Balda Aktiengesellschaft

ots Ad hoc-Service: BALDA AG Korrekturmitteilung im Aufrtag des Emittenten

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Frankfurt/Bad Oeynhausen (ots Ad hoc-Service) - In der Ad-hoc-Mitteilung von heute, 8:06 Uhr, muss es im 3. Absatz, 4. Satz, statt : "Das Ergebnis pro Aktie soll um 30 Cent auf 53 Cent steigen." richtig heißen : "Das Ergebnis pro Aktie soll um 30 Prozent auf 53 Cent steigen." Die gesamte korrigierte Mitteilung lautet: Balda mit Rekordergebnissen - Umsatz und Ertrag nehmen dreistellig zu - Erstmals Dividende - Auch künftig Wachstum über Marktdurchschnitt - 215 Mio. Euro Umsatzziel in 2001 Die am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Balda AG, Hersteller von Kunststoffkomponenten für Handys, hat im Geschäftsjahr 2000 ihre Umsatzerlöse von 60,0 Mio. Euro 1999 um 100,3 Mio. Euro auf 160,3 Mio. Euro gesteigert. Das ist ein deutlich über dem Durchschnitt des Mobilfunkmarkts (47 Prozent) liegendes Wachstum von 167 Prozent. Die Ertragslage hat sich sehr positiv entwickelt. Das Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich von 12,0 Mio., Euro auf 33,9 Mio. Euro fast verdreifacht. Das EBITDA machte 2000 einer Anteil an der Gesamtleistung von 20 Prozent aus. Balda legte beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um mehr als das Dreifache (228 Prozent) zu. Das EBIT stieg von 7,1 Mio. Euro auf 23,4 Mio. Euro. Das Ergebnis pro Aktie verfünffachte sich von 8 Cent auf 40,6 Cent - trotz des auch ins Jahr 2001 hineinreichenden, belastenden Sondereffekts Ericsson. Der Cash-flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit hat sich von 2,4 Mio. Euro 1999 auf 15,2 Mio. Euro erhöht. Balda rechnet 2001 wieder mit einem Umsatzwachstum über dem Marktdurchschnitt (30 Prozent) von 38 Prozent auf rund 220 Mio. Euro. Für 2002 ist ein Plus von rund 40 Prozent auf 307 Mio. Euro geplant. Das EBIT soll mit 46 Prozent auf 34 Mio. Euro zulegen. Das Ergebnis pro Aktie soll um 30 Prozent auf 53 Cent steigen. Das Unternehmen hält an seinem langfristigen Umsatzziel von 500 Mio. Euro bis 2005 fest. Balda wird 2001 erstmals eine Bardividende in Höhe von voraussichtlich 13 Cent ausschütten. Kunden der Bad Oeynhausener sind die im globalen Mobilfunkmarkt führenden Unternehmen Alcatel, Ericsson, Motorola, Nokia und Siemens. Der Balda Konzern beschäftigte im Jahresdurchschnitt 1.217 Mitarbeiter (Vorjahr: 552). Die Personalaufwandsquote ging im Berichtsjahr von 29,3 Prozent auf 22,8 Prozent zurück. Ab April wird das Unternehmen Technologie und Know-how nach China liefern. Der Ausbau dieser Partnerschaft bis zu gemeinsamen Produktionsstätten ist geplant. Weiteres Wachstum bringen 2001/02 neben neuen Kunden auch neue Produkte wie Tastaturmatten, Head Sets in Blue Tooth-Technologie und eine innenliegende, galvanisierte Antenne. Bei Rückfragen: Balda AG, Cersten Hellmich (Investor Relations), Telefon: (05734)922-706, Telefax: (05734) 922-702. E-Mail: chellmich@balda.de Internet: www.balda.de Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Balda Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: