Continentale Krankenversicherung a.G.

Continentale: Starkes Wachstum im Jubiläumsjahr
Krankenversicherung im Jahr 1926 als Selbsthilfeorganisation gegründet

Dortmund (ots) - Doppelter Grund zur Freude beim Finanzdienstleistungsverbund "Die Continentale". Zum einen blickt der Verbund aus sieben Versicherern und einer Kapitalanlagegesellschaft auf ein erfolgreiches Jahr 2000 mit überdurchschnittlichem Wachstum zurück: Die Beitragseinnahmen stiegen um 5 Prozent auf 3,7 Milliarden DM, die Kapitalanlagen erhöhten sich um 5 Prozent auf 19,2 Milliarden DM. Zum anderen feiert das größte Verbundunternehmen, die Continentale Krankenversicherung, ihr 75-jähriges Bestehen. Das Unternehmen wurde am 22. Januar 1926 unter dem Namen "Volkswohl Krankenunterstützungskasse der Volksheilbewegung V.a.G., Dortmund" gegründet und war eine Selbsthilfeorganisation von Anhängern naturheilkundlicher Medizin. Das Unternehmen wuchs aus bescheidenen Anfängen mit nur drei Mitarbeitern binnen weniger Jahre zu einem der größten Unternehmen der Branche heran und hat diese Marktposition bis heute erhalten. Drei Dinge sind bei der Continentale Krankenversicherung in den vergangenen 75 Jahren konstant geblieben: Die Offenheit gegenüber der Naturheilkunde, Innovationsfreude und die Rechtsform des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit, durch die die Versicherten Eigentümer des Unternehmens sind und damit im Mittelpunkt aller unternehmerischen Überlegungen stehen. Bereits 1927 führte das Unternehmen Gesundheitsprämien ein: Wer keine Leistungen in Anspruch nahm, bekam aus den Überschüssen Rückzahlungen, wie man sie heute in Form von Beitragsrückerstattungen kennt. Für die damalige Zeit eine einschneidende Innovation. Als erste deutsche Versicherungsgesellschaft führte sie 1954/55 die Auslandsreisekrankenversicherung ein. Sie verzichtete 1960 auch als erster deutscher Krankenversicherer auf begrenzte Erstattungen nach Leistungspositionen und führte 1970, wieder als erstes Unternehmen der Branche, die 100-prozentige Erstattung ohne Summenbegrenzung sowie ein Scheckheft für Krankenhausbehandlungen ein, mit dem Vorauszahlungen überflüssig wurden. Marktorientierung und Mut zur Innovation zeichnen die Continentale bis heute aus - wie man an der neuen Produktlinie BUSINESSLINE sehen kann, mit der konsequent gesundes Leben und kostenbewußtes Verhalten der Versicherten honoriert sowie für Beitragsstabilität gesorgt wird und mit der die Continentale wieder zum Vorreiter der Branche wurde. Die Continentale Krankenversicherung ist, gemeinsam mit der Continentale Lebensversicherung, der Träger des gesamten Verbundes, der alle Bereiche des Privatkundengeschäfts abdeckt. Auch heute noch ist die Krankenversicherung das Hauptgeschäftsfeld des Verbundes. Dort erreichten die arbeitsteilig operierenden Unternehmen Continentale Krankenversicherung a.G. und Europa Krankenversicherung AG im Jahr 2000 erstmals die Schwelle von 2 Milliarden DM Beitragseinnahmen. Zurückzuführen ist dieses Ergebnis auf eine sprunghafte Zunahme des Neugeschäfts in der Krankenvollversicherung um rund 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Continentale Krankenversicherung gehört mit einer Verwaltungskostenquote von 2,9 Prozent zu den kostengünstigsten Krankenversicherern. Die Kapitalanlagen des Unternehmens stiegen um 8 Prozent auf 8 Milliarden DM. ots Originaltext: Continentale Krankenversicherung a.G. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Die Continentale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bernd Goletz Ruhrallee 92-94, 44139 Dortmund Telefon: (0231) 919-2255 Telefax: (0231) 919-3094 E-Mail: bernd.goletz@continentale.de Original-Content von: Continentale Krankenversicherung a.G., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Continentale Krankenversicherung a.G.

Das könnte Sie auch interessieren: