Balda Aktiengesellschaft

ots Ad hoc-Service: BALDA AG Balda AG übernimmt Kendrion-Heinze

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Bad Oeynhausen (ots Ad hoc-Service) - Die am Neuen Markt notierte Balda AG, Bad Oeynhausen, übernimmt von der holländischen Schuttersveld N.V. 100 Prozent der Gesellschaftsanteile der Kendrion-Heinze GmbH, Herford. Zeitpunkt der Übernahme und Konsolidierung des Kunststoffverarbeiters Kendrion-Heinze ist der 1. Juli. Der von Balda zu tragende Kaufpreisanteil beträgt 28 Millionen DM. Den darüber hinausgehenden Preis zum Erwerb von Kendrion-Heinze trägt die Fennel-Grupppe, Bad Oeynhausen. Über den Kaufpreis haben Fennel und Kendrion-Heinze Stillschweigen vereinbart. Die Akquisition ist für Balda ein strategisch wichtiger Schritt zum Ausbau der Kapazitäten in der Fertigung und zur Stärkung der Position im Markt der Hersteller von Handygehäusen für die weltweite Mobilfunkindustrie. Kendrion-Heinze plant im Jahr 2000 - in etwa auf Vorjahresniveau - rund 74 Millionen Mark Umsatzerlöse. Der Mobilfunklieferant Balda will ausschliesslich den Geschäftsbereich Telekommunikation von Kendrion-Heinze übernehmen. Er soll im Jahr 2000 mit rund 40 Millionen Mark Hauptumsatzträger sein. Die Nicht-Telekommunikationsbereiche Automobil, Heizung/Sanitär sowie Haustechnik und Installationen wurden sofort an die Fennel-Gruppe weiterveräußert. Fennel wird durch die Übernahme dieser Geschäftsbereiche mit einem Umsatzvolumen von rund 34 Millionen Mark seine strategische Position in den betreffenden Märkten wesentlich gestärkt. Kendrion-Heinze erwartet im Jahr 2000 ein positives Vorsteuerergebnis im Bereich Telekom mit einer Umsatzrendite von 10 Prozent. Balda profitiert vor allem von den rund 430 neuen, in der Kunststoffverarbeitung besonders qualifizierten Mitarbeitern. Sie werden überwiegend im Bereich Mobilfunk tätig werden. Damit sind Engpässe für das geplante Wachstum in 2001 weitgehend beseitigt. Ein wichtiges Asset für die Bad Oeynhausener ist die zusätzliche Galvanokapazität von Kendrion- Heinze. Die eigene Galvanik der Tochtergesellschaft SMK kann derzeit bei vollständiger Auslastung nur 60 Prozent der Nachfrage bedienen. Ein Zugewinn sind auch die Kapazitäten zum Bedampfen von Kunststoffkomponenten mit metallischen Oberflächen, Damit unterstreicht Balda seine international führende Rolle, alle Technologien zur Kunststoffverarbeitung aus einer Hand zu bieten. Besonders erfreulich sind für Balda die zwei neuen, renommierten Kunden von Kendrion-Heinze aus der Telekommunikationsindustrie: NEC Europe und der französische Sagem-Konzern. Kendrion-Heinze beliefert ebenso wie die Balda AG die Kunden Nokia und Siemens. Neben dem heutigen Geschäftsführer Frank-Ingo Krämer wird der Vorstandsvorsitzende der Balda AG, Gerhard Holdijk, in die Geschäftsführung von Kendrion-Heinze eintreten. Bei Rückfragen: Balda AG Cersten Hellmich (Investor Relations) Telefon: (05734) 922-706 Telefax: (05734) 922-702 E-Mail: chellmich@balda.de Internet: http://www.balda.de Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Balda Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: