goodRanking Online Marketing Agentur

Synergie-Effekte zwischen Local SEO und Social Media nutzen

Um regionale Kundschaft bereits bei der Online-Suche abzuholen, eröffnet sich eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten, um Aufmerksamkeit für Unternehmen zu generieren. Eine effektive Marketing-Option ergibt sich aus dem Zusammenspiel zwischen der lokalen Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing. Local SEO ist einer der wichtigsten Bestandteile jeder regional ausgerichteten Kampagne. Selbiges gilt für den Unternehmensauftritt auf sozialen Netzwerken, der in jedem modernen Kommunikations-Mix einen festen Platz hat. Wie kann man die Synergie zwischen Local SEO und Social Media nutzen?

Die Bedeutung von Social Media für Local SEO

Spielen soziale Netzwerke für das Website-Ranking in den Suchmaschinen eine Rolle? Kurzgesagt, ja! Zu einer umfassenden SEO-Strategie gehört die Verbreitung von unternehmensbezogenem Content. Die sozialen Medien eignen sich insbesondere dazu, eben diese Inhalte an die richtigen Zielgruppen zu übermitteln. "Social Signals", wie Likes und Shares, erhöhen die Auffindbarkeit der Botschaften und machen sie einem größeren Publikum zugänglich. Dadurch erhöht sich die Chance immens, Traffic für die Website zu gewinnen und Verlinkungen durch Dritte zu erhalten. All das sind bedeutungsvolle SEO-Faktoren bei der Offpage-Optimierung. Was gilt es also bei einer suchmaschinenfreundlichen Social-Media-Strategie zu beachten?

Ein optimiertes Profil

Social Media Profile spielen für das lokale Ranking in den Suchmaschinen eine Rolle. Wenn Konsumenten nach einem Unternehmen suchen, ranken dessen Profile in den Suchergebnissen. Dies beeinflusst auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Unternehmen bei einer Suche nach Produkten oder Dienstleistungen in einer bestimmten Region auftaucht. Besonders wichtig sind allgemeine Informationen zum Unternehmen. Von der Unternehmensbeschreibung, Adresse und Öffnungszeiten, über Kontaktinformationen bis hin zu Fotos mit Standort-Angaben: Je mehr Infos, desto besser. Nicht nur für die Suchmaschinen, sondern auch für potenzielle Kunden. Weitere Informationen zur Wirkung von Local SEO gibt es unter http://www.goodranking.eu/local-seo-agentur.

Nicht zu unterschätzen: Google Plus

Fünf Jahre ist es nun her, als Google das soziale Netzwerk Google Plus eingeführt hat. Fünf Jahre, in denen es Facebook den ersten Rang nicht streitig machen konnte. Obwohl es nicht so populär ist wie seine Konkurrenz, ist es für SEO-Strategien nicht weniger wichtig. Ganz im Gegenteil! Der Grund liegt auf der Hand: Google Plus gehört Google. Natürlich möchte der Suchmaschinengigant, dass sein Dienst genutzt wird. Auch wenn die potenzielle Reichweite nicht so hoch ist wie bei Facebook, beeinflusst ein Unternehmensprofil das Ranking. Nicht nur, weil zusätzliche Unternehmensinformationen hinterlegt werden können. Sondern auch, weil Google Plus Beiträge in den Suchergebnissen angezeigt werden. Eine weitere kostenlose Möglichkeit, Interessenten bereits bei der Online-Suche abzufangen.

Futter für Fans und Suchmaschinen

Eine Unternehmenspräsenz auf Social Media Kanälen nützt wenig, wenn sie nicht durchgängig mit Content unterfüttert wird. Sowohl Suchmaschinen als auch soziale Netzwerke lieben frischen Content: Wird dieser mit anderen geteilt, trägt er positiv zum lokalen Ranking bei. Die besten Inhalte, um regionale Aufmerksamkeit anzuregen, decken die Bedürfnisse und Interessen der Kundschaft ab. Sei es mittels eines Blogs, How-To-Videos oder aufschlussreichen Infografiken. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, solange auf Qualität und relevante Keywords geachtet wird.

Bei der Erstellung eines Content-Plans darf nicht vergessen werden, dass es sich um "soziale" Netzwerke handelt. Wer Kanäle ausschließlich zur Eigenwerbung kommerzialisiert, gerät schnell in Gefahr, Follower abzuschrecken. Grundsätzlich wird ein Content-Verhältnis von 20:80 empfohlen. Während 20% der Beiträge zur Eigenwerbung beitragen dürfen, sollten die restlichen 80% der Inhalte aus "shareable posts" bestehen. Humor, Wissen, Entertainment und mehr. Bei lokalen Zielgruppen machen sich Posts mit regionalem Bezug besonders gut.

Vitamin B hilft auch im Netz

Social Media muss nicht nur auf B2C beschränkt werden. Auch im B2B-Bereich kann es erfolgreich dazu genutzt werden, um SEO-Bemühungen effektiv voranzutreiben. Das übergeordnete Ziel bleibt, mehr Links von Dritten zu erhalten. Um dies zu erreichen, sollten nachhaltige Beziehungen mit Partnern aus unterschiedlichen Bereichen gefördert werden. Beim digitalen Networking in Foren und Co. kann die eigene Branchenkompetenz nach außen getragen werden, indem interessanter Content angeboten und zu Diskussionen beigetragen wird.

Ein Beitrag der Berliner SEO Agentur goodRanking: http://www.goodranking.eu

Original-Content von: goodRanking Online Marketing Agentur, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: goodRanking Online Marketing Agentur

Das könnte Sie auch interessieren: