SilverArrow

SilverArrow: Der kürzlich aufgedeckte Fall von Veruntreuung in Höhe von 3,6 Mio. US-Dollar bei Rofin-Sinar hebt erhebliche Mängel hervor

London (ots/PRNewswire) - SilverArrow glaubt, dass der Vorstand von Rofin verantwortungslos gehandelt hat, indem er den Aktionären monatelang wichtige Informationen vorenthielt. Es ist Zeit für einen Wandel: Wählen Sie GRÜN

Im Laufe ihrer Untersuchung der Sorgfaltspflicht von Rofin-Sinar Technologies Inc. (NASDAQ: RSTI) hat SilverArrow Capital Advisors LLP ("SilverArrow") aufgedeckt und mithilfe von örtlichen Strafverfolgungsbehörden sowie involvierten Mitarbeitern nachgewiesen, dass ein früherer Seniormitarbeiter von Rofin-Baasel UK Ltd, einer hundertprozentigen Tochter von Rofin, im Geschäftsjahr 2015 2,5 Millionen GBP (etwa 3,6 Mio. US-Dollar) veruntreut hat. Der gestohlene Betrag stellt etwa 24 % des Nettogewinns von Rofin aus dem vierten Quartal 2015 und 9 % des Jahresüberschusses 2015 dar.

SilverArrow stellt die Entscheidung von Rofin in Frage, diese Information NICHT bekannt zu geben, was nach Ansicht von SilverArrow lediglich ein weiteres Beispiel für die fehlende Transparenz in der finanziellen Berichterstattung von Rofin ist. Darüber hinaus ist SilverArrow von britischen Behörden darüber informiert worden, dass Rofin nach Aufdeckung der Veruntreuung drei Monate gewartet hat, bevor gegen den früheren Mitarbeiter Anzeige erstattet wurde, was nach Ansicht von SilverArrow eine erschreckende und fragwürdige Verzögerung darstellt.

Auch wenn dieser Diebstahl von Rofin nicht als maßgeblich genug angesehen wurde, um im letzten Jahresbericht auf Form 10-K erwähnt zu werden, und es sich um einen versicherten Schaden handeln kann, ist die Situation nach Meinung von SilverArrow lediglich ein weiteres Beispiel für:

- das schlechte tonangebende Verhalten des Vorstandes von Rofin, in 
  welchem Direktoren wie Carl Baasel (11 Millionen US-Dollar 
  Zahlungen von Rofin im Rahmen von Transaktionen mit verbundenen 
  Unternehmen seit 2000) und Daniel Smoke (gekündigt aus wichtigem 
  Grund bei seiner letzten Position als Finanzvorstand und belastet 
  mit einer Aktionärsklage, in der ihm Betrug vorgeworfen wird) für 
  eine Wiederwahl für eine dreijährige Amtszeit nominiert werden; 
- den Widerstand des Vorstandes von Rofin gegen eine Reform der 
  ungeordneten und zerstückelten Unternehmensstruktur mit doppeltem 
  Unternehmenssitz (Überbrückung von sieben Zeitzonen) und 24 
  Einzelstandorten - davon alleine acht in Deutschland; und 
- die unzureichende Aufsicht des Vorstandes von Rofin über interne 
  Kontrollen, wodurch die frühzeitige Aufdeckung eines Betrugs von 
  diesen Ausmaßen verhindert wurde.  

SilverArrow ist der Ansicht, dass der Vorstand von Rofin über reichlich Zeit verfügt hat, um die wesentlichen, notwendigen Veränderungen zur Sanierung von Rofin einzuführen, und dass er dies verfehlt hat. Nach Meinung von SilverArrow kann nur eine Abstimmung für ALLE NOMINIERTEN auf der GRÜNEN Vollmachtskarte den Aktionären eine ausreichende Stimme verschaffen, um einen wirklichen Wandel bei Rofin herbeizuführen.

SilverArrow fordert alle Aktionäre dringend auf, heute ALLE Nominierten von SILVERARROW zu wählen und für die Aktionärsvorschläge von SilverArrow auf der GRÜNEN Vollmachtskarte zu stimmen.

Stimmen Sie für den dringend notwendigen Wandel bei Rofin, indem Sie die GRÜNE Vollmachtskarte unterschreiben, datieren und zurücksenden. Sie können auch per Telefon oder Internet abstimmen, wenn Sie Aktien über eine Bank oder einen Broker besitzen. SilverArrow fordert alle Aktionäre auf, jegliche Vollmachtsunterlagen, die sie vom Unternehmen erhalten, zu entsorgen, und ausschließlich mit der GRÜNEN Vollmachtskarte abzustimmen. Falls Sie auf der weißen Vollmachtskarte des Unternehmens abstimmen, haben Sie keine Rechte mehr, um über bestimmte Vorschläge abzustimmen, da der Vorstand sich dazu entschlossen hat, zwei Aktionärsvorschläge von SilverArrow nicht auf ihre Vollmachtskarte zu übernehmen. Wenn Sie über den Vorschlag von SilverArrow abstimmen wollen, dass Aktionäre, die 15% oder mehr der ausgegebenen Aktien des gezeichneten Kapitals besitzen, eine außerordentliche Aktionärsversammlung einberufen können, und über den Vorschlag von SilverArrow, dass Aktionäre mittels schriftlichem Einverständnis agieren dürfen, so können Sie dies ausschließlich tun, indem Sie auf der GRÜNEN Vollmachtskarte abstimmen.

Wenn Sie bereits mit der von Rofin ausgegebenen Vollmachtskarte gestimmt haben, können Sie mit vollem Recht Ihre Stimme ändern, indem Sie die GRÜNE Vollmachtskarte einsetzen - lediglich die letzte datierte, zurückgesendete Vollmachtskarte wird gezählt.

Ihr Stimme ist äußerst wichtig, unabhängig davon, wie viele oder wie wenige Anteile Sie besitzen. Wenn Sie Fragen haben oder bei der Ausübung Ihrer Stimmrechte Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Bevollmächtigtenvertreter von SilverArrow, D.F. King & Co., Inc., gebührenfrei unter (866) 796-7186, R-Gespräch unter (212) 269-5550 oder per Email an fixrofin@dfking.com (fixrofin@dfking.com" class="uri-ext outbound">http://10.86.178.39:2016/Task/3-13-2016/1/mailto:fixrofin@dfking.com).

Weitere Informationen und wo sie zu finden sind

SilverArrow Capital Advisors LLP ("SilverArrow Advisors"), gemeinsam mit Thomas Limberger, Jordan Kovler, Gebhard Rainer, Robert Schimanko und den anderen Einzelpersonen und Körperschaften, auf die in der Änderung Nr. 1 der Liste 13D in Bezug auf diese potenziellen Teilnehmer verwiesen wird, und die bei der Securities and Exchange Commission am 8. Oktober 2015 eingereicht wurde, sind potenzielle Teilnehmer einer Werbung von Stimmrechtsvollmachten von Aktionären in Zusammenhang mit der Aktionärshauptversammlung 2016 (die "Hauptversammlung") von Rofin-Sinar Technologies, Inc. (das "Unternehmen"). SilverArrow Advisors hat ein endgültiges Proxy Statement ("2016 Proxy Statement") bei der Securities and Exchange Commission (US-amerikanische Börsenaufsicht, die "SEC") in Zusammenhang mit der Werbung von Stimmrechtsvollmachten für die Hauptversammlung eingereicht.

Informationen bezüglich der Teilnehmer, einschließlich ihrer direkten und indirekten Interessen in Form von Wertpapierbesitz oder in anderer Form, sind im 2016 Proxy Statement enthalten.

SilverArrow Advisors beabsichtigt, das endgültige 2016 Proxy Statement und eine Vollmachtskarte gemäß den anwendbaren SEC-Bestimmungen zu versenden. DIE AKTIONÄRE WERDEN AUFGEFORDERT, DAS 2016 PROXY STATEMENT (EINSCHLIESSLICH ALLER SEINER ÄNDERUNGEN ODER NACHTRÄGE) UND ALLE ANDEREN RELEVANTEN DOKUMENTE ZU LESEN, DIE DAS UNTERNEHMEN BEI DER SEC EINREICHEN WIRD, SOBALD DIESE VERFÜGBAR SIND, DA SIE WICHTIGE INFORMATIONEN ENTHALTEN. Aktionäre erhalten kostenlose Kopien des endgültigen 2016 Proxy Statements und aller anderen, von SilverArrow Advisors in Zusammenhang mit dem Unternehmen bei der SEC bezüglich der Hauptversammlung eingereichten Unterlagen auf der Website der SEC (http://www.sec.gov) oder nach schriftlicher Anforderung von SilverArrow Capital Advisors LLP, 3 More London Riverside, 1st Floor, London SE1 2RE, Vereinigtes Königreich.

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Dieser Brief sowie SilverArrows Proxy Statement und andere Mitteilungen enthalten "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen sind durch bestimmte Wörter erkennbar, wie etwa: "Ziel", "Zukunft", "fortfahren", "vorwegnehmen", "glauben", "schätzen", "erwarten", "Strategie", "voraussichtlich", "kann", "sollte" und ähnliche Bezugnahmen auf zukünftige Zeiträume. Beispiele von zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen von SilverArrow hinsichtlich zukünftiger Pläne, Erwartungen an Rofins langfristige, finanzielle Aussichten, der Zunahme seiner Marge und des Cash Flows und SilverArrows Strategie für Wachstum, Entwicklung des Produktportfolios, Marktposition, Finanzergebnisse und Reserven.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind weder historische Tatsachen noch Versprechen über zukünftige Leistung. Stattdessen basieren sie ausschließlich auf SilverArrows derzeitige Vorstellungen, Erwartungen und Vermutungen über Rofins geschäftliche Zukunft, künftige Pläne und Strategien, Projektionen, angenommene Ereignisse und Trends, die Wirtschaft und andere künftige Gegebenheiten. Da zukunftsgerichtete Aussagen sich auf die Zukunft beziehen, unterliegen sie von Natur aus Unsicherheiten, Risiken und Veränderungen von Umständen, welche schwer vorauszusagen sind und größtenteils außerhalb der Kontrolle von SilverArrow oder Rofin liegen. Rofins tatsächliche Ergebnisse und die finanzielle Situation können maßgeblich von jenen in den zukunftsweisenden Aussagen angegebenen abweichen. Sie sollten sich daher auf keine dieser zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass Rofins tatsächliche Ergebnisse und finanzielle Situation maßgeblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, sind unter anderem die Folgenden: Abschwünge in der Werkzeugmaschinen-, Automobil-, Halbleiter-, Elektronik-, Photovoltaik- und Medizintechnikbranche, welche in der Zukunft einen wesentlichen, nachteiligen Effekt auf Rofins Verkäufe und Rentabilität haben können; die Fähigkeit von Rofins OEM-Kunden, dessen Laserprodukte in ihre Systeme einzubinden; der Einfluss von Wechselkursschwankungen, welche maßgeblich sein können, da ein erheblicher Anteil von Rofins Geschäftstätigkeiten in Ländern außerhalb der USA stattfindet; das Niveau des Wettbewerbs und Rofins Fähigkeit, auf den Märkten mit seinen Produkten wettbewerbsfähig zu sein; Rofins Fähigkeit, neue und verbesserte Produkte zu entwickeln, um der Marktnachfrage zu begegnen oder bestehende Technologien adäquat zu nutzen; Rechtsverletzungen Dritter an Rofins eigener Technologie oder Forderungen Dritter gegen Rofin aufgrund von Zuwiderhandlungen oder Verletzung von Eigentumsrechten; der Umfang des Patentschutzes, welchen Rofin bekommen oder behalten kann; rivalisierende Technologien, die Rofins Technologie ähnlich sind oder den gleichen Einsatzzwecken dienen; Rofins Fähigkeit zu einem wirksamen Risikomanagement in Zusammenhang mit internationalen Operationen; Risiken in Zusammenhang mit kürzlich erfolgten Veränderungen in Rofins Senior Managementriege; sämtliche nachteiligen Auswirkungen für Rofin als Ergebnis der Ankündigung oder Einführung von SilverArrows Operational Excellence Program; die weltweiten wirtschaftlichen Bedingungen, speziell, aber nicht ausschließlich, in Asien; und Faktoren wie jene erwähnt in Teil I, Punkt 1A. Risk Factors und Teil II, Punkt 7. Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations aus dem Geschäftsbericht von Rofin auf Form 10-K, in der geänderten Fassung, für das am 30. September 2015 abgelaufene Geschäftsjahr. Jegliche von uns in dieser Pressemitteilung getätigte zukunftsgerichtete Aussage basiert lediglich auf uns aktuell vorliegenden Informationen und bezieht sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht wurde. SilverArrow verpflichtet sich in keiner Weise zur öffentlichen Aktualisierung irgendeiner zukunftsgerichteten Aussage, weder schriftlich noch mündlich, welche jeweils aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklung oder anderem getätigt werden kann.

 
Original-Content von: SilverArrow, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: