Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V.

Seit fünf Jahren integratives Naturerlebnis
skywalk allgäu feiert

Der skywalk allgäu Naturerlebnispark ist ein Ausflugsziel für alle, natürlich barrierefrei: für Familien und Senioren, für Menschen mit und ohne Behinderung. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/120867 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Scheidegg (ots) - Die Aussicht ist rundum grandios, die Konstruktion einzigartig in Deutschland, und moderne Technik ermöglicht allen Besuchern ein Naturerlebnis: der skywalk allgäu Naturerlebnispark feiert sein fünfjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird bei einer Jubiläumswoche ein buntes Programm geboten, das Vertreter des skywalk allgäu jetzt vor Medienvertretern vorstellten.

Der skywalk allgäu Naturerlebnispark besteht aus mehreren Elementen: da ist zum einen der weithin sichtbare Baumwipfelpfad, der das Aushängeschild des Naturerlebnisparks ist. Daneben warten ein Abenteuerspielplatz, zwei unterschiedliche Naturerlebnispfade, ein Geschicklichkeitsparcours und ein Barfußpfad auf die Besucher. Und wer dabei Appetit bekommt, kann sich im Familienrestaurant Allgäu Glück stärken. "Wir bieten für Besucher jeden Alters ein authentisches Naturerlebnis", so skywalk allgäu-Geschäftsführer Thomas Schmoltner, der auch die gute Eignung des Parks für Senioren betont. "Unser Panorama-Blick über den Bodensee bis zu den Alpen ist einzigartig. Und man kann hier die Natur auf unterhaltsame Weise begreifen, wobei das Wort ,begreifen' an einigen Stellen auch wörtlich genommen werden kann."

Untrennbar zum skywalk allgäu gehört die Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft. "Wir von der Katholischen Jugendfürsorge haben als Gesellschafter der skywalk allgäu gemeinnützige GmbH das Unternehmen von Anfang an unter dem Gedanken der Integration gegründet", so Anja Endraß von der Katholischen Jugendfürsorge (KJF). Und zwar in zweierlei Hinsicht: So wird zum einen der Naturerlebnispark als Integrationsunternehmen betrieben, in dem über 40 Prozent der Mitarbeiter Menschen mit Behinderung sind. Ihr Tätigkeitsgebiet reicht von der Verwaltung über die Kasse sowie Küche und Thekenservice bis hin zur Pflege des sechs Hektar großen Parks. Zum anderen war von Anfang an klar, dass es ein Naturerlebnispark für alle Menschen sein soll; für den Baumwipfelpfad gibt es einen barrierefreien Aufstieg per Aufzug, so dass ein Rundgang in der Höhe mit Kinderwagen oder Rollstuhl möglich ist. Einer der ebenerdigen Naturerlebnispfade wurde mit befestigten Wegen und geringen Steigungen so angelegt, dass er ebenfalls von allen Besuchern gut genutzt werden kann.

"Über den Erfolg oder Misserfolg einer Integrationsfirma entscheiden ganz alleine die Kunden, in dem sie die Dienstleistung annehmen oder nicht", so Endraß. "Den skywalk allgäu Naturerlebnispark nehmen jedes Jahr rund 150.000 Besucher an, und diese Zahl spricht ganz klar für den Erfolg, zudem jeder einzelne Mitarbeiter hier beiträgt. Auch das ist für uns ein Aspekt von Integration: Die Mitarbeiter können sich einbringen, jeder trägt zum Erfolg bei, und alle können gemeinsam stolz auf das Erreichte sein." Die KJF betreibt zudem in unmittelbarer Nähe auch die Fachklinik Prinzregent Luitpold, eine der drei KJF Rehakliniken für Kinder und Jugendliche.

Das Programm der Jubiläumswoche stellte Monika Vahrenhorst von der Betriebsleitung des skywalk allgäu vor. "Jeder Tag der Jubiläumswoche steht unter einem anderen Motto, mit wechselnden Attraktionen. Und jeder Tag wird von einem anderen Partner des skywalk allgäu unterstützt", so Vahrenhorst. "Wir freuen uns auf viele Besucher aller Altersgruppen, für jeden ist etwas dabei."

Weitere Informationen gibt es auf www.skywalk-allgaeu.de und facebook.com/skywalk.allgaeu.

Das Programm der Jubiläumswoche

12. Juni Familientag: Artisten, Ponyreiten und Mitmachaktionen

13. Juni Barbecuetag: Einmal bezahlen und Schlemmen vom Grillbuffet

14. und 16. Juni Spieletag: Für jede richtige Lösung gibt es bei der skywalk allgäu Rallye einen kleinen Preis zu gewinnen. Zudem gibt es XXL-Spiele für Groß und Klein

15. Juni Naturtag: Informationen und Mitmachaktionen mit der WaldWerk-Akademie Harsum

17. Juni Walderlebnistag: 14 Uhr Vortrag und anschließende Waldbegehung mit dem Förster. Zudem gibt es den ganzen Tag über Mitmachaktionen mit der WaldWerk-Akademie Harsum.

18. Juni E-Move-Tag: Die Eventagentur Schwarzwaldidylle kommt mit ihren geländegängi-gen Zieseln und Segways zum skywalk allgäu Naturerlebnispark und baut einen Parcours durch den Obstgarten auf.

19. Juni Berggottesdienst und Biergartenfest: 10 Uhr Berggottesdienst mit den Alphornbläsern Scheidegg und dem Familiensingkreis Oberstaufen. Zelebrant ist Domkapitular Armin Zürn. Anschließend Biergartenfest mit der Feinripp-Schiesser-Band und der Jugendvolkstanzgruppe Scheidegg. Es präsentieren sich die Partnerbetriebe Hündle-/Imbergbahn Oberstaufen, Reptilienzoo Scheidegg, SwingGolf Opfenbach, Bergbauernmuseum Diepolz und die Bergbahnen "Das Höchste".

Zahlen, Daten, Fakten zum skywalk allgäu Naturerlebnispark

Der Baumwipfelpfad ist einer der modernsten in Europa und verläuft auf bis zu 40 Metern Höhe über dem Waldboden. Er hat eine Länge von 540 Metern, 14 Masten halten die Hängebrückenkonstruktion. Der Zugang erfolgt über Rampen und Treppe oder mit dem Aufzug. Der Baumwipfelpfad ist barrierefrei, so dass Familien mit Kinderwagen und gehbehinderte Menschen oder Rollstuhlfahrer bequem in die Höhe der Baumkronen gelangen können.

Die beiden Naturerlebnispfade und der Barfußpfad bieten ein Naturerlebnis mit allen Sinnen.

Der Landesverband kinderreicher Familien in Bayern hat den skywalk allgäu mit dem Gütesiegel "fair family" ausgezeichnet.

Die Nutzer der Internetplattform "Familycheck" wählen den skywalk allgäu zum "Top Ausflugsziel in Bayern".

Für Gruppen werden spezielle Aktivitäten angeboten, wie zum Beispiel eine Führung, die skywalk allgäu rallye, Geocaching, Schneeschuhwandern oder Outdoor Elemente, unterstützt durch ausgebildete Guides.

Der skywalk allgäu Naturerlebnispark ist ein Leader-Projekt und wurde durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Über die Katholische Jugendfürsorge

Die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF) wurde 1911 gegründet. Sie ist ein Gesundheits- und Sozialdienstleister mit rund 80 Einrichtungen und Diensten im Gebiet zwischen Lindau, Neu-Ulm, Nördlingen, Aichach und Murnau. Dazu gehören unter anderem Angebote der Medizin mit mehreren Kliniken, der Berufsbildung für behinderte und nicht behinderte Jugendliche und Erwachsene mit Berufsbildungswerken und Vermittlungsdiensten, der Kinder- und Jugendhilfe mit Wohngruppen, Tagesstätten, Beratungsstellen und mobilen Diensten sowie mehrere Schulen.

Die rund 4.000 Beschäftigten des Verbandes helfen im Jahr 80.000 Kindern, Jugendlichen und Familien bei Schwierigkeiten und Fragen. Vorstandsvorsitzender der KJF ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de.

Pressekontakt:

Raphael Doderer M.A.
Leiter Stabsstelle Marketing und Kommunikation

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e. V.
Schaezlerstraße 34
86152 Augsburg

Telefon 0821 3100-224
Telefax 0821 3100-178
Mobil 0151 15627102
dodererr@kjf-augsburg.de
www.kjf-augsburg.de

Original-Content von: Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: