Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungs-Administration

Fuggerei schmückt erstmals einen Osterbrunnen

Fuggerei schmückt erstmals einen Osterbrunnen

Fuggerei-Bewohner und ehrenamtliche Malteser schmücken den Fuggerei-Brunnen für Ostern

Osterbrunnen schmücken ist in Bayern mancherorts ein beliebter Frühlingsbrauch. Nun soll auch in Augsburg diese Tradition belebt werden: Der Fuggerei-Brunnen wird zum Osterbrunnen. Gemeinsam mit Malteser-Helfern vom Fuggerei-Treff schmücken die Fuggerei-Bewohner den bekannten Brunnen in der Mitte der Fuggerei. Der Brunnen, der die Angriffe des zweiten Weltkriegs nahezu unbeschadet überstanden hat, gilt als ein Wahrzeichen der ältesten Sozialsiedlung der Welt. "Die Idee hatte eine Fuggerei-Bewohnerin und entstand beim gemeinsamen Kaffee im neuen Fuggerei-Treff. Der Gemeinschaftsraum, der vor einem Jahr mit Unterstützung von ehrenamtlichen Maltesern eröffnet wurde, ist zu einem Mittelpunkt im Alltag vieler Fuggerei-Bewohner geworden", erklärt Astrid Gabler, Leiterin für Kommunikation und Programme der Fuggerschen Stiftungen.

Die Ideengeberin und Fuggerei-Bewohnerin Monika Sieber erklärt: "Wir haben einen so idyllischen Brunnen hier in Fuggerei. Alle waren begeistert, ihn für die Besucher und Touristen an Ostern und eine Prozession mit Fuggerei-Pfarrer Magg am Ostersonntag zu schmücken!" Demensprechend haben sich die Bewohner, genauso wie die Helfer vom Fuggerei-Treff für eine Schmückung eines Osterbrunnens in der Fuggerei begeistern lassen. Zahlreiche Ostereier wurden von den Fuggerei-Bewohnern gespendet, um aus dem Brunnen ein gemeinsames Werk zu machen. Nun strahlt der Osterbrunnen mit rund 200 spendierten Eiern über die Osterfeiertage für alle Augsburger und Besucher zur Besichtigung.

Die ehrenamtlichen Malteser-Helfer, die teilweise bereits seit einem Jahr die Aktivitäten im Fuggerei-Treff unterstützen, helfen den Bewohnern beim Auffädeln der Eier-Girlanden, Dekorieren des Grünzeugs und Schmücken des Brunnens. Neben den wöchentlichen Frühstücks- und Café-Treffs gibt es nun erstmals auch eine wöchentliche Kleinkindergruppe zur Entlastung der Familien und einmal im Monat einen geselligen Abend. "Wir freuen uns jederzeit über tatkräftige Hände, die im Fuggerei-Treff unterstützen und den Bewohner ein paar sorglosen Stunden schenken möchten. Besonders für die Kleinkindergruppe am Donnerstagvormittag und für das Café am Donnerstagnachmittag gibt es einen Bedarf an weiteren Ehrenamtlichen", so die Ehrenamts-Koordinatorin der Malteser, Hélène Ginsz-Kieffer.

 
Original-Content von: Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungs-Administration, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungs-Administration

Das könnte Sie auch interessieren: