Zumtobel Group AG

Gute Beleuchtung gewinnt dank digitaler Vernetzung rasant an Bedeutung

Gute Beleuchtung gewinnt dank digitaler Vernetzung rasant an Bedeutung
Die Vernetzung von Licht mit dem Internet ermöglicht viele neue Services. Anbieter wie die österreichische Zumtobel Group präsentieren in Frankfurt zukunftsweisende Pilotprojekte für intelligentes Gebäudemanagement oder Datenservices für Handelsunternehmen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/119915 / Die Verwendung dieses ...

Dornbirn, Österreich (ots) -

- Vernetzung von Licht und Internet der Dinge ermöglicht Vielzahl    
  neuer Anwendungen 
- Dynamische Lichtkonzepte steigern Wohlbefinden und 
  Leistungsfähigkeit 
- Zumtobel Group präsentiert erstmals Angebote für Licht im privaten 
  Wohnraum   

Mit dem digitalen Wandel gewinnen die Themen Licht und Beleuchtungstechnik rasant an Bedeutung. Die Zumtobel Group stellt dies ab kommenden Sonntag mit ihrem Auftritt auf der Light + Building eindrucksvoll unter Beweis. Die Leitmesse für Licht und weltweit größte Schau ihrer Art findet vom 13. bis 18. März 2016 in Frankfurt am Main statt.

Die Dynamik des technologischen Wandels im Beleuchtungssektor ist enorm. Die Ablösung der Glühlampe und der Leuchtstoffröhre durch die LED war erst der Anfang. Licht ist heute digital vernetzt und bietet so ganz neue Möglichkeiten. "Der Technologiewandel der Lichtindustrie geht nun in eine zweite, entscheidende Phase: Nach dem Wandel von konventionellen Leuchtmitteln zu LED geht es nun um die intelligente Vernetzung von Licht mit dem Internet und damit verbunden ganz neuen Möglichkeiten für unsere Kunden", so Ulrich Schumacher, Chief Executive Officer (CEO) Zumtobel Group AG.

Installierte, also bereits vorhandene Leuchten können als Infrastruktur für das Internet der Dinge (Internet of Things, kurz: IoT) genutzt werden. Durch die intelligente Vernetzung von Licht mit Sensoren und Software wird es beispielsweise möglich, Gebäude wirtschaftlicher und damit energiesparender zu betreiben, indem etwa die Raumtemperatur automatisch an die Anzahl der anwesenden Personen angepasst wird. Datengestützte Apps, die mit der Lichtinfrastruktur kommunizieren, können im Supermarkt Kunden ohne zeitraubende Umwege zu den auf dem Einkaufszettel stehenden Waren leiten oder im öffentlichen Raum den schnellsten Weg zum nächsten freien Parkplatz weisen.

Vor dem Hintergrund dieser vielfältigen Möglichkeiten sind IoT und vernetztes Licht Forschungsschwerpunkte der gesamten Lichtindustrie. Die Zumtobel Group, ein global agierendes Unternehmen und damit einer der größten Akteure der Branche, treibt Innovationen in diesen Bereichen maßgeblich voran. Die Kompetenzen des Konzerns liegen dabei in der Entwicklung von Lichtlösungen für unterschiedlichste Anwendungen - von Büros und Schulen, über Industrie und Handel bis hin zu Verkehrsinfrastruktur - inklusive intelligenter Lichtmanagementsysteme. Die dafür nötigen Komponenten kommen bei der Zumtobel Group von der Marke Tridonic und damit aus dem eigenen Haus. Im gesamten Konzern entwickeln rund 600 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung Lösungen in engem Kontakt und Austausch mit führenden Technologiepartnern und langjährigen Kunden.

"Einen hohen Stellenwert hat auch das Thema Lichtsteuerung", erläutert CEO Ulrich Schumacher und ergänzt: "Wir entwickeln dynamische Lichtkonzepte, die die Lebensqualität der Menschen verbessern können. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Menschen und am natürlichen Licht des Tagesverlaufs. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern, das sind Architekten sowie Licht- und Elektroplaner, schaffen wir so echten Mehrwert für den Nutzer." Licht wird in dynamischen Lichtlösungen in drei Dimensionen gesteuert: über die Lichtfarbe, die Intensität und zeitlich dynamisch über den gesamten Tagesverlauf. So steigert zum Beispiel intensiveres Licht mit mehr Blauanteilen tagsüber die Leistungsfähigkeit, wohingegen gedämpftes Licht mit reduziertem Blauanteil für Entspannung am Abend sorgt. Licht wird damit zum Taktgeber der inneren Uhr des Menschen. Einen wichtigen Beitrag leistet dabei die "Tunable White"-Technologie der Zumtobel Group, mit der sich in einem einzigen LED-Modul verschiedene Lichtfarben und -verläufe programmieren lassen.

Die Zumtobel Group stellt auf der Light + Building zudem erstmals Angebote für private Nutzer und damit beste Lichtqualität für den privaten Wohnbereich vor. Damit profitieren jetzt auch Privathaushalte vom innovativen Know-how der Zumtobel Group und ihrer Partner. CEO Ulrich Schumacher erläutert: "Mit dieser Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells bieten wir auch Privatanwendern neue Möglichkeiten, ästhetisch ansprechendes und qualitativ hochwertiges Licht zu nutzen. Die Marken aus unserem Haus haben hervorragende Produkte im Portfolio, die für diese Anwendung bestens geeignet sind. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Partnern dieses neue Segment zu erschließen."

Kurzporträt Zumtobel Group AG

Die Zumtobel Group ist ein internationaler Lichtkonzern und führend im Bereich der innovativen Lichtlösungen und Lichtkomponenten. Mit ihren drei international etablierten Marken Thorn, Tridonic und Zumtobel sowie den beiden kleineren Marken acdc und Reiss bietet die Unternehmensgruppe ihren Kunden in aller Welt ein umfassendes Produkt- und Serviceangebot. Im Leuchtengeschäft ist das Unternehmen mit den Marken Thorn, Zumtobel und acdc europäischer Marktführer. Über die Marke Reiss besteht außerdem ein OEM-Geschäft für Leuchten höherer Schutzart. Mit der Komponentenmarke Tridonic nimmt der Konzern in der Herstellung von Hard- und Software für Beleuchtungssysteme (LED-Lichtquellen, LED-Driver, Sensoren und Lichtmanagement) eine weltweit führende Rolle ein. Die Unternehmensgruppe ist an der Wiener Börse (ATX) notiert und beschäftigte zum Bilanzstichtag 30.04.2015 7.234 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1.312,6 Mio Euro. Sitz des Konzerns ist Dornbirn, Vorarlberg (Österreich). Weitere Informationen unter www.zumtobelgroup.com

Information Die Pressemitteilung und hochauflösendes Bildmaterial ist zum Download verfügbar unter: http://www.zumtobelgroup.com/de/presse_center.htm

Pressekontakt:

Astrid Kühn-Ulrich
VP Global Communications
Tel. +43-(0)5572 509-1570
astrid.kuehn@zumtobelgroup.com
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: