World Leagues Forum

Das World Leagues Forum geht an die Öffentlichkeit
Erstes Treffen der weltweit bedeutendsten Fußballligen

Zürich (ots) - Die Lenkungsgruppe des World Leagues Forum (WLF), des mit dem Ziel neu gegründeten Verbands der Fußball-Profi-Ligen aus der ganzen Welt, deren Interessen zu vertreten und kollektiven Ansichten zu vermitteln, traf sich heute, am Vorabend des FIFA-Kongresses, in Zürich.

Das WLF besteht derzeit aus 24 Fußball-Profi-Ligen der vier Kontinente (siehe unten). Diesmal waren 10 Mitglieder der Lenkungsgruppe in Zürich anwesend: Bundesliga (Deutschland), Ligue de Football Professionnel (Frankreich), Premier League (England), La Liga (Spanien), Eredivisie (Niederlande), Serie A (Italien), MLS (USA), Liga-MX (Mexiko), Dimayor (Kolumbien) und J Leagues (Japan).

Mit dem WLF wollen die Fußball-Profi-Ligen (die ca. 1.100 Vereine und 20.000 Spieler repräsentieren) den Aufbau moderner, effektiver Führungsstrukturen in der Welt des Fußballs unterstützen, die die Rolle nationaler Verbände respektieren und anerkennen, welch wesentliche Rolle Profi-Ligen und ihre Mitgliedsvereine spielen können. Fußballligen halten ganzjährig die Leidenschaft lebendig, und ihre Mitgliedsvereine bilden die zukünftigen Stars in nationalen Wettbewerben aus - lange, bevor diese zum ersten Mal ihr Nationaltrikot tragen. Das WLF will auch dazu beitragen, durch den Austausch von Best Practices die Zusammenarbeit zwischen den Ligen und ihren Vereinen (mit Schwerpunkt auf der Unterstützung neuer Ligen bei ihrer Entwicklung) zu fördern, und die Ligen und ihre Mitgliedsvereine in allen Fragen von gemeinsamem Interesse gegenüber den Institutionen aus Sport und Politik repräsentieren. Denn die Fußball-Profi-Ligen sind auf der Suche nach einem umfassenden Konzept zur Förderung wettbewerbsfähiger und spannender Fußballwettbewerbe auf der ganzen Welt.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist die WLF bereit, mit dem zukünftigen Präsident der FIFA, wer auch immer das sein mag, zusammenzuarbeiten, um die Präsenz und den Beitrag der Ligen in den Führungsstrukturen der FIFA zu stärken und in künftigen Entscheidungsprozessen der FIFA auf allen Ebenen eine aktive Rolle zu spielen.

Die Ligen haben einer dreiköpfigen Führungsriege zugestimmt. Diese umfasst zunächst Enrique Bonilla (Liga-MX), Christian Seifert (Bundesliga) und Frédéric Thiriez (Ligue de Football Professionnel), der diese Führungsriege leiten wird.

Liste der 24 Ligen

AFC: 
J LEAGUE, QATAR STARS LEAGUE, SAUDI PROFESSIONAL LEAGUE. 
CAF: 
PREMIER SOCCER LEAGUE, KENYAN PREMIER LEAGUE, NIGERIA PROFESSIONAL 
FOOTBALL LEAGUE. 
CONCACAF: 
MAJOR LEAGUE SOCCER, LIGA MX, LIGA NACIONAL DE FÚTBOL PROFESIONAL 
HONDURAS, UNAFUT COSTA RICA. 
CONMEBOL: 
DIMAYOR, LIGA BOLIVIANA DE FÚTBOL, LIGA DE ECUADOR. 
EUROPA: 
SERIE A, LA LIGA, BUNDESLIGA, LIGUE DE FOOTBALL PROFESSIONNEL, 
PREMIER LEAGUE, EREDIVISIE, DANISH LEAGUE, SWEDISH FOOTBALL LEAGUE, 
LIGA PORTUGUESA DE FUTEBOL PROFISSIONAL, SWISS FOOTBALL LEAGUE, 
SCOTISH FOOTBALL LEAGUE. 

Pressekontakt:

Jérome Perlemuter, LFP 
+33 15365 3814
jerome.perlemuter@lfp.fr

Das könnte Sie auch interessieren: