Anatwine

L'Équipe und Fashion Days entwickeln ihre E-Commerce-Aktivitäten mit Anatwine

London (ots/PRNewswire) - Das bekannte französische Sportzeitungs- und -medienunternehmen L'Équipe Group und der breit gefächerte Online-Modehändler Fashion Days sind die neuesten Größen der internationalen Branche, die dem globalen Online-Modenetzwerk Anatwine (http://anatwine.com/) beitreten.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160222/335972LOGO )

Das bahnbrechende neue E-Commerce-Angebot von L'Equipe - L'Équipe Store (http://store.lequipe.fr/) - nutzt Anatwine, um sich mit seinen Sportmode-Partnern zu verbinden und dem Kundenkreis des Konzerns aus mehr als zwölf Millionen monatlichen Besuchern deren Top-Produktreihen in Echtzeit zugänglich zu machen. Das Angebot geht mit Werbeaktivitäten rund um bestimmte Sportereignisse einher und arbeitet derzeit mit den Marken zusammen, die in erster Linie für die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft UEFA 2016 und die Olympischen Spiele 2016 in Rio relevant sind.

Emmanuel Alix, Head of Digital bei L'Équipe, erklärt: "L'Équipe ist das etablierteste, am längsten eingeführte Sportmedium in Frankreich, mit einem Marktanteil von über 50 % und einem Traffic von mehr als 1,6 Mrd. Seitenaufrufen pro Monat. Unser Kundenkreis und unsere Markenpartner setzen mittlerweile beide eine gewissen Standard voraus, und insofern war es uns wichtig, den richtigen Technologiepartner für den L'Équipe Store zu finden, der vom Einzelhandel ebenso viel versteht wie wir vom Sport.

"Wir haben zahlreiche Optionen in Betracht gezogen, um unseren Lesern ein reichhaltigeres Angebot bereitstellen zu können, und die Einbindung eines zielgerichteten E-Commerce-Angebotes war einfach die logischste und, dank Anatwine, auch die unkomplizierteste. Wenn wir beispielsweise jetzt über ein bestimmtes Fußballspiel schreiben, können wir den Lesern die Trikots der wichtigsten Spieler, um die es in dem Artikel geht, zum Kauf anbieten. Außerdem müssen wir uns dabei nicht um Logistik oder Lagerhaltung kümmern, sondern arbeiten einfach über Anatwine mit den Marken zusammen und laden deren bevorzugte Katalogauswahl auf die Website hoch."

Auf ähnliche Weise wurde Anatwine in die Strategie von Fashion Days eingebunden, um dessen Markenportfolio zu erweitern und die Reichweite seiner ausgewählten Markenpartner auf neue Märkte in Europa auszudehnen. Anatwine und Fashion Days haben gemeinsam einen Strategieplan für die Integration entwickelt, die im Juni 2016 mit einer bekannten britischen Modemarke beginnen und im Lauf der kommenden Monate um zusätzliche Marken erweitert werden soll. Der Einzelhändler verzeichnet schon jetzt ein prognostiziertes Umsatzwachstum von bis zu fünf Prozent für die zweite Jahreshälfte 2016 und bis zu zehn Prozent Wachstum, sobald sämtliche Marken vollständig integriert sein werden.

Cristina Pirjol, Chief Buying Officer bei Fashion Days, erklärt: "Unser Erfolgsrezept bestand schon seit jeher in einer breiten Produktpalette und einem umfangreichen Markenportfolio. In der heutigen Landschaft genügt es jedoch nicht mehr, einfach nur ein breites Angebot zu haben. Unsere Kunden suchen immer neue und spannende Produkte, und wir brauchten einen Partner, der uns dabei helfen kann, ihnen die richtigen Produkte zugänglich zu machen, ohne dass dazu ein großes Budget oder langwierige Verfahren nötig wären. Und genau das bietet uns Anatwine, und wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden damit eine perfekte Mischung und eine Vielzahl verschiedener Marken anbieten können."

Die Integration mit Anatwine beginnt mit einer Betriebsanalyse von Marke und Einzelhändler. Anatwine dokumentiert die Leistungsverträge des Händlers und arbeitet dann mit der Marke daran, diese umsetzen und einhalten zu können - angefangen mit Produktinformationen und -medien bis hin zum Verkaufszyklus. Auf diese Weise kann die Marke Bestellungen ausführen und zugleich den Leistungsverträgen des Händlers im Hinblick auf Dokumentation und Vertrieb entsprechen. Am Ende des Ablaufs steht der Abgleich von Kundendienst- und Rücksendungs-Funktionen, damit Marke und Händler als Einheit auftreten und dem Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis anbieten können.

Über Anatwine

Anatwine ist ein Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, das führende Mode- und Bekleidungsmarken weltweit mit Online-Modehändlern zusammenführt und damit die Zukunft des Onlinemodehandels repräsentiert.

Anatwines globales Modenetzwerk verknüpft die betrieblichen Systeme von Marken und Händlern durch eine einzige Integration, die Zusammenarbeit und Innovation ermöglicht und so ein optimales Online-Sortiment erstellt, Zusatzverkäufe und Abverkauf fördert, eine stärkere Markenpräsenz schafft und ein verlässlicheres Kundenerlebnis bietet.

Das Unternehmen wurde 2013 von Chris Griffin gegründet, einem Pionier des Online-Modehandels, und sollte Händlern und Marken dabei helfen, gemeinsam Kundentreue, Umsätze und Gewinne zu steigern. Zu Anatwines Kunden zählen internationale Spitzenhändler und -marken wie Zalando, The Iconic, House of Fraser, Adidas, Next und Supergroup.

Seit seiner Gründung konnte das Unternehmen ein exponentielles Wachstum verzeichnen, mit jährlichen Umsatzzuwachsraten von über 400 %. Es hat Niederlassungen in London und Cheltenham und beschäftigt im Vereinigten Königreich mehr als 120 Mitarbeiter. Zum Vorstand von Anatwine gehören unter anderem Vorsitzender Robert Willett, ehemals CEO von Best Buy International und Global Managing Partner von Accenture Retail Practice, Sir Terry Leahy, vormals CEO von Tesco, David Schneider, CEO von Zalando, sowie die hochkarätigen Einzelhandel-Analytiker Bill Currie und Iain McDonald.

Pressekontakt:

Gemma Farmer/Heather Tomsett-Firmin
Neo PR Ltd
Gemma@neopr.co.uk / Heather@neopr.co.uk
+44(0)1296-733-867

Original-Content von: Anatwine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Anatwine

Das könnte Sie auch interessieren: