TEAS (The European Azerbaijan Society)

Englisches Sprachtraining "hat großen Einfluss" in Aserbaidschan dank der Partnerschaft mit der Oxford University Press

Baku, Aserbaidschan (ots/PRNewswire) - Die Zusammenarbeit zwischen Oxford University Press (OUP), dem weltweit größten Universitätsverlag, und der Presseabteilung der The European Azerbaijan Society (TEAS Press), der exklusive Vertrieb von Unterrichtsmaterialien zum Erlernen der englischen Sprache in Aserbaidschan, schafft positive Ergebnisse, womit das Leben von Lehrern und Studenten verbessert wird. TEAS Press wurde von TEAS zur Unterstützung der Bildung und des Verlagswesens in Aserbaidschan eingeführt.

"Nach mehr als einem Jahr der gemeinsamen Zusammenarbeit bin ich der Meinung, dass OUP und TEAS einen großen Einfluss auf das Erlernen von Englisch in Aserbaidschan haben, da sowohl Lehrer als auch Schüler und Studenten davon profitieren, Zugang zu erstklassigem Material zu haben", erklärte Simon Mavin, der Leiter für Internationalen Verkauf und Entwicklung bei OUP, eine Abteilung der Universität Oxford, die jedes Jahr ungefähr 7.000 neue Titel veröffentlicht.

"Wir freuen uns sehr, dass TEAS unser Engagement dafür teilt, Kunden die Lösungen bereitzustellen, die am besten ihrem Bildungsbedarf entsprechen und wir begrüßen die weitere erfolgsversprechende Zusammenarbeit."

Mavin gab die Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Vorsitzenden von TEAS, Tale Heydarov, im Mai 2015 bekannt. Seitdem sind alle Ressourcen und internationalen Programme zum Erlernen der englischen Sprache in Aserbaidschan verfügbar geworden. Allein bei einem Workshop der Oxford Teachers Academy haben 30 Lehrer von 15 verschiedenen Schulen ihre Lehrkompetenzen bei einem dreitägigen Kurs erweitern können.

Vafa Maharramova, ein OUP-Bildungsberater in Aserbaidschan, hob hervor, dass die Orginalbücher zusätzliche Qualität in das aserbaidschanische Bildungssystem bringen. "Unsere Lehrer kennen nicht nur die Druckausgaben, sie kennen auch die Online-Ressourcen, iTools, Flashcards und andere wichtige Lehrmaterialien."

Weitere Seminare sind geplant - für Grundschullehrer bis hin zu Universitätsprofessoren - die diese dabei unterstützen werden, diese Materialien im Klassenzimmer zur Förderung der Englischkenntnisse der Schüler und Studenten einzusetzen.

"Für mich sind diese Bücher ein Schatz für alle Lehrmethoden und -techniken", erklärte Irada Yahyayeva von der Lehrstätte für Physik, Mathe und Informatik in Baku. "Ich hoffe, dass alle Lehrer schnell die Bedeutung dieser Ressourcen erkennen und verstehen werden."

Nigar Nasrullayeva, eine Bildungsbeauftragte des British Council, der Organisation für Bildung und kulturelle Zusammenarbeit des Vereinigten Königreichs, merkte an, dass dies das erste Mal sei, dass Englischlehrer für allgemeine Schulen in Aserbaidschan Zugang zu den Lehrressourcen des English Centres Project des British Council haben.

"Die Bücher helfen ihnen nicht nur beim Sprachunterricht, sondern auch beim Planen der Unterrichtsstunde, der Prüfungen, der Unterrichtsführung und anderer wichtiger Themen, die entscheidend sind, um den Ansatz zu ändern und die Qualität der Lehre in Aserbaidschan zu verbessern", erklärte sie.

Für Tale Heydarov ist die erfolgreiche Zusammenarbeit mit OUP ein weiterer Schritt zur Entwicklung Aserbaidschans.

"Bildung spielt eine sehr wichtige Rolle in Entwicklungsländern", erklärte Heydarov und merkte an, dass die globale Nachfrage nach Englisch weiter wachse. Er fuhr fort: "Bei TEAS streben wir danach, notwendige Tools bereitzustellen, um das Englischlernen zu erleichtern, Studenten bei ihren persönlichen Zielen zu unterstützen und Aserbaidschan wirkungsvoll in der weltweiten Wirtschaft zu positionieren."

Pressekontakt:

Ian Peart
Ian.peart@teas.eu
+994 502901018

Original-Content von: TEAS (The European Azerbaijan Society), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TEAS (The European Azerbaijan Society)

Das könnte Sie auch interessieren: