BEKO Holding AG

ots Ad hoc-Service: BEKO Holding AG Jahresergebnis

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Wien (ots Ad hoc-Service) - BEKO HOLDING AG: 1999 als erfolgreichstes Jahr in der Unternehmensgeschichte Die Konzernumsätze der BEKO Holding AG erreichten 1999 erstmals in einem Kalenderjahr mehr als eine Milliarde ATS: Mit 80,0 Mio. EUR übertreffen sie das Vorjahr um 20,3% (Umsätze 1998 66,5 Mio. EUR). Die beträchtliche Ausweitung der Geschäftstätigkeit gelang überwiegend durch mengenmäßige Steigerungen und nur in geringem Ausmaß durch Preiserhöhungen. Regional gesehen fiel die Umsatzzunahme in Deutschland besonders kräftig aus: Bedingt durch den gezielten Marktaufbau stiegen die Erlöse um 161% auf 9,5 Mio. EUR und betragen damit rund 12% des gesamten Konzernumsatzes. Auch die ungarische Tochter konnte die Umsätze um über 161% steigern. In Österreich nahmen die Erlöse um 12,1% auf 70,5 Mio. EUR zu. Das Betriebsergebnis (EBIT) liegt mit 6,8 Mio. EUR um 18,2% unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Als Ursache dafür gelten Personalkostensteigerungen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) konnte mit 8,7 Mio. EUR. gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert werden. In Summe konnte BEKO das Ergebnis nach Steuern im Geschäftsjahr 1999 im Vergleich zu 1998 um 39,3% auf 7,7 Mio. EUR (Vorjahr 5,4 Mio. EUR) steigern. Die flüssigen Mittel erhöhten sich durch den Börsegang von 6,3 Mio. EUR auf 60,9 Mio. EUR. Diese sind kurzfristig angelegt und stehen für weitere Akquisitionen zur Verfügung. Das Eigenkapital von BEKO erhöhte sich im Geschäftsjahr 1999 von 11,5 Mio. EUR um 62,6 Mio. EUR auf 74,1 Mio. EUR. Damit erreichte die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 1999 76% der Bilanzsumme. Der Cash-Flow aus dem Ergebnis konnte gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Mio. EUR oder 17,3% von 8,6 Mio. EUR auf 10,0 Mio. EUR verbessert werden. Als strategische Holding strebt BEKO einen ausgewogenen Mix aus Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen an selbstständig operierenden Einheiten an, wobei der Grundsatz gilt: Je näher an der Kernkompetenz, desto höher die Beteiligung. Zahlreiche Unternehmen nehmen den IT-Outsourcing-Trend verstärkt bei der Auslagerung der Rechenzentren sowie der Softwareentwicklung auf. Zur Softwareentwicklung gehören auch Projektmanagement und Geschäftsprozessmanagement. BEKO Dienstleistungen in diesen beiden Bereichen werden in den nächsten Jahren verstärkt nachgefragt werden, da viele Unternehmen nach der Lösung des Jahr-2000-Problems und der Einführung des EURO verstärkt in die Entwicklung von neuen Applikationen investieren werden. Die strategische Ausrichtung der Informatik-Dienstleistungen wird um Consulting-Dienstleistungen in den Bereichen Projektmanagement, E-Business, Geschäftsprozessmanagement und SAP (betriebswirtschaftliche Standardsoftware) weiter verstärkt und ausgebaut werden. Erklärtes Ziel von BEKO ist es, noch tiefer in den Consulting-Markt einzudringen und Komplettlösungen anzubieten. Im Bereich Consulting erwartet BEKO ein weiteres, überproportional starkes Wachstum vor allem bei Electronic Business Applikationen in den nächsten Jahren. Durch Kooperationen mit führenden Hard- und Softwareherstellern wie z.B. SAP, SUN Microsystems und IBM sowie strategischen Partnerschaften wird sich BEKO als Gesamtlösungsanbieter am Markt etablieren. Der Geschäftsbericht 1999 der BEKO ist unter www.beko- holding.com abrufbar. Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: BEKO Holding AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: