Hackevents

Startup nutzt künstliche Intelligenz um radikal günstig Apps zu programmieren

Startup nutzt künstliche Intelligenz um radikal günstig Apps zu programmieren
Startup nutzt künstliche Intelligenz um radikal günstig Apps zu programmieren. Die Gründer: Marc Seitz - Christian Strobl - Michael Strobl (von links nach rechts) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/119669 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Berlin (ots) - "App-Entwicklung per Knopfdruck", beschreibt Christian Strobl, Co-Founder von Build Me This App das einfache Konzept des neuen Startups. Das Problem ist bekannt: Programmierer sind schwer zu finden, Baukastenlösungen eingeschränkt und Angebote von Agenturen lassen lange auf sich warten und sind selten transparent.

"Auf www.buildmethisapp.com kombinieren wir kostenlose Beratung per Chat mit künstlicher Intelligenz und unserem exklusiven deutschen Entwicklernetzwerk. So können Ideen in Rekordzeit umgesetzt werden." erklärt Marc Seitz, Mitgründer von Build Me This App, den radikalen Ansatz des Berliner Unternehmens.

Kluge Algorithmen und das beste deutsche Entwicklernetzwerk

Entscheidender Vorteil ist eine stetig wachsende Bibliothek relevanter Elemente, die regelmäßig verwendet werden: Beispielsweise ein Login-Bereich wie bei Google Mail oder ein Newsfeed wie bei Facebook. Auf dieser Grundlage setzt Deutschlands größtes Netzwerk von Elite-Entwicklern die Idee individuell um - das Angebot reicht von einfachen Prototypen bis zu High-End Apps für Millionen von Nutzern. "Die Kombination aus Talent, Technologie und der direkten Kommunikation per Chat führt zu großen Kosteneinsparungen, die wir an unsere Kunden weitergeben", erläutert Mitgründer Michael Strobl.

Von Hackathons zu Build Me This App

Das Gründerteam um Christian und Michael Strobl, Marc Seitz und Tobias Jost zog Anfang 2016 in den Berliner Startup-Hotspot "Factory" ein. Aus München halfen sie mit ihrem Unternehmen www.hackevents.co Firmen wie ProSiebenSat1, Google oder Lufthansa bei der Ausrichtung von Hackathons und der Umsetzung digitaler Projekte.

Der Umzug nach Berlin hat sich bereits gelohnt: Twitter, die ebenfalls ihr Büro in der Factory haben, gehört zu den ersten Kunden von www.buildmethisapp.com.

Pressekontakt:

Steffen von Bünau
Head of Customer Success
s.buenau@buildmethisapp.com
+49 176 82092631

Das könnte Sie auch interessieren: