekte zum Einsatz, darunter das HandinMind-Projekt für eine effektivere Rehabilitation nach Schlaganfällen sowie das IronHand-Projekt für Alltagsaktivitäten (Activities for Daily Living, ADL). Die einzigartige Technologie hat ihren Ursprung in der schwedischen Königlich Technischen Hochschule (KTH) und im schwedischen Karolinska-Universitätskrankenhaus. Die HandinMind- und IronHand-Projekte werden von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt.

Bioservo Technologies AB und seine Produktionsstätten sitzen in der 
schwedischen Hauptstadt Stockholm. Weitere Informationen zum 
Unternehmen erhalten Sie auf http://www.bioservo.com/en
Näheres 
erfahren Sie außerdem auf
http://media.gm.com/media/us/en/gm/company_
info.detail.html/content/Pages/news/us/en/2016/jul/0706-gm-nasa.html

https://www.dropbox.com/sh/cn7gcj7jr3r2v6s/AABrsPSGQJqcIecHhavp1jN4a?
dl=0 

Pressekontakt:

Alan Adler
GM R&D Communications
+1313-319-8486
alan.adler@gm.com

Anett Grusser-Pettersson
Marketing Manager Bioservo Technologies AB
+46-70-795-34-81
anett.pettersson@bioservo.com

Tomas Ward
CEO Bioservo Technologies AB
+46-768-94-00-40
tomas.ward@bioservo.com

Original-Content von: Bioservo Technologies AB, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bioservo Technologies AB

Das könnte Sie auch interessieren: