Ernst & Young GmbH

SAP Forum 2016: Digitaler Wandel schafft neue Chancen für Banken & Versicherer

Frankfurt/Bonn (ots) -

   - Neue Technologien schaffen Raum für Weiterentwicklung
   - Innovationen müssen rechtzeitig erkannt und adaptiert werden
   - EY begleitet Mandanten bei Digitalisierung ihrer 
     Geschäftsprozesse 

Die digitale Transformation forciert einen grundlegenden Wandel in der Banken- und Versicherungsbranche. Wie Unternehmen beider Branchen die damit verbundenen Herausforderungen meistern und Chancen antizipieren können, wurde auf dem diesjährigen "SAP Forum für Banken und Versicherer", dessen Premiumpartner die EY Financial Services Practice war, diskutiert. 1.165 Besucher waren in das World Conference Center in Bonn gekommen, um sich mit führenden Experten und Stakeholdern beider Branchen auszutauschen.

Markus Heinen, Managing Partner im Bereich "Performance Improvement" bei EY, zieht ein Fazit: "Es wurde deutlich, dass Banken und Versicherungen den digitalen Wandel als Chance, aber auch als Herausforderung wahrnehmen. Die Branchen müssen jetzt allerdings zügig reagieren und ihre Geschäftsmodelle gezielt weiterentwickeln. Das Verhältnis zwischen Unternehmen und Kunden muss in der digitalen Welt neu gedacht und in allen Geschäftsprozessen berücksichtigt werden."

Digital Behaviour

In einem "Digital Transformation Talk" erörterte Markus Heinen mit Luka Mucic (Finanzvorstand SAP SE), Norbert Walter Borjans (Finanzminister NRW) und Jochen Rudat (Country Director Tesla Motors) die makroökonomischen Auswirkungen der Digitalisierung. Dabei wurde deutlich, dass neue Technologien und Start-ups die Innovationsgeschwindigkeit ("Disruption") drastisch erhöht haben. Unternehmen wachsen schneller, verlieren aber auch schneller ihre Marktposition.

Markus Heinen stellt fest: "Agilität und Purpose sind die neuen Zauberwörter, um den sich immer schneller ändernden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden." Zugleich warnte er: "Wir müssen jedoch darauf achten, dass aller Beschleunigung im Wirtschaftsleben zum Trotz alle gesellschaftlichen Gruppen abgeholt werden. Dabei wird auch Transparenz für Unternehmen zunehmend wichtig werden."

Einige Banken haben es beispielsweise bereits geschafft, ihr Filialgeschäft durch digitale Transformation zu entkoppeln. Sie holen den Verbraucher dort ab, wo er ist: Online und mobil, mit dem Anspruch auf volle Kundenorientierung und Transparenz.

Zügige Umsetzung eigener Digitalstrategien

Die digitale Transformation beschränkt sich aber nicht nur auf das Verhältnis zwischen Organisationen und ihren Kunden. Vielmehr muss sich die gesamte Identität wandeln, um auch neuen regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden. Dies bedeutet, dass nicht nur Geschäftsmodelle digitalisiert, sondern sämtliche Prozesse angepasst und agiler gestaltet werden müssen. Der Erfolg beim Umgang mit der Digitalisierung hängt davon ab, wie schnell Banken und Versicherer neue Rahmenbedingungen antizipieren und umsetzen können.

Gunther Tillmann, Partner im Bereich "Financial Services" bei EY: "EY berät schon heute zahlreiche Mandanten bei der Transformation ihrer Geschäftsmodelle hin zu digitalen Organisationen. Wir stellen fest, dass die Innovationskraft und Agilität bei Banken und Versicherungen die zentrale Herausforderung bei der Umsetzung von Digitalstrategien ist."

EY nutzte die Veranstaltung auch, um verschiedene Anwendungen zu präsentieren, mit deren Hilfe Banken und Versicherungen gleichermaßen auf Basis von S/4HANA arbeiten können. So hielten EY-Experten Vorträge zum flexiblen Datenmanagement vor dem Hintergrund regulatorischer Anforderungen sowie zu Aspekten eines integrierten Finance und Risk Reportings.

Ausblick: Banken und Versicherer müssen Innovationen antizipieren

Beide Branchen stehen auch in Zukunft vor neuen Trends; in der Bankenwelt ist dies vor allem die Blockchain: Diese kann Überweisungen, Kredite und Wertpapierhandel schneller und günstiger machen - durch geringe Kosten und eine hohe Geschwindigkeit, hat sie gegenüber etablierten Instituten einen Wettbewerbsvorteil. Dennoch haben Banken die Chance, aus der neuen Technologie ihre Vorteile zu ziehen sowie ihre Position zu festigen.

"Die Währung der digitalisierten Welt sind Vertrauen und Sicherheit. Beide Faktoren werden immer elementarer und sind wichtige Entscheidungsgrundlage für moderne Verbraucher", erläutert Markus Heinen. "Banken haben die Chance, sich als Berater und Vermittler zu positionieren, genau dies werden Verbraucher in Zukunft verstärkt nachfragen."

Für Versicherungen haben zahlreiche Start-ups im InsurTech-Bereich Relevanz. Die digitalen Versicherungsmanager fokussieren sich auf die Verwaltung von Policen und das Melden von Schäden. Eine umfassende Beratung oder gar eine vollständige Schadensregulierung finden nicht statt. Eine Chance für Versicherer digitale Oberflächen zu adaptieren, mit Start-ups zu kooperieren oder eigene Entwicklungen mit engagierten Teams voranzubringen, die Kernkompetenz bleibt dabei in den etablierten Häusern.

"HACK_NCODE" Hackathon: EY zeigt Digitalkompetenz

Große Expertise in der Entwicklung digitaler Lösungen zur Optimierung von Geschäftsprozessen, bewies EY auch mit der Teilnahme am "HACK_NCODE" Hackathon, einem Entwickler-Wettbewerb, bei dem mit Rückgriff auf SAP-Technologien agile Anwendungen zur Geschäftsprozessoptimierung programmiert wurden.

Das EY-Entwicklerteam trat gemeinsam mit der R+V-Versicherung und der Postbank an und präsentierte Lösungen aus den Bereichen Real-Time-Auswertungen zur Solvabilität von Versicherungen sowie Big Data Auswertungen mit S/4HANA und erreichte mit dieser innovativen Lösung den 2. Platz des Hackathon Wettbewerbs.

Über die EY Financial Services Practice

EY ist ein internationaler Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung sowie Risiko- und Managementberatung. Für die Financial Services Practice von EY arbeiten weltweit mehr als 35.000 Mitarbeiter - vornehmlich in den Sektoren Wealth & Asset Management, Banking & Capital Markets sowie Insurance.

Über Markus Heinen

Markus Heinen ist Partner bei EY. Seine Beratungsschwerpunkte: Unternehmensstrategie, Geschäftsmodelle, Innovationsmanagement, Organisationsdesign und Business Process Management mit Blick auf SAP-Lösungen.

Über Gunther Tillmann

Gunther Tillmann ist Partner bei EY und verantwortet auf EMEIA Ebene die Strategic Solution Finance & Risk Transformation. Er verfügt über langjährige Beratungserfahrung in der Analyse, Konzeption und Optimierung der Finanzorganisation.

Pressekontakt:

Ansprechpartner:

Kerstin Gauf (EY)
Media Relations and Communications
Financial Services Germany
kerstin.gauf@de.ey.com
Tel.: +49 6196 996 24798

Dirk Ulmer, Philipp Kielbassa (Agentur Hill+Knowlton)
Dirk.Ulmer@hkstrategies.com, Philipp.Kielbassa@hkstrategies.com
Tel.: +49 (0) 69 973 62 -24 / -14

Original-Content von: Ernst & Young GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ernst & Young GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: