Genève Invest

Zehn Prozent Rendite pro Jahr im Durchschnitt der letzten sechs Jahre: Warum Genève Invest trotz Niedrigzinsphase für Anleger so attraktiv ist

Attraktive Renditen für Anleger: Performance aller Genève-Invest-Kundenkonten im Zeitraum von 2009 bis 2015 (in Euro) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/120731 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Genève Invest"

Genf (ots) -

- Anleger tun sich aktuell schwer, attraktive Renditen zu erzielen
- Das Konzept des Schweizer Vermögensverwalters Genève Invest basiert
  auf Investments in festverzinsliche Wertpapiere und Aktien 
- Im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre wurden Renditen 
  zwischen 8,12 und 10,4 Prozent pro Jahr erzielt 

Für Anleger, die aufgrund der aktuellen Niedrigzinsphase die Hoffnung auf attraktive Renditen schon aufgegeben hatten, tut sich jetzt doch noch eine Lösung auf: das Konzept des renommierten Schweizer Vermögensverwalters Genève Invest. Dieses beinhaltet Investments in festverzinsliche Wertpapiere und Aktien.

Die Zinsen sind niedrig - und werden es wohl auch noch eine Weile bleiben. Ob nun Tagesgelder, Festgelder oder Spareinlagen - wer sein Geld anlegen möchte, bekommt kaum noch akzeptable Renditen. Selbst mit festverzinslichen Wertpapieren gibt es nur selten Gewinne. Das liegt vor allem am EZB-Leitzins, der sich auf einem absoluten Tiefstand befindet. So verwundert es nicht, dass selbst Emittenten mit einer soliden Bonität aktuell nur ein geringes Zinsniveau haben.

Und doch gibt es Hoffnung: Anleger können auch mit festverzinslichen Wertpapieren gute Erträge erzielen. Dazu ist es aus Sicht von Experten allerdings notwendig, dass sie ihr Kapital einer kompetenten Vermögensverwaltung anvertrauen, die sich auf diese Anlagen spezialisiert hat. Eine solche Vermögensverwaltung ist Genève Invest.

Erfolgreiches Konzept von Genève Invest

Tatsache ist: In der Vergangenheit hat Genève Invest bereits exzellente Performance-Ergebnisse erzielt. Das wurde von Europas größter Prüfungsgesellschaft, der KPMG, auch offiziell bestätigt. Mit seinem Konzept wendet sich Genève Invest vor allem an konservative Investoren. Dabei arbeitet der Vermögensverwalter mit vier unterschiedlichen Strategien: einem Rentendepot, einem konservativen Depot, einem Balance-Depot und einem dynamischen Depot.

Die Zahlen sprechen für sich: In den vergangenen sechs Jahren (2009 bis 2015) lagen die Renditen je nach gewähltem Depot zwischen 8,12 und 10,4 Prozent pro Jahr. Dabei wurde eines deutlich: Je größer der Aktienanteil beim jeweiligen Depot war, desto höher war die durchschnittliche Jahresrendite.

Aufgrund der umfangreichen Erfahrungen des Managements kann Genève Invest interessante und renditestarke Wertpapiere gezielt selektieren. Wie groß der Anteil der Aktien am Portfolio maximal ist, kann der Anleger durch die Wahl eines der zuvor erwähnten Depots selbst festlegen. So findet jeder die für ihn passende Mischung aus Sicherheit und Rendite.

Über Genève Invest

Genève Invest gilt als einer der führenden Anleihe-Investoren in der Schweiz. Über die Tochter Genève Invest (Europe) in Luxemburg können auch deutsche Anleger die Dienstleistungen des Festgeldspezialisten nutzen. Die Selektion der Anleihetitel erfolgt bei Genève Invest auf der Basis einer Fundamentalanalyse nach dem Prinzip des wertorientierten Investierens. Mandate werden ab einem Mindestvolumen von 50.000 Euro übernommen.

Weiterführende Links 
1. http://vergleich-festgeld-anlagen.de/ 
2. http://unternehmen.focus.de/hohe-rendite.html 

Pressekontakt:

Genève Invest (Europe) S.à.r.l.
8-10, rue Mathias Hardt
L-1717 Luxembourg
info.de@geneveinvest.com
www.geneveinvest.de

Ansprechpartner:
Herr Thomas Freiberg
Portfolio Manager und Geschäftsführer
info.de@geneveinvest.com
Tel.: 0352/278 603 29

Original-Content von: Genève Invest, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: