House of HR

Europäischer Zeitarbeitsprofi House of HR übernimmt deutschen Anbieter TimePartner

Brüssel / Hamburg (ots) - Der europäische Zeitarbeitskonzern House of HR gibt heute die Übernahme der deutschen TimePartner Gruppe bekannt. TimePartner gehört mit rund 260 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2015 und derzeit 370 Mitarbeitern in der Beratung und Vermittlung in 120 Niederlassungen in ganz Deutschland schon jetzt zu den Top 10 der deutschen Zeitarbeitsvermittler. Aktuell sind, auf Vollzeitbasis berechnet, über 7.500 Arbeiter, Angestellte und hoch spezialisierte Experten im Bereich Luftfahrt und Ingenieurswesen für die Unternehmensmarken TimePartner, InhousePartner, AERO High Professionals und IBB Konstruktionsdienstleistung täglich im Kundeneinsatz. Durch den Zusammenschluss wird das House of HR in Deutschland auf Platz 7 der Anbieter von spezialisierten Recruitment- und Zeitarbeitsunternehmen vorrücken. Mit einem Jahresumsatz von nun über 1 Milliarde Euro, über 35.000 besetzten Stellen pro Monat, 1.500 eigenen Mitarbeitern und 400 Büros in zehn Ländern gelingt dem House of HR auch weltweit der Sprung vom 40. auf den 30. Platz.

"Deutschland gehört mit seinem starken Wirtschaftswachstum und einer vergleichsweise niedrigen Arbeitslosenquote zu den attraktivsten Märkten für Recruitment und Zeitarbeit in Europa. Denn wir können Unternehmen dabei unterstützen, trotz Fachkräftemangel die richtigen Talente zu finden, Auftragsspitzen mit dem flexiblen Einsatz von Zeitarbeitspersonal abzufedern und so trotz enger werdender Arbeitsmärkte erfolgreich zu bleiben", sagt Jérôme Caille, Vorstandsvorsitzender des House of HR. Er erwartet für die deutsche Zeitarbeitsbranche bis 2025 ein jährliches Wachstum von 6,1 Prozent. Zudem liege Deutschland mit einer Zeitarbeitsquote von etwa 2,1 Prozent noch deutlich hinter Ländern wie zum Beispiel Großbritannien zurück, wo etwa 3,9 Prozent der Angestellten in diesem Segment tätig seien. "Die TimePartner Gruppe hat unter Leitung von Sven Kilian und Thorsten Droste durch ein organisches Wachstum von rund 10 Prozent pro Jahr in den letzten Jahren nicht nur gezeigt, dass sie in diesem Markt optimal aufgestellt ist. Auch ihre Mehrmarken-Strategie, ein breites Leistungsangebot und modernste Prozesse machen das Unternehmen zu einer idealen Ergänzung der europäischen House-of-HR-Familie und zu einem unserer Gesichter in Deutschland", so Caille.

"Das House of HR ist eines der innovativsten und kreativsten Unternehmen in unserer Branche. Das stärkt uns nicht nur den Rücken für unser weiteres Wachstum in Deutschland. Wir haben nun auch einen starken Partner an unserer Seite, mit dem wir unseren internationalen Kunden noch besseren Service bieten können", sagt Sven Kilian, geschäftsführender Gesellschafter der TimePartner Gruppe. Insbesondere sei Deutschland im Bereich Recruitment und Zeitarbeit mit über 6.500 meist regionalen Anbietern immer noch ein stark fragmentierter Markt und daher auch vergleichsweise rückständig, was den Einsatz von mobilen, bewerberzentrierten Möglichkeiten angeht. "Das House of HR bringt eine Fülle innovativer Lösungen, Smartphone-basierter Apps und neuer Ideen mit, die wir einsetzen können, um schnelle, digitale und smarte Lösungen für Unternehmen und Bewerber auf den Markt zu bringen. Auch hier sehen wir durch den Zusammenschluss eine große Chance, um uns für das zukünftige Wachstum neu aufzustellen", so Kilian. Ziel sei es, bis 2020 in Deutschland zu den Top 5 der Anbieter zu gehören.

Die geschäftsführenden Gesellschafter Sven Kilian und Thorsten Droste hatten TimePartner erst 2014 im Zuge eines Management Buyouts erworben. Beide schätzen besonders die unternehmerisch geprägte Struktur des House of HR, das gezielt nach inhabergeführten Unternehmen sucht und europaweit eine Mehrmarken-Strategie verfolgt. Entsprechend wird die TimePartner Gruppe unter ihrem eingeführten Markennamen weiter firmieren. Gemeinsam mit dem Managementteam von TimePartner sind Kilian und Droste mit 25 Prozent an der neuen Gruppe beteiligt.

Die Übernahme von TimePartner ist nach dem Erwerb von Zaquensis im März 2016 die zweite Akquisition des House of HR in Deutschland und der siebte Zusammenschluss mit einem europäischen Mitbewerber in den letzten zwei Jahren. Über den Preis wurde zwischen den beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart, die Übernahme muss von den zuständigen Stellen noch genehmigt werden. Das Closing des Deals wird zum Ende des Jahres erwartet.

Berater für den Verkauf von TimePartner waren Lincoln, EY und AFR. Berater der Geschäftsführung von TimePartner waren P + P Pöllath & Partners und EY. Naxiscap wurde von Accuracy, Heuking Kühn Lüer Wojtek und Lydian beraten.

Federführend für das Projekt waren Jérôme Caille (Vorstandsvorsitzender House of HR), Andres Cano (Finanzchef House of HR), Wim Folens (Berater des Vorstands von House of HR), Eric Aveillan (Vorstandsvorsitzender Naxicap), Aurélien Dorkel (Investment Direktor Naxicap), Sven Kilian (CEO TimePartner) und Thorsten Droste (CFO TimePartner).

Pressekontakt:

Miriam Wolschon, redRobin
T. 040 692 123-27 / wolschon@red-robin.de
Original-Content von: House of HR, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: