BEKO Holding AG

EANS-News: BEKO HOLDING AG veröffentlicht vorläufige Ergebnisse im Rumpfgeschäftsjahr 2009

Umsatz vom 1. Jänner bis 30. September 2009: 194,7 Mio. EUR (+34% gegenüber der Vorjahresperiode 1-9/2008); Vorbereitung auf den Rebound

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Geschäftszahlen/Bilanz/vorläufig

Utl.: Umsatz vom 1. Jänner bis 30. September 2009: 194,7 Mio. EUR (+34% gegenüber der Vorjahresperiode 1-9/2008); Vorbereitung auf den Rebound

Wien (euro adhoc) - Das Geschäftsjahr 2009 (vom 1. Jänner bis 30. September 2009) war geprägt durch die weltweite Finanzkrise und ihre Auswirkungen auf die Realwirtschaft. Viele Investitionsentscheidungen wurden verschoben, verringert oder umstrukturiert. Das hatte natürlich Auswirkungen auf die beratende Dienstleistungsindustrie, was sich in erster Linie in Planungsunsicherheit, Preiskämpfen und Verdrängungswettbewerb manifestierte. Gleichzeitig wurde die durch BEKO richtig vorhergesehene und gut genützte Konsolidierungswelle in der österreichischen IT-Branche von der Krise angeheizt. Für die Gruppe war die Übernahme und Bilanzeingliederung der BRAIN FORCE HOLDING AG das zentrale Ereignis mit der größten Bilanzwirkung. Einerseits brachte diese Übernahme einen historischen Umsatzschub und Marktanteilsgewinn für die BEKO Gruppe mit sich, aber auch eine erhebliche Belastung der Gewinn- und Verlustrechnung infolge der Durchführungs- und Restrukturierungskosten sowie der Zusammenführungsaufwendungen. Der Vorstand ist nach wie vor überzeugt, dass die jetzige Krise auch eine einmalige Chance darstellt, die BEKO Gruppe innerhalb des DACH-Marktes in der Spitzengruppe der IT- & Engineering-Dienstleister zu positionieren und bemüht sich um weitere starke Partnerschaften. Dabei sollen neue Querschnitts-Themen wie e-Health und Green-Energies verstärkt in das Dienstleistungsportfolio integriert werden.

Die hohe Eigenkapitalquote (30.09.2009: 50%; 31.12.2008: 48%) und die stabile Aktionärsstruktur tragen ebenfalls wesentlich dazu bei, dass der Vorstand mit Zuversicht in die Zukunft blickt. Entschlossene und beherzt durchgeführte Reformen in den Managementstrukturen lassen ebenfalls einen vorsichtigen Optimismus zu. Leider sind die Rahmenbedingungen noch nicht so, dass sich dieser Optimismus uneingeschränkt durchsetzen kann.

Vorläufige Ergebnisse im verkürzten Wirtschaftsjahr 2009:

IFRS-Kennzahlen Einheit 2009 Jänner-September   2008 Jänner-September
Veränderung
Umsatzerlöse    TEUR    194.665 145.310 +34,0%
EBITDA  TEUR    3.510   11.547  -69,6%
Betriebsergebnis (EBIT) TEUR    -3.834  6.845   -156,0%
Ergebnis vor Steuern (EGT)      TEUR    -3.760  5.354   -170,2%
Konzernperiodenergebnis TEUR    -5.309  6.028   -188,1%
Ergebnis je Aktie       EUR     -0,21   0,19    -210,5%
Mitarbeiter im Dienstverhältnis Personen        2.202   1.632   +34,9%
Durchschnittlich im Umlauf befindliche Aktien
Stk.    23.091.276      18.018.581      +28,2 %

Den vollständigen Konzernabschluss für das Rumpfgeschäftsjahr 2009
veröffentlicht die BEKO HOLDING AG am 18. Dezember 2009. Er ist im Internet
unter www.beko.eu --> Investor Relations --> Finanzberichte abrufbar. 
Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Mag. Melinda Busáné-Bellér
PR/IR & Communication
mailto:melinda.beller@beko.at
http://www.beko.eu
Tel.: +43 1 797 50 - 725

Branche: Software
ISIN: AT0000908603
WKN: 920503
Börsen: Frankfurt / Open Market (Freiverkehr)
München / M:access



Weitere Meldungen: BEKO Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: