Osteopathy's Promise to Children

Viola M. Frymann, D.O., F.A.A.O., F.C.A., international renommierte und wegweisende osteopathische Ärztin, stirbt im Alter von 94 Jahren

San Diego (ots/PRNewswire) - Viola M. Frymann, D.O., F.A.A.O., F.C.A., starb am Samstag, dem 23. Januar, in San Diego (Kalifornien, USA). Dr. Frymann arbeitete ihr ganzes Berufsleben lang als osteopathische Ärztin und stellte ihre Arbeit stets in den Dienst des Menschen. Sie war eine angesehene Botschafterin des osteopathischen Berufsstands und eine Pädagogin, die hohes Vertrauen genoss und zudem Praxisforschung betrieb. Der Beisetzungstermin wird online unter www.the­-promise.org bekanntgegeben.

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20160126/325883

Mit ihrer Vision und ihrem unermüdlichen Einsatz bei der erfolgreichen Wiedereinführung der Zulassung für Osteopathen in Kalifornien und für die Gründung des College of Osteopathic Medicine of the Pacific an der Western University of Health Sciences in Pomona (Kalifornien, USA) sowie ihren großen Beitrag zum Berufsbild des Osteopathen hat sie sich landesweit Anerkennung verschafft.

Dr. Frymann studierte unter William Garner Sutherland, D.O., dem Gründer der Osteopathie im kranialen Feld, und hat sich zu einer Spezialistin für craniale Osteopathie ausgebildet. 1982 gründete sie das Osteopathic Center for Children (OCC), wo Kinder behandelt werden, bei denen es um die Vorbeugung von suboptimaler Gesundheit geht oder die unter tiefgreifenden und komplexen Beschwerden leiden und ihr volles Potenzial erreichen wollen. Dies wurde zu ihrer unermüdlichen Leidenschaft und der Krönung ihrer Lebensarbeit. 1992 gründete sie Osteopathy's Promise to Children (OPC) mit dem Ziel, Mittel für das OCC bereitzustellen. Gemeinsam werden Weiterbildungskurse für Mediziner, osteopathische Ärzte und Zahnärzte angeboten. Ärzte und Medizinstudenten, die den einzigartigen, von Dr. Frymann entwickelten Osteopathieansatz erlernen möchten, können sich dort praktisch klinisch schulen lassen.

"Dr. Frymann war unsere Leitfigur, Mentorin, Lehrerin und uns freundschaftlich verbunden. Ihre Leidenschaft, ihre Weisheit und ihre Führungspersönlichkeit werden noch lange spürbar sein. Sie hat die Osteopathie im Sinne früher Osteopathen für uns greifbar gemacht. Die Osteopathie hat einen ihrer hellsten Sterne verloren. Aber ihr Licht und ihr Wissen leben in jedem ihrer Patienten und jedem Studenten auf der ganzen Welt weiter, den sie auf irgendeine Weise berührt hat", sagte Dr. Shawn K. Centers, D.O., M.H., F.A.C.O.P., medizinischer Leiter des Osteopathic Center for Children.

Sie war maßgeblich beteiligt am Aufbau des College of Osteopathic Medicine of the Pacific im Jahr 1975 und erste Inhaberin des Lehrstuhls und Professorin für osteopathische Grundlagen und Praxis am College of Osteopathic Medicine of the Pacific an der Western University of Health Science (1978-­1999). Über die Jahre hat Dr. Frymann osteopathische Grundlagen und Praxis an zahlreichen osteopathischen medizinischen Fakultäten in den USA unterrichtet. Mit Schwerpunkt auf Osteopathie im kranialen Feld hat sie auf der ganzen Welt regelmäßig Kurse unterrichtet, darunter in Frankreich, Italien, Kanada, der Schweiz, Belgien, England, China, Japan, Lettland, Russland, Australien und Dänemark.

Dr. Frymann besetzte führende Rollen in Landes- und Bundesverbänden für Osteopathen und war maßgeblich an der Wiedererrichtung der medizinischen Zulassungskommission für Osteopathen in Kalifornien im Jahr 1974 beteiligt, wofür ihr der Verband der Osteopathic Physicians & Surgeons of California (OPSC) eine Mitgliedschaft auf Lebenszeit verlieh für "die Opfer und den Liebesdienst bei der Rettung des Berufsstands der Osteopathen vor dem Aussterben". Sie war Fellow der Osteopathic Cranial Academy (OCA) und der American Academy of Osteopathy (AAO) und Mitglied der American Osteopathic Association (AOA) Charter Class of Great Pioneers in Osteopathic Medicine. Sie diente als Präsidentin des Verbands der Osteopathic Physicians and Surgeons of California (OPSC) und der OCA, lehrte am Sutherland Memorial, war Ehrenmitglied auf Lebenszeit und wurde mit dem Exceptional Service Award geehrt. Außerdem diente sie im Beirat der Sutherland Cranial Teaching Foundation (SCTF).

"Dr. Frymann hat in ihrer klinischen Praxis als Osteopathin das Leben von Tausenden Kindern und ihren Familien berührt. Und durch ihre Arbeit in der Lehre und Ausbildung von Studenten, Osteopathen und Ärzten hat sich ihr Wirkungskreis im Berufsstand der Osteopathen vieltausendfach multipliziert. Sie wurde oft als 'lebende Legende' bezeichnet und wird in der Geschichte der Osteopathie eine Legende bleiben", sagte Dr. Hollis King, D.O., PhD, F.A.A.O., Programmdirektor bei Osteopathy's Promise to Children.

Dr. Frymann hat zahlreiche wissenschaftliche Schriften verfasst. Die American Academy of Osteopathy (AAO) hat ihre gesammelten Werke in Buchform herausgebracht (1998). Am beachtenswertesten ist ihre Grundlagenforschung im Bereich der Evaluierung und Behandlung von Neugeborenen, der Behandlung von Kindern mit Behinderungen und der Natur der Bewegung der Schädelknochen.

Zu ihren unzähligen Auszeichnungen gehörten die Andrew Taylor Still Medallion of Honor, die höchste von der American Academy of Osteopathy verliehene Ehrung, sowie der William G. Sutherland Award of the Cranial Academy. International wurde sie unter anderem mit einem Ehrendoktor von der Universite Europeenne D'Osteopathie in Paris (Frankreich), als erste emeritierte Professorin von der Fakultät der College D'Etudes Osteopathiques in Montreal (Kanada) und als emeritierte Professorin vom Centre d'Osteopathie Atman gewürdigt.

Pressekontakt:


Beth Ann Levendoski, Executive Director
Osteopathy's Promise to Children
Telefon direkt: +1 619­-548-­8815
E-Mail: director@the-promise.org
Web: the­-promise.org

Das könnte Sie auch interessieren: