Sanofi Genzyme Deutschland

"Held im Rosenfeld": Erlös des Online-Spiels übergeben
Unterstützung für die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V., und die DMSG Hessen e.V.

"Held im Rosenfeld": Erlös des Online-Spiels übergeben / Unterstützung für die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V., und die DMSG Hessen e.V.
Erlös der "Multiple SkleROSE"-Aktion geht an die DMSG, Bundesverband e.V. und die DMSG Hessen e.V. / Dr. Gerhard Becker, Head of Patient Support bei Sanofi Genzyme, überreichte den Erlös der ?Multiple SkleROSE?-Aktion zu gleichen Teilen an Prof. Dr. Judith Haas (Vorsitzende der DMSG, Bundesverband e.V., oben rechts) und an Bernd Crusius ...

Neu-Isenburg (ots) - Das Online-Spiel "Held im Rosenfeld", das im Rahmen der diesjährigen "Multiple SkleROSE"-Aktion zum Welt MS Tag startete, war ein großer Erfolg: Insgesamt 8.000 Euro erspielten die Teilnehmer, indem sie auf verschiedenen Levels fleißig Rosen pflückten und Hindernissen auswichen. Diese Summe übergab Sanofi Genzyme nun zu gleichen Teilen an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. und die DMSG Hessen e.V.

Erfolg des Online-Spiels "Held im Rosenfeld"

Zum Welt MS Tag am 25. Mai 2016 startete das Online-Spiel "Held im Rosenfeld", das auf 20 Levels abwechslungsreichen Spielspaß mit dem guten Zweck verband: Waren genügend Rosen gesammelt, öffnete sich ein Rosenbogen. Wer diesen durchschritt, beendete erfolgreich das Level und leistete damit einen Beitrag zur Spendensumme. Die Aktion lief bis zum 30. September 2016. "Wir möchten uns bei allen, die in diesem Jahr tatkräftig virtuell Rosen gepflückt haben, bedanken", so Dr. Gerhard Becker, Head of Patient Support bei Sanofi Genzyme. "Dank der großen Resonanz können wir die wichtige Arbeit des Bundesverbandes der DMSG und des Landesverbandes Hessen unterstützen."

Unterstützung des Bundes- und Landesverbands der DMSG

"Über die Zuwendung freuen wir uns sehr, da wir ohne finanzielle Förderung nicht das für Menschen mit Multiple Sklerose leisten könnten, was uns so möglich wird", sagt Prof. Dr. Judith Haas, Vorsitzende der DMSG, Bundesverband e.V., "Im Rahmen unserer Tätigkeiten begleiten wir MS-Erkrankte und ihre Familien in der Zeit nach der Diagnose und darüber hinaus, um sie bei der Krankheitsbewältigung optimal zu unterstützen. Dazu gehören professionelle, laienverständliche, wertneutrale Aufklärung und Information, nicht nur über die Erkrankung als solche, sondern über alle Themen, die für ein Leben mit MS eine Rolle spielen." Über den Erlös der Aktion freut sich auch der Geschäftsführer der DMSG Hessen e.V., Bernd Crusius: "Er hilft uns bei unserer täglichen Arbeit mit Betroffenen und ihren Familien. So können wir unsere Beratungsstellen ausreichend besetzen und wichtige Angebote wie Fahrdienste, Selbsthilfegruppen, Jobcoaching, Workshops zu "MS und Sport" und Beratung bei der Familienplanung bereitstellen. Das wäre ohne Unterstützung nicht möglich."

Über die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V.

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft mit Bundesverband und 16 Landesverbänden gewährleistet ein umfassendes Dienstleistungspaket, um Menschen mit MS aufzufangen und Hilfestellungen im Umgang mit der Erkrankung zu bieten sowie Chancen und Perspektiven aufzuzeigen. Während der DMSG-Bundesverband die Interessen MS-Erkrankter sowohl gegenüber Politik, Gesetzgeber und Behörden vertritt als auch Forschungsvorhaben und -projekte zur Ursachen- und Therapieforschung initiiert und fördert, liegt die direkte und persönliche Beratung bei den DMSG-Landesverbänden. Umfassende Aufklärung und Informationen finden sich unter www.dmsg.de.

Über die DMSG Hessen e.V.

Die DMSG Hessen ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessensvertretung für MS-Kranke in Hessen. 25 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten hier für etwa 8.000 Betroffene. Der Landesverband Hessen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) wurde 1980 in Frankfurt gegründet und ist bis heute dort angesiedelt. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen sind, die sozialmedizinische Nachsorge zu organisieren und durchzuführen sowie soziale Unterstützung zu gewährleisten. In den gut 35 Jahren seines Bestehens ist es dem Landesverband gelungen, in Hessen ein dichtes Beratungs- und Betreuungsnetz zu knüpfen. In fünf Beratungsstellen, über 80 Selbsthilfegruppen und Stammtischen, an 35 Beratungstelefonen "Betroffene beraten Betroffene" und in einem Kommunikationszentrum finden Mitglieder wie auch Nichtmitglieder hessenweit kompetente Betreuung und Unterstützung.

Über Sanofi

Sanofi ist ein weltweit führendes Gesundheitsunternehmen, das therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vermarktet, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten. Sanofi ist in fünf globalen Business Units organisiert: Diabetes und Herzkreislauferkrankungen, General Medicines und Schwellenländer, Sanofi Genzyme, Sanofi Pasteur und Merial.

Sanofi Genzyme, die globale Speciality Care Business Unit von Sanofi, konzentriert sich auf die Entwicklung von wegweisenden Behandlungen bei seltenen und komplexen Erkrankungen, um Patienten und ihren Familien neue Hoffnung zu geben.

Genzyme® ist eine geschützte Marke der Genzyme Corporation. Sanofi® ist eine geschützte Marke von Sanofi. Alle Rechte vorbehalten.

GZDE.MS.16.10.1301

Pressekontakt:

Manager BU Communications Sanofi Genzyme
Christiane Rick
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Tel.: +49 (0)69 305-80784
presse@sanofi.com

Director BU Communications Sanofi Genzyme
Telse Friccius
Sanofi Genzyme Deutschland
Tel.: +49 (0)6102 3674-349
telse.friccius@genzyme.com

Brickenkamp-PR
Anna Ritter
T: +49 (0)2151 6214-600
ritter@brickenkamp.de
Original-Content von: Sanofi Genzyme Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sanofi Genzyme Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: